Berg (bei Ahrweiler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Berg
Berg (bei Ahrweiler)
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Berg hervorgehoben

Koordinaten: 50° 33′ N, 6° 57′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Ahrweiler
Verbandsgemeinde: Altenahr
Höhe: 333 m ü. NHN
Fläche: 19,05 km2
Einwohner: 1295 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 68 Einwohner je km2
Postleitzahl: 53505
Vorwahl: 02643
Kfz-Kennzeichen: AW
Gemeindeschlüssel: 07 1 31 011
Gemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Roßberg 3
53505 Altenahr
Website: www.berg-aw.de
Ortsbürgermeister: Erwin Kessel (CDU)
Lage der Ortsgemeinde Berg im Landkreis Ahrweiler
RemagenGrafschaft (Rheinland)Bad Neuenahr-AhrweilerSinzigBad BreisigBrohl-LützingGönnersdorf (bei Bad Breisig)Waldorf (Rheinland-Pfalz)BurgbrohlWassenachGleesNiederzissenWehr (Eifel)GalenbergOberzissenBrenkKönigsfeld (Eifel)SchalkenbachDedenbachNiederdürenbachOberdürenbachWeibern (Eifel)KempenichHohenleimbachSpessart (Brohltal)HeckenbachKesselingKalenborn (bei Altenahr)Berg (bei Ahrweiler)KirchsahrLind (bei Altenahr)RechDernauMayschoßAltenahrAhrbrückHönningenKaltenbornAdenauHerschbroichMeuspathLeimbach (bei Adenau)DümpelfeldNürburg (Gemeinde)Müllenbach (bei Adenau)QuiddelbachHümmelOhlenhardWershofenArembergWiesemscheidKottenbornWimbachHonerathBauler (Landkreis Ahrweiler)SenscheidPomsterDankerathTrierscheidBarweilerReifferscheidSierscheidHarscheid (bei Adenau)DorselHoffeld (Eifel)WirftRodderMüschEichenbachAntweilerFuchshofenWinnerathInsulSchuld (Ahr)Nordrhein-WestfalenLandkreis NeuwiedLandkreis VulkaneifelLandkreis Mayen-KoblenzKarte
Über dieses Bild
Luftbild

Berg ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Altenahr an.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteile sind Berg, Freisheim, Krälingen, Häselingen, Vellen und Vischel. Zur Gemeinde gehören auch die Wohnplätze Forsthaus Vilma Höhe und Weißerath.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortsteils Vischel erfolgte 893 im Prümer Urbar.

Bevölkerungsentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl der Gemeinde Berg, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3]

Jahr Einwohner
1815 450
1835 581
1871 561
1905 689
1939 824
1950 833
1961 816
Jahr Einwohner
1970 920
1987 1162
1997 1430
2005 1479
2011 1329
2017 1256

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Berg besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[4]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erwin Kessel (CDU) wurde 1992 Ortsbürgermeister von Berg.[5] Bei der Direktwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 67,63 % für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt.[6]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wappen zeigt sechs Eichenblätter in Blau und Gold, die unter dem schwarzen kurkölnischen Balkenkreuz angeordnet sind. Diese weisen auf die sechs Ortsteile Bergs hin.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Vischeltalschule
  • Schullandheim Freisheim

Kulturdenkmäler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe: Liste der Kulturdenkmäler in Berg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Berg – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2020, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz (Hrsg.): Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: Januar 2019[Version 2021 liegt vor.]. S. 7 f. (PDF; 3 MB).
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Regionaldaten.
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2019, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. Freisheim hat ein neues Gesicht. In: Blick Aktuell. Krupp Verlags GmbH, Sinzig, 17. August 2018, abgerufen am 4. August 2020.
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Altenahr, Verbandsgemeinde, fünfte Ergebniszeile. Abgerufen am 4. August 2020.