Clare Wood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clare Wood Tennisspieler
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Geburtstag: 8. März 1968
Größe: 175 cm
1. Profisaison: 1984
Rücktritt: 1998
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 564.182 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 212:223
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 77 (2. Mai 1994)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 156:186
Karrieretitel: 1 WTA, 6 ITF
Höchste Platzierung: 59 (21. Oktober 1996)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Clare Jacqueline Wood (* 8. März 1968 in Zululand, Natal, Südafrika) ist eine ehemalige britische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clare Wood begann ihre Profikarriere 1984. Sie gewann einen ITF-Titel im Einzel sowie einen WTA- und sechs ITF-Titel im Doppel. Im Mai 1994 erreichte sie mit Platz 77 der Weltrangliste ihr bestes Ranking im Einzel und im Oktober 1996 mit Position 59 im Doppel. Sie war vorübergehend die Nummer 1 im britischen Damentennis.[1] Im Fed Cup nahm Wood an 36 Begegnungen teil, sie gewann 34 ihrer 52 Partien. 1998 beendete sie ihre Karriere.

Danach setzte sich Wood weiterhin für ihren Sport ein. Von 1999 bis 2002 war sie Turniersupervisor auf der WTA Tour und anschließend Assistenzschiedsrichterin in Wimbledon, wo sie darüber hinaus für die Qualifikations- und Jugendwettbewerbe verantwortlich war. Zudem war sie Assistenzschiedsrichterin beim Olympischen Tennisturnier 2004. Clare Wood leitete zahlreiche Fed-Cup-Begegnungen, unter anderem das Endspiel im Jahr 2005. Bei den Olympischen Spielen 2012 war sie Competition Managerin des Tenniswettbewerbs.[2]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Kategorie Finalgegnerin Ergebnis
1. 8. September 1986 PortugalPortugal Lissabon Hartplatz ITF $10.000 SpanienSpanien María José Llorca 6:2, 6:2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Kategorie Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 17. November 1986 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Croyden Teppich (Halle) ITF $10.000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Valda Lake NiederlandeNiederlande Digna Ketelaar
NiederlandeNiederlande Simone Schilder
7:6, 2:6, 7:5
2. 8. Februar 1992 NeuseelandNeuseeland WTA Wellington Hartplatz WTA Tier V Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Belinda Borneo AustralienAustralien Jo-Anne Faull
AustralienAustralien Julie Richardson
6:0, 7:65
3. 17. Juli 1995 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Wilmington Hartplatz ITF $25.000 NeuseelandNeuseeland Tessa Price AustralienAustralien Catherine Barclay-Reitz
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Audra Keller
3:6, 6:1, 6:1
4. 2. März 1996 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Southampton Teppich (Halle) ITF $50.000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Valda Lake ItalienItalien Laura Golarsa
SlowenienSlowenien Tina Križan
6:4, 4:6, 6:3
5. 17. August 1996 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bronx Hartplatz ITF $25.000 FinnlandFinnland Nanne Dahlman SudafrikaSüdafrika Liezel Horn
GriechenlandGriechenland Christina Papadaki
6:2, 6:3
6. 28. Februar 1997 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Bushey Teppich (Halle) ITF $25.000 UkraineUkraine Olga Lugina DeutschlandDeutschland Kirstin Freye
UkraineUkraine Olena Tatarkowa
7:66, 6:76, 6:1
7. 21. März 1998 IsraelIsrael Jaffa Hartplatz ITF $10.000 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Helen Reesby IsraelIsrael Limor Gabai
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kate Warne-Holland
7:5, 7:5

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997
Australian Open 1 1 1 3 1 1 1 Q 1
French Open 1 Q Q 1 Q 1 2 Q Q
Wimbledon 1 1 1 2 1 1 1 2 1 1 1 1
US Open 1 Q 2 1 2 2 1 Q Q

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998
Australian Open 1 1 1 2 3 2 2 1 3 2 1
French Open 1 3 3 1 1 1 2 1
Wimbledon 1 1 2 1 2 1 3 1 2 1 3
US Open 1 2 2 1 1 1 1 1

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997
Australian Open 1
French Open 1 3 3 1
Wimbledon 1 1 1 2 1 VF 1 2
US Open

Olympische Sommerspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1988 1992 1996
Einzel 1 1
Doppel 1 1 VF

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wood can't resist a game of doubles (englisch) Abgerufen am 10. Juli 2012.
  2. Tennis Competition Manager appointed (englisch) Abgerufen am 10. Juli 2012.