CCC Sprandi Polkowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CCC Sprandi Polkowice
Teamdaten
UCI-Code CCC
Nationalität PolenPolen Polen
Lizenz UCI Professional Continental Team
Betreiber Miejski Klub Sportowy Polkowice
Erste Saison 2000
Disziplin Straße
Radhersteller Guerciotti
Personal
General-Manager PolenPolen Robert Krajewski
Team-Manager PolenPolen Piotr Wadecki
Sportl. Leiter PolenPolen Tomasz Brożyna
ItalienItalien Gabriele Missaglia
Namensgeschichte
Jahre Name
2000–2002
2002–2003
2003–2004
2004–2006
2006–2012
2012–2014
2015-
CCC Mat Ceresit
CCC Polsat
CCC Atlas Polsat
Hoop CCC Polsat
CCC Polsat
CCC Polsat Polkowice
CCC Sprandi Polkowice
Website
cccsport.eu

CCC Sprandi Polkowice ist ein professionelles polnisches Radsportteam mit Sitz im niederschlesischen Polkowice.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Team wird vom städtischen Sportverein der niederschlesischen Stadt Polkowice betrieben und wurde 2000 gegründet. Hauptsponsor war von Beginn an der polnische Schuhhersteller CCC. 2005 bekam es erstmals eine Lizenz als Continental Team, als das es hauptsächlich an Rennen der UCI Europe Tour teilnahm. 2010 folgte eine Lizenz als Professional Continental Team, als das es gegenwärtig als einziges Team aus Polen auch an der UCI World Tour teilnehmen kann. Manager ist Krzysztof Korsak, der von seinen sportlichen Leitern Robert Krajewski und Piotr Wadecki unterstützt wird.

Im September 2011 wurde bekannt, dass das Team zum Ende der Saison aufgelöst werden sollte. Vermutet wurde, dass es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen der sportlichen Leitung und dem Sponsor gekommen war.[1] Der Betrieb des Teams wurde jedoch 2012 ohne Unterbrechung fortgesetzt. Nach dem geplanten Rückzug des langjährigen zweiten Namenssponsors Polsat, eines privatrechtlichen Fernsehsenders aus Polen, wird das Team seit 2015 von der polnischen Bekleidungsmarke Sprandi mitfinanziert.[2]

Im August wurde bekannt, dass CCC im Jahr 2019 Namenssponsor der bis dahin unter dem Namen BMC Racing Team bekannten Mannschaft werde.[3]

Saison 2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
11. März NiederlandeNiederlande Ronde van Drenthe 1.HC TschechienTschechien Frantisek Sisr
25. März ItalienItalien 4. Etappe Settimana Internazionale (EZF) 2.1 SlowenienSlowenien Jan Tratnik
31. März NiederlandeNiederlande Volta Limburg Classic 1.1 SlowenienSlowenien Jan Tratnik
11. Mai PolenPolen 1. Etappe CCC Tour - Grody Piastowskie (EZF) 2.2 SlowenienSlowenien Jan Tratnik
12. Mai PolenPolen 3. Etappe CCC Tour - Grody Piastowskie 2.2 PolenPolen Lukasz Owsian
12. Mai UngarnUngarn Visegrád 4 Bicycle Race - GP Hungary 1.2 TschechienTschechien Frantisek Sisr
11.–13. Mai PolenPolen Gesamtwertung CCC Tour - Grody Piastowskie 2.2 PolenPolen Lukasz Owsian
19. Mai PolenPolen 4. Etappe Bałtyk-Karkonosze Tour (EZF) 2.2 PolenPolen Mateusz Taciak
20. Mai PolenPolen 5. Etappe Bałtyk-Karkonosze Tour 2.2 PolenPolen Mateusz Taciak
1.–3. Juni PolenPolen Gesamtwertung Szlakiem Walk Majora Hubala 2.1 PolenPolen Mateusz Taciak
10. Juni PolenPolen 5. Etappe Tour of Małopolska 2.2 PortugalPortugal Amaro Antunes
8.–10. Juni PolenPolen Gesamtwertung Tour of Małopolska 2.2 PortugalPortugal Amaro Antunes
16. Juni PolenPolen Memorial Grundmanna I Wizowskiego 1.2 PolenPolen Lukasz Owsian
17. Juni PolenPolen Grand Prix Doliny Baryczy Milicz 1.2 PolenPolen Kamil Malecki
8. Juli RumänienRumänien 3a. Etappe Sibiu Cycling Tour (MZF) 2.1 PolenPolen CCC Sprandi Polkowice
25. Juli PolenPolen Prolog Dookoła Mazowsza (EZF) 2.2 PolenPolen Szymon Sajnok
26. Juli PolenPolen 1. Etappe Dookoła Mazowsza 2.2 PolenPolen Szymon Sajnok
27. Juli PolenPolen 2. Etappe Dookoła Mazowsza 2.2 PolenPolen Szymon Sajnok
25.–28. Juli PolenPolen Gesamtwertung Dookoła Mazowsza 2.2 PolenPolen Szymon Sajnok

