Enissa Amani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Enissa Amani (2018)

Enissa Amani (mit bürgerlichem Namen Sahar Enissa Amani,[1] persisch سحر انیسا امانی; * 8. Dezember 1983[2] in Teheran) ist eine iranisch-deutsche Komikerin und Moderatorin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enissa Amani wurde als Tochter eines Literaturprofessors und einer Ärztin in Teheran geboren. Da ihre sozialistisch eingestellten Eltern politisch verfolgt wurden, floh die Familie 1985 aus dem Iran nach Frankfurt am Main. Von ihren Eltern wurde sie sozialistisch erzogen.[3] Nach dem Abitur im Jahr 2003 studierte Amani Jura, brach das Studium aber ab, um Literaturwissenschaften zu studieren. Nebenbei jobbte sie im Kosmetikbereich. Zwischen 2004 und 2005 arbeitete sie außerdem als Flugbegleiterin.[4][5] Seit 2006 lebt sie in Köln.

Amani trat bei einigen Schönheitswettbewerben an und wurde zur Miss 24.de, zur Vize-Miss Westdeutschland und Miss Tourism Iran gekürt. Einen Monat lang präsentierte sie Kleidung und Kosmetik auf dem Sender QVC.[6][7] Mitte 2013 begann sie mit der Stand-up-Comedy auf einer offenen Bühne und hatte kurze Zeit später Auftritte bei NightWash, TV total, Satire Gipfel und StandUpMigranten. Sie ging mit RebellComedy erstmals auf Tournee. 2014 wurde sie für den Prix Pantheon (Jurypreis) nominiert. Im Januar 2015 nahm sie am RTL Comedy Grand Prix teil. 2015 war sie als Kandidatin der RTL-Show Let's Dance zu sehen; ihr Partner war Christian Polanc.[8] Das Paar belegte den vierten Platz.

2016 moderierte Enissa Amani mit Studio Amani auf ProSieben ihre erste Late-Night-Show,[9] von der von März bis Mai acht Folgen ausgestrahlt wurden. Die Sendung sollte tagesaktuelle Kommentare, Stand-up-Comedy und Talkshow vereinen,[10] darin thematisierte Amani unter anderem Migration, Social Media, Werbespots und alte Internetfotos. Spiegel.de schrieb dazu, der Höhepunkt der Sendung sei ein Kulturbattle gewesen, bei dem „Amani teils auch derbe austeilte, auch unter die Gürtellinie ging und Klischees ausnutzte“.[11]

Ab Dezember 2016 war bei ProSieben eine Sketch-Show mit dem Titel ‘nissa – Geschichten aus dem Leben zu sehen. Amani erzählte hierbei in vier Folgen Geschichten aus ihrem Leben und wurde dabei unter anderem unterstützt von Sabine Vitua in der Rolle ihrer Psychotherapeutin.[12] Aufgrund von unterschiedlichen inhaltlichen Auslegungen für die Zukunft trennten sich Amani und der Sender.

Seit April 2018 ist ein Comedy-Special mit dem Titel Ehrenwort beim Streamingdienst Netflix abrufbar. Die Aufzeichnung fand im St. Pauli Theater in Hamburg statt. Damit war sie die erste Deutsche und erste weibliche Europäerin, die auf Netflix ihr Programm anbot.[13] 2019 wurde ein 30-minütiger Auftritt für die Netflix-Reihe Comedians der Welt veröffentlicht. Im April 2019 gehörte sie bei der Preisverleihung der About You Awards, die auf ProSieben übertragen wurde, zu den neun Jury-Mitgliedern und moderierte die Kategorie Comedy.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme und Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourneen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018: Mainblick
  • 2019: Krassismus
  • 2020: The German Girl

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Enissa Amani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Miss Südwestdeutschland 2011 im Musikpark A1 gewählt. Trierischer Volksfreund, 16. Januar 2011, abgerufen am 27. November 2019.
  2. Amtsgericht Köln: Handelsregister (HRB 88104).
  3. Boris Breuer: Vollblut-Tussi mit Grips. 3 Dinge, die ihr über Enissa Amani wissen müsst. Bayern 3, 3. März 2016, abgerufen am 27. November 2019.
  4. Sendung am 10. März 2014. In: Das Erste. 10. März 2014, abgerufen am 27. November 2019.
  5. Enissa Amani. Frankfurter Komikerin beerbt Stefan Raab. hessenschau.de, 6. März 2016, archiviert vom Original; abgerufen am 27. November 2019.
  6. Die QVC-Beauty-Night im August. 5. August 2013, abgerufen am 27. November 2019.
  7. Enissa Amani zu Gast bei DAS! Norddeutscher Rundfunk, 9. Oktober 2017, archiviert vom Original; abgerufen am 27. November 2019.
  8. Let's Dance 2015: Das sind die Kandidaten. (Memento des Originals vom 2. Juni 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rtl.de RTL.de. Abgerufen am 27. November 2019.
  9. Bernd Krannich: "Studio Amani": Neues ProSieben-Comedy-Format mit Enissa Amani im März. TV Wunschliste, 29. Januar 2016, abgerufen am 27. November 2019.
  10. Ronny Müller: Marx, Make-up und Migration. die tageszeitung, 7. März 2016, abgerufen am 27. November 2019.
  11. Kendra Stenzel: Jetzt darf die Vollbluttussi ran. Spiegel Online, 8. März 2016, abgerufen am 27. November 2019.
  12. Kendra Stenzel: ‘nissa – Geschichten aus dem Leben. ProSieben, 8. März 2016, abgerufen am 27. November 2019.
  13. Oliver Kaever: Enissa Amani. "Nee, ich liebe die, echt". Die Zeit, 26. April 2018, abgerufen am 27. November 2019.
  14. Filmfest Hamburg |. Abgerufen am 7. Februar 2020.
  15. MORGEN SIND WIR FREI - Trailer (deutsch / german). Abgerufen am 7. Februar 2020 (deutsch).