Jenny Schulz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
DeutschlandDeutschland 0 Jenny Schulz
beim Ironman 70.3 Austria, 2012
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 28. November 1983 (35 Jahre)
Geburtsort Frankfurt (Oder), Deutschland
Vereine
Erfolge
2010, 2011 2 × Deutsche Meisterin Duathlon
2011 Vize-Weltmeisterin Duathlon
2014 Europameisterin Duathlon Langdistanz
Status
aktiv

Jenny Schulz (* 28. November 1983 in Frankfurt (Oder)) ist eine deutsche Duathletin, Triathletin, mehrfache Deutsche Meisterin und Duathlon-Europameisterin auf der Langdistanz (2014).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr sportlicher Werdegang begann 1997 beim Fußballverein KV Frankfurt (Oder), wo sie bis 2003 aktiv war. 2003 zog sie nach Frankfurt am Main, wo sie bis heute lebt.

Bis 2006 war Jenny Schulz im Laufsport aktiv und Ende des Jahres begann sie mit dem Duathlon und in der Folge auch mit Triathlon.[1] 2010 und erneut 2011 wurde sie Deutsche Duathlon-Meisterin auf der Kurzdistanz und 2012 wurde sie Zweite.

Vize-Weltmeisterin Duathlon 2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011 wurde sie Vierte bei der Duathlon-Europameisterschaft und im September wurde sie in Spanien Vize-Weltmeisterin auf der Duathlon-Kurzdistanz – nur zwei Sekunden hinter der Britin Katie Hewison.[2]

Im französischen Nancy wurde sie im September 2012 Sechste bei der Duathlon-Weltmeisterschaft und erreichte im Mixed-Team den dritten Rang. Im April 2013 wurde sie in Holland Dritte bei der Duathlon-Europameisterschaft.

Duathlon-Europameisterin Langdistanz 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2014 wurde Jenny Schulz in den Niederlanden Duathlon-Europameisterin auf der Langdistanz.

Bei ihrem ersten Start auf der Ironman-Distanz (3,86 km Schwimmen, 180,2 km Radfahren und 42,195 km Laufen) konnte Jenny Schulz im Juli 2014 den Wettkampf in Frankfurt nicht beenden.[3] Bei der Erstaustragung des Ironman Mallorca im September belegte sie den 13. Rang unter den Profi-Frauen.

Auf der Mitteldistanz wurde Jenny Schulz im Mai 2016 Zweite beim Linz Triathlon hinter der Österreicherin Michaela Herlbauer.[4] Im August 2018 gewann die 34-Jährige nach 9:12:17 h die 17. Austragung des Ostseeman mit neuem Streckenrekord.[5]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Jenny Schulz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Porträt: Jenny Schulz
  2. Duathlon WM: Jenny Schulz holt Silber
  3. DNF: Ironman Frankfurt
  4. Das war der LINZTRIATHLON 2016 (Memento des Originals vom 2. August 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.linztriathlon.at (28. Mai 2016)
  5. OstseeMan 113 in Damp
  6. Chiemsee Triathlon: Raelert und Sämmler erfolgreich (25. Juni 2017)
  7. Lisi Gruber gewinnt Triathlon Portocolom (9. April 2017)
  8. Chiemsee-Triathlon-2016: Titelverteidiger, Herausforderer und Rückkehrer (12. April 2016)
  9. Citytriathlon Heilbronn: Schildknecht und Bazlen holen sich den Sieg (23. Juni 2013)
  10. Faris Al-Sultan + Jenny Schulz gewinnen 1. Sylt Triathlon
  11. Heidelbergman 2010: Schwimmen entfällt, Schumann und Schulz siegen
  12. Bronze mit der Deutschen Staffel bei der Duathlon WM 2012 (Memento des Originals vom 2. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.patrick-lange.org
  13. Jenny Schulz und Rudolf von Grot verteidigen Vorjahressieg
  14. Rüsselcross: Jenny Schulz vor Nicole Leder