Challenge Heilbronn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Challenge Heilbronn (offizielle Eigenschreibweise „Sparkassen CHALLENGEHEILBRONN powered by Audi“) ist seit 2015 der Name einer Triathlon-Veranstaltung u.a. über die Halb- oder Mitteldistanz in Heilbronn und im Zabergäu in Baden-Württemberg. Zuvor wurde die Veranstaltung von 2010 bis 2014 unter dem Namen Sparkassen CityTriathlon Heilbronn ausgetragen.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der CityTriathlon Heilbronn startete 2010 unter dem Konzept „Mitten in der Stadt“ mit Start, Wechselzone und Ziel nur wenige hundert Meter voneinander entfernt im Zentrum einer Großstadt. Angeboten wurden eine verkürzte Mitteldistanz (2,0 km Schwimmen, 70 km Radfahren und 15 km Laufen) als Hauptwettkampf sowie eine olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) und eine Volksdistanz (0,5 km Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen). Gleich 1.200 Teilnehmer meldeten sich zur Premiere 2010 an, international bekannte Profi-Triathleten wie Daniel Unger Timo Bracht, Andreas Böcherer, Sebastian Kienle, Lothar Leder und Felix Schumann sowie Nicole Leder, Heidi Jesberger und Sonja Tajsich waren am Start und ließen sich nach Polizeiangaben von 20.000 Zuschauern anfeuern.[1][2]

Im Folgejahr war der CityTriathlon Heilbronn Austragungsort der Baden-Württembergischen Meisterschaften über die Mitteldistanz,[3] neben Sebastian Kienle und Andi Böcherer standen auch Michael Raelert sowie Caroline Steffen, Daniela Sämmler, Meike Krebs, Natascha Badmann und Katja Rabe am Start.[4] Bereits bei der zweiten Auflage war einige Monate vor dem Start das Teilnehmerkontingent von 1.500 Startern ausgebucht. Audi konnte als Hauptsponsor gewonnen werden,[5] jeweils ein Audi A6 3.0 TDI stand als Prämie für die Sieger bereit.[6]

2013 wurde gemeinsam mit dem Frankfurt-City-Triathlon der City Triathlon Cup Germany ins Leben gerufen,[7] das Starterkontinent wurde auf 1.650 Teilnehmer ausgeweitet.[8] Ein Schülertriathlon am Vortag ergänzte das Programm.[9]

Im Juli 2014 wurde auf einer Pressekonferenz des Challenge Roth bekannt gegeben, dass die Veranstaltung ab 2015 als Challenge Heilbronn zur Challenge Family Weltserie gehört. Die Streckenlänge des Hauptwettkampfes wurde in dem Zuge auf 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen geändert.[10] Der Baden-Württembergische Triathlonverband vergab erneut die Ausrichtung von Landesmeisterschaften an den Challenge Heilbronn.[11]

Beim ersten Start unter dem neuen Label Challenge Heilbronn trat dann 2015 gleich ein renommiertes Top-Feld zum Showdown an: der amtierende Sieger der Ironman World Championship, Sebastian Kienle trat gegen Michael Raelert, Andreas Dreitz, Nils Frommhold, Andreas Böcherer, Maurice Clavel, Horst Reichel, Ronnie Schildknecht und Giulio Molinari an. Bei den Frauen standen Anja Beranek, Svenja Bazlen, Laura Philipp, Jenny Schulz, Ricarda Lisk, Daniela Sämmler, Katja Konschak und Natascha Badmann am Start.[12]

Zum Rahmenprogramm des Challenge Heilbronn gehören neben den traditionellen Streckenformaten über die olympische Distanz und die Volksdistanz sowie dem Schülertriathlon auch ein Frauenlauf.