Nationale Straßen-Radsportmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
8. Juni SlowenienSlowenien Slowenische Meisterschaft - Einzelzeitfahren SlowenienSlowenien Jan Tratnik

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgTeam roster
NameGeburtsdatumVorheriges Team
POR Amaro Antunes27. November 1990W52-FC Porto (2017)
POL Alan Banaszek30. Oktober 1997
POL Paweł Bernas24. Mai 1990
POL Piotr Brożyna17. Februar 1995
POL Paweł Cieślik12. April 1986Elkov-Author (2017)
POL Paweł Franczak7. Oktober 1991Hurom (2017)
POL Kamil Gradek17. September 1990ONE (2017)
GER Jonas Koch25. Juni 1993Verva ActiveJet (2016)
SLO Marko Kump9. September 1988UAE Emirates (2017)
POL Adrian Kurek29. März 1988Utensilnord Named (2012)
POL Kamil Małecki2. Januar 1996
POL Łukasz Owsian24. Februar 1990
POL Michał Paluta4. Oktober 1995
POL Leszek Pluciński3. Juni 1990BDC Marcpol (2014)
POL Szymon Sajnok24. August 1997Attaque Team Gusto (2017)
CZE Michal Schlegel31. Mai 1995Klein Constantia (2016)
CZE František Sisr17. März 1993Klein Constantia (2016)
POL Patryk Stosz15. Juli 1994
POL Mateusz Taciak19. Juni 1984Mróz-Active Jet (2010)
SLO Jan Tratnik23. Februar 1990Amplatz-BMC (2016)

Saison 2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolge in der UCI Europe Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Sieger
23. März ItalienItalien 1b. Etappe Settimana Internazionale (MZF) 2.1 PolenPolen CCC Sprandi Polkowice
7. Mai PolenPolen 3. Etappe CCC Tour-Grody Piastowskie 2.2 PolenPolen Alan Banaszek
1. Juni PolenPolen 1. Etappe Szlakiem Walk Majora Hubala 2.1 PolenPolen Maciej Paterski
1.–4. Juni PolenPolen Gesamtwertung Szlakiem Walk Majora Hubala 2.1 PolenPolen Maciej Paterski
7. Juni SlowakeiSlowakei Prolog Slowakei-Rundfahrt (EZF) 2.1 SlowenienSlowenien Jan Tratnik
10. Juni PolenPolen 2. Etappe Tour of Małopolska 2.2 PolenPolen Maciej Paterski
11. Juni PolenPolen 3. Etappe Tour of Małopolska 2.2 PolenPolen Maciej Paterski
7.–11. Juni SlowakeiSlowakei Gesamtwertung Slowakei-Rundfahrt 2.1 SlowenienSlowenien Jan Tratnik
9.–11. Juni PolenPolen Gesamtwertung Tour of Małopolska 2.2 PolenPolen Maciej Paterski
17. Juni PolenPolen Memorial Grundmanna I Wizowskiego 1.2 PolenPolen Alan Banaszek
18. Juni PolenPolen Korona Kocich Gor 1.2 PolenPolen Lukasz Owsian
28. Juni PolenPolen 2. Etappe Course de la Solidarité Olympique 2.2 PolenPolen Alan Banaszek
12. August PolenPolen Memoriał Henryka Łasaka 1.2 PolenPolen Alan Banaszek
13. August PolenPolen Puchar Uzdrowisk Karpackich 1.2 PolenPolen Maciej Paterski

Nationale Straßen-Radsportmeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Datum Rennen Sieger
21. Juni PolenPolen Polnische Meisterschaft - Einzelzeitfahren (U23) PolenPolen Piotr Brozyna
25. Juni PolenPolen Polnische Meisterschaft - Straßenrennen PolenPolen Adrian Kurek
25. Juni BulgarienBulgarien Bulgarische Meisterschaft - Straßenrennen BulgarienBulgarien Nikolaj Mihajlow

