Dankerath

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Dankerath
Dankerath
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Dankerath hervorgehoben

Koordinaten: 50° 20′ N, 6° 49′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Ahrweiler
Verbandsgemeinde: Adenau
Höhe: 460 m ü. NHN
Fläche: 3,26 km2
Einwohner: 73 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 22 Einwohner je km2
Postleitzahl: 53520
Vorwahl: 02696
Kfz-Kennzeichen: AW
Gemeindeschlüssel: 07 1 31 015
Adresse der Verbandsverwaltung: Kirchstraße 15
53518 Adenau
Website: www.adenau.de
Ortsbürgermeister: Marco Collet
Lage der Ortsgemeinde Dankerath im Landkreis Ahrweiler
RemagenGrafschaft (Rheinland)Bad Neuenahr-AhrweilerSinzigBad BreisigBrohl-LützingGönnersdorf (bei Bad Breisig)Waldorf (Rheinland-Pfalz)BurgbrohlWassenachGleesNiederzissenWehr (Eifel)GalenbergOberzissenBrenkKönigsfeld (Eifel)SchalkenbachDedenbachNiederdürenbachOberdürenbachWeibern (Eifel)KempenichHohenleimbachSpessart (Brohltal)HeckenbachKesselingKalenborn (bei Altenahr)Berg (bei Ahrweiler)KirchsahrLind (bei Altenahr)RechDernauMayschoßAltenahrAhrbrückHönningenKaltenbornAdenauHerschbroichMeuspathLeimbach (bei Adenau)DümpelfeldNürburg (Gemeinde)Müllenbach (bei Adenau)QuiddelbachHümmelOhlenhardWershofenArembergWiesemscheidKottenbornWimbachHonerathBauler (Landkreis Ahrweiler)SenscheidPomsterDankerathTrierscheidBarweilerReifferscheidSierscheidHarscheid (bei Adenau)DorselHoffeld (Eifel)WirftRodderMüschEichenbachAntweilerFuchshofenWinnerathInsulSchuld (Ahr)Nordrhein-WestfalenLandkreis NeuwiedLandkreis VulkaneifelLandkreis Mayen-KoblenzKarte
Über dieses Bild
Dankerath mit Kapelle

Dankerath ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Adenau an. Der Ort Dankerath ist ein Straßendorf.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dankerath liegt in der Hocheifel zwischen Nohn, Trierscheid und Senscheid.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dankerath wurde vermutlich durch die Trierer Abtei St. Maximin gegründet. Die erste urkundliche Erwähnung datiert von 1276. Darin ist ein „Danckrath von Grebenstein“ erwähnt. Zu dieser Zeit gehörte Dankerath zu Kurtrier.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Dankerath, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[2][1]

Jahr Einwohner
1815 122
1835 113
1871 97
1905 120
1939 104
1950 115
Jahr Einwohner
1961 99
1970 105
1987 117
1997 106
2005 95
2020 73

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Dankerath besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl im Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marco Collet wurde am 28. Juni 2019 Ortsbürgermeister von Dankerath. Da bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 kein Bewerber angetreten war, oblag die anstehende Neuwahl des Bürgermeisters gemäß Gemeindeordnung dem Rat, der sich für Collet entschied.[4]

Collets Vorgänger bis 2019 war Andreas Thome.[5]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bemerkenswert ist die 1683 zuerst erwähnte und 1913 neu erbaute Filialkirche St. Nikolaus. Siehe Liste der Kulturdenkmäler in Dankerath

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Krämer (* 1942), in Dankerath geborener römisch-katholischer Theologe und Hochschullehrer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Dankerath – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2020, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Adenau, Verbandsgemeinde, sechste Ergebniszeile. Abgerufen am 6. August 2020.
  5. Andreas Thome: Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zum Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Dankerath am 26. Mai 2019. (PDF; 8,1 KB) Verbandsgemeinde Adenau, 3. Juni 2019, abgerufen am 6. August 2020.