Für 2016 vergab die Deutsche Triathlon Union die Deutschen Meisterschaften über die Mitteldistanz an den Challenge Heilbronn.[13] Die erstmals hierher vergebene Meisterschaft im Juni 2016 musste witterungsbedingt als Duathlon ausgetragen werden – aber die DTU entschied, das Ergebnis als DM gelten zu lassen.[14] Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern konnten mit Laura Philipp und Andreas Böcherer die Sieger aus dem Vorjahr ihre Titel erfolgreich verteidigen und sich damit die Meistertitel sichern.[15]

Streckenverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Challenge Heilbronn wartet als einer von nur wenigen Triathlonveranstaltungen in Deutschland mit einer Schwimmstrecke mitten im Zentrum einer Großstadt auf, auf der sich urbaner Flair und die Atmosphäre eines großen Stadtparks mixen und sowohl zu beiden Seiten des Neckar-Seitenarms wie auch auf der Friedrich-Ebert-Brücke und der Rosenbergbrücke mehrere tausend Zuschauer für Stimmung sorgen.
  • Die Radstrecke über 90 km führt über Böckingen aus der Stadt (157 m ü. NHN) hinaus in einer Schleife durch das auch oft als „schwäbische Toskana“ bezeichnete südwestliche Umland von Heilbronn. In einem sanften Auf und Ab über den Landturmbacken (233 m), durch Nordheim und zwischen dem Homberg (323 m) und dem Heidelberg (336 m) hindurch über Neipperg und Haberschlacht erstreckt sich der Kurs bis zum ersten Höhepunkt im Streckenprofil, der treffend Am Galgen (332 m) heißt. Nach der Abfahrt durch Niederhofen erreichen die Athleten über Kleingartach und Michelbach am Heuchelberg den äußersten Punkt der Schleife in Zaberfeld. Über Weiler an der Zaber und Pfaffenhofen führt die Strecke über den Schnarrenberg (293 m) und Stockheim erneut nach Haberschlacht. Vor dem Rückweg nach Heilbronn ist die Runde über Niederhofen, Zaberfeld und Pfaffenhofen noch ein zweites Mal zu fahren, bevor es auf der gleichen Route wie zu Beginn von Haberschlacht zurück zum Wilhelmskanal geht.[17] Insgesamt sind auf der landschaftlich abwechslungsreichen, aber anspruchsvollen Radstrecke durch zahlreiche Weinberge, die während der Veranstaltung vollständig für den sonstigen Verkehr gesperrt ist,[18] rund 940 Höhenmeter zu bewältigen.
  • Die Laufstrecke über drei Runden mit insgesamt 21,1 km führt zunächst über die Kaiserstraße unter anderem an der aus dem 11. Jahrhundert stammenden Kilianskirche vorbei in die Heilbronner Altstadt und durch die Fußgängerzone über den Kiliansplatz und die Allerheiligenstraße wieder an den Altneckar. Auf der westlichen Uferpromenade des Altneckar laufen die Athleten bis zur Sontheimer Brücke und nach der Durchquerung des Wertwiesenparks hinter der Villa Mertz wieder in die Altstadt. Das Ziel auf dem Heilbronner Marktplatz wird u.a. vom historischen Käthchenhaus, dem auf das 16. Jahrhundert zurückgehenden Rathaus, dem Haus Zehender und der Kilianskirche eingerahmt.[19]

Siegerliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Challenge Heilbronn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
17. Juni 2018
18. Juni 2017 DeutschlandDeutschland Boris Stein KanadaKanada Trevor Wurtele DeutschlandDeutschland Horst Reichel
19. Juni 2016 DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer -2- DeutschlandDeutschland Maurice Clavel DeutschlandDeutschland Horst Reichel
21. Juni 2015 DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer -1- DeutschlandDeutschland Michael Raelert DeutschlandDeutschland Andreas Dreitz
  Deutsche Meisterschaft – Triathlon Mitteldistanz  
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2018
2017 DeutschlandDeutschland Daniela Sämmler KanadaKanada Heather Wurtele DeutschlandDeutschland Svenja Thös
2016 DeutschlandDeutschland Laura Philipp -2- DeutschlandDeutschland Julia Viellehner DeutschlandDeutschland Lena Berlinger
2015 DeutschlandDeutschland Laura Philipp -1- DeutschlandDeutschland Anja Beranek DeutschlandDeutschland Svenja Bazlen