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zugänge Team 2016 Abgänge Team 2017
PolenPolen Marcin Białobłocki ONE Pro Cycling TschechienTschechien Josef Černý
TschechienTschechien Michal Schlegel Klein Constantia SpanienSpanien Víctor de la Parte Movistar Team
TschechienTschechien František Sisr Klein Constantia PolenPolen Adrian Honkisz Wibatech 7R Fuji
SlowenienSlowenien Jan Tratnik Amplatz-BMC PolenPolen Tomasz Kiendyś Karriereende
DeutschlandDeutschland Jonas Koch (ab 7. März) Verva ActiveJet Pro Cycling Team PolenPolen Eryk Latoń
PolenPolen Jarosław Marycz
PolenPolen Bartłomiej Matysiak
ItalienItalien Davide Rebellin Kuwait-Cartucho.es
PolenPolen Grzegorz Stępniak Wibatech 7R Fuji
PolenPolen Sylwester Szmyd Karriereende

Mannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikidata-logo S.svgTeam roster
NameGeburtsdatumVorheriges Team
POL Alan Banaszek30. Oktober 1997
POL Marcin Białobłocki2. Juli 1983ONE (2016)
POL Piotr Brożyna17. Februar 1995
AUT Felix Großschartner23. Dezember 1993Felbermayr Simplon Wels (2015)
CZE Jan Hirt21. Januar 1991Etixx (2014)
POL Jakub Kaczmarek27. September 1993
POL Adrian Kurek29. März 1988Utensilnord Named (2012)
POL Kamil Małecki2. Januar 1996
BUL Nikolay Mihaylov8. April 1988AVC Aix-en-Provence (2011)
POL Marcin Mrożek26. Februar 1990
POL Łukasz Owsian24. Februar 1990
POL Michał Paluta4. Oktober 1995
POL Maciej Paterski12. September 1986Cannondale (2013)
POL Leszek Pluciński3. Juni 1990BDC Marcpol (2014)
ITA Simone Ponzi17. Januar 1987Southeast (2015)
BLR Branislau Samojlau25. Mai 1985Movistar (2012)
CZE Michal Schlegel31. Mai 1995Klein Constantia (2016)
CZE František Sisr17. März 1993Klein Constantia (2016)
POL Patryk Stosz15. Juli 1994
POL Mateusz Taciak19. Juni 1984Mróz-Active Jet (2010)
SLO Jan Tratnik23. Februar 1990Amplatz-BMC (2016)
GER Jonas Koch (7. Mär.–31. Dez.)25. Juni 1993Verva ActiveJet (2016)

Platzierungen in UCI-Ranglisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

UCI-Weltrangliste

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2000 32. (GSII) PolenPolen Piotr Przydział (203.)
2001 24. (GSII) TschechienTschechien Ondřej Sosenka (126.)
2002 5. (GSII) TschechienTschechien Ondřej Sosenka (84.)
2003 29. (GSI) TschechienTschechien Ondřej Sosenka (125.)
2004 2. (GSIII) PolenPolen Sławomir Kohut (146.)

UCI Africa Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005-2008 - -
2009 6. PolenPolen Krzysztof Jeżowski (24.)
2010-2016 - -

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009-2012 - -
2013 37. PolenPolen Bartłomiej Matysiak (309.)
2014-2016 - -

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2008 38. PolenPolen Marek Wesoły (116.)
2009 23. PolenPolen Krzysztof Jeżowski (38.)
2010 45. PolenPolen Tomasz Smoleń (180.)
2011 8. PolenPolen Mateusz Taciak (32.)
2012 52. PolenPolen Sylwester Janiszewski (191.)
2013 - -
2014 49. PolenPolen Adrian Honkisz (168.)
2015 44. PolenPolen Grzegorz Stępniak (156.)
2016 41. ItalienItalien Davide Rebellin (89.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2006 64. PolenPolen Piotr Chmielewski (300.)
2007 14. PolenPolen Tomasz Kiendyś (15.)
2008 16. PolenPolen Tomasz Kiendyś (26.)
2009 35. PolenPolen Krzysztof Jeżowski (78.)
2010 29. PolenPolen Adrian Honkisz (98.)
2011 16. DeutschlandDeutschland André Schulze (36.)
2012 23. PolenPolen Marek Rutkiewicz (25.)
2013 8. ItalienItalien Davide Rebellin (3.)
2014 7. ItalienItalien Davide Rebellin (3.)
2015 8. ItalienItalien Davide Rebellin (9.)
2016 17. ItalienItalien Davide Rebellin (159.)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CCC Polsat verschwindet aus dem Peloton auf radsport-news.com vom 16. September 2011
  2. CCC Sprandi Polkowice z licencją Professional Continental auf naszosie.pl vom 8. Oktober 2014
  3. CCC steigt ein – Zukunft des BMC-Teams gesichert. In: radsport-news.com. 16. Juli 2018, abgerufen am 11. August 2018.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]