Kadıköy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Ausbauen, insb. geschichtlicher Abschnitt und ggf. Verkehr (Haydarpaşa) etc. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Kadıköy
Wappen von Kadıköy Karte der Türkei, Position von Kadıköy hervorgehoben
Basisdaten
Provinz (il): İstanbul
Landkreis (ilçe): Kadıköy
Koordinaten: 41° 7′ N, 29° 54′ O41.11666666666729.9Koordinaten: 41° 7′ 0″ N, 29° 54′ 0″ O
Telefonvorwahl: (+90) 212 (europäischer Teil)
(+90) 216 (asiatischer Teil)
Postleitzahl: 34710
Kfz-Kennzeichen: 34
Struktur und Verwaltung (Stand: April 2014)
Bürgermeister: Aykurt Nuhoğlu (CHP)
Webpräsenz:
Landkreis Kadıköy
Einwohner: 531.997[2] (2011)
Fläche: 41 km²
Bevölkerungsdichte: 12.976 Einwohner je km²
Kaymakam: Birol Kurubal
(seit September 2012)[1]
Webpräsenz (Kaymakam):

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/EinwohnerOrtFehlt

Kadıköy ist die Hauptstadt des gleichnamigen Landkreises der türkischen Provinz Istanbul sowie ein Stadtteil auf der asiatischen Seite und ein Außenbezirk von Istanbul.[3]

Geographie[Bearbeiten]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Kadıköy liegt im geografischen Zentrum der Großstadtverwaltung Istanbul und befindet sich auf der südlichen Seite des Bosporus am Marmarameer. Im Süden grenzt es an Maltepe, im Osten an Ataşehir sowie im Norden an Üsküdar. Die Küste Kadıköys bildet eine etwa 21 km lange natürliche Grenze.[4]

Stadtgliederung[Bearbeiten]

Kadıköy gliedert sich in 21 Stadtbezirke (türk. Mahalle):[4]

  • Acıbadem
  • Bostancı
  • Caddebostan
  • Caferağa
  • Dumlupınar
  • Eğitim
  • Erenköy
  • Fenerbahçe
  • Feneryolu
  • Fikirtepe
  • Göztepe
  • Hasanpaşa
  • Koşuyolu
  • Kozyatağı
  • Merdivenköy
  • Ondokuzmayıs (19 Mayıs)
  • Osmanağa
  • Rasimpaşa
  • Sahrayıcedit
  • Suadiye
  • Zühtüpaşa

Geschichte[Bearbeiten]

Die Hafenstadt Kadıköy wurde um 675 v. Chr. als megarische Kolonie Chalcedon gegründet.[5] Im Jahr 133 v. Chr. wurde es durch Attalos III. von Pergamon den Römern übergeben.[6] In der Euphemia-Kirche fand im Jahr 451 das Konzil von Chalcedon statt.[7]

Istanbul 1010829 30 31.jpg
Der Bosporus im Hintergrund der Haydarpaşa-Bahnhof in Kadıköy
HeliumballoonKadikoy.jpg
Stationärer Heißluftballon der aufsteigt, um einen Blick über Kadıköy zu bieten
20131207 Istanbul 076.jpg
Süreyya-Opernhaus
MuzeumhracekIstanbul budova.JPG
İstanbul Toy Museum

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Bahnhof Istanbul Haydarpaşa, eines der wichtigsten Bahnhöfe des Landes gewesen, aber mittlerweile wird es umgewandelt in ein Museum und Einkaufszentrum, im Stadtbezirk Rasimpaşa
  • Barış Manço-Museum, Museum eines bedeutenden Sängers der türkischen Musikgeschichte, im Stadtbezirk Caferağa[8]
  • Süreyya-Opernhaus im Stadtbezirk Caferağa
  • Turkbalon,[9] ein Heißluftballon der 200 Meter aufsteigt, um einen Panoramablick über ganz Kadıköy, den Bosporus und deren Nachbarn zu ermöglichen, im Stadtbezirk Caferağa
  • Bostancı-Pier im Stadtbezirk Bostancı
  • Setur Kalamis Marina, Yachthafen, im Stadtbezirk Fenerbahçe
  • Şükrü-Saracoğlu-Stadion, Sportstätte des Vereins Fenerbahçe SK, im Stadtbezirk Zühtüpaşa
  • İstanbul Toy Museum, Museum für Spielzeuge aus verschiedenen Jahrhunderten, im Stadtbezirk Göztepe[10]

Bildung[Bearbeiten]

Einige Istanbuler Universitäten befinden sich in Kadıköy

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kadıköy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. T.C. Kadıköy Kaymakamlığı: Birol Kurubal, abgerufen am 24. Januar 2015
  2. Türkisches Institut für Statistik, abgerufen am 8. November 2012.
  3. Stadtteile von Istanbul - Der asiatische Teil Istanbuls - Kategorie: Außenbezirk, abgerufen am 24. Januar 2015
  4. a b Kadıköy Belediyesi: Kadıköy'ün Coğrafik Konumu (Türkisch), abgerufen am 28. Juli 2013.
  5. Griechisches Byzantion. Abgerufen am 8. November 2012.
  6. Chalcedon (ancient city, Turkey). Encyclopædia Britannica, abgerufen am 8. November 2012.
  7. Council of Chalcedon. Encyclopædia Britannica, abgerufen am 8. November 2012.
  8. İstanbul Toy Museum - Contact, abgerufen am 24. Januar 2015
  9. Turkbalon - Viewpoint, abgerufen am 24. Januar 2015
  10. Barış Manço Evi - Kadıköy Belediyesi, abgerufen am 24. Januar 2015
  11. Istanbul University - Location - Campuses - Kadıköy Campus Location, abgerufen am 24. Januar 2015
  12. Medeniyet University - Campus - Healthy-Campus in Kadikoy, abgerufen am 24. Januar 2015
  13. Aydın University - Campuses - Kadıköy Campus (Bil Art Centre), abgerufen am 24. Januar 2015
  14. Okan University - Campuses - Kadikoy Campus, abgerufen am 24. Januar 2015
  15. a b c d Kadıköy Belediyesi - Kardeş Kentler, abgerufen am 24. Januar 2015