CityTriathlon Heilbronn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitteldistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
22. Juni 2014 DeutschlandDeutschland Andreas Dreitz DeutschlandDeutschland Sebastian Kienle DeutschlandDeutschland Maurice Clavel
23. Juni 2013 SchweizSchweiz Ronnie Schildknecht TschechienTschechien Filip Ospalý DeutschlandDeutschland Andreas Dreitz
24. Juni 2012 DeutschlandDeutschland Sebastian Kienle -2- DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer SchweizSchweiz Ronnie Schildknecht
29. Mai 2011 DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer DeutschlandDeutschland Sebastian Kienle DeutschlandDeutschland Andreas Dreitz
13. Juni 2010 DeutschlandDeutschland Sebastian Kienle -1- DeutschlandDeutschland Andreas Böcherer DeutschlandDeutschland Timo Bracht
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2014 DeutschlandDeutschland Svenja Bazlen -2- DeutschlandDeutschland Ricarda Lisk DeutschlandDeutschland Natascha Schmitt
2013 DeutschlandDeutschland Svenja Bazlen -1- DeutschlandDeutschland Jenny Schulz DeutschlandDeutschland Daniela Sämmler
2012 OsterreichÖsterreich Eva Wutti DeutschlandDeutschland Daniela Sämmler SchweizSchweiz Natascha Badmann
2011 SchweizSchweiz Caroline Steffen DeutschlandDeutschland Meike Krebs DeutschlandDeutschland Katja Rabe
2010 DeutschlandDeutschland Sonja Tajsich DeutschlandDeutschland Mignon Vatlach DeutschlandDeutschland Heidi Jesberger

Olympische Distanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer Frauen
Datum/Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
31. Mai 2011 DeutschlandDeutschland Tim Lange DeutschlandDeutschland Lukas Storath OsterreichÖsterreich Hubert Hammerl
Jahr Erster Platz Zweiter Platz Dritter Platz
2011 DeutschlandDeutschland Angela Kühnlein DeutschlandDeutschland Manuela Heimerl DeutschlandDeutschland Tanja Erath

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CityTriathlon Heilbronn. In: tri2b.com. 17. Januar 2010.
  2. Christian Friedrich: Nicole und Lothar Leder starten beim 1. Sparkassen City-Triathlon Heilbronn. In: triathlon.de. 27. April 2010.
  3. Meike Maurer: Baden-Württembergische Meisterschaften beim Sparkassen CityTriathlon Heilbronn. In: triathlon.de. 7. Januar 2011.
  4. Meike Maurer: Wie fit ist Michael Raelert?. In: triathlon.de. 26. Mai 2011.
  5. Ralph Schick: CityTriathlon Heilbronn gewinnt Audi als Hauptsponsor. In: triathlon.de. 22. Dezember 2011.
  6. Meike Maurer: CityTriathlon Heilbronn: Die glücklichen Besitzer der Audis A6 heißen Kienle und Wutti. In: triathlon.de. 24. Juni 2012.
  7. Ralph Schick: City Triathlon Cup Germany: Heilbronn und Frankfurt gehen gemeinsame Wege. In: triathlon.de. 14. Dezember 2012.
  8. Ralph Schick: CityTriathlon Heilbronn 2013: Bazlen und Schildknecht holen sich den Audi. In: triathlon.de. 23. Juni 2013.
  9. Christine Waitz: City Triathlon Heilbronn: Vor den Großen werden die Young Stars gekürt. In: triathlon.de. 30. März 2013.
  10. Heilbronn: Vom Citytriathlon zur Challenge. In: tri2b.com. 17. Juli 2014.
  11. Christine Waitz: Challenge Heilbronn wird meisterlich: Baden-Württembergische Meisterschaften 2015 in Heilbronn. In: triathlon.de. 22. November 2014.
  12. Nis Sienknecht: Die Stars kommen zur Premiere nach Heilbronn. In: tri-mag.de. 11. Juni 2015.
  13. Oliver Kubanek: News: Heilbronn ist Austragungsort der DTU Deutschen Meisterschaften im Triathlon 2016. Deutsche Triathlon Union. 11. September 2015.
  14. Lennart Klocke: DTU belohnt Challenge Heilbronn. In: tri-mag.de. 11. September 2015.
  15. CHALLENGE HEILBRONN: ANDI BÖCHERER UND LAURA PHILIPP DÜPIEREN DIE KONKURRENZ (19. Juni 2016)
  16. Schwimmstrecke Challenge Heilbronn. In: runmap.net.
  17. Radstrecke Challenge Heilbronn. In: bikemap.net.
  18. Straßensperrungen während des Challenge Heilbronn (PDF) 29. Mai 2015.
  19. Laufstrecke Challenge Heilbronn. In: runmap.net.