Erzbistum Pescara-Penne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erzbistum Pescara-Penne
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Abruzzen-Molise
Diözesanbischof Tommaso Valentinetti
Emeritierter Diözesanbischof Francesco Cuccarese
Generalvikar Gustavo Britti
Fläche 1.600 km²
Pfarreien 124 (2016 / AP 2017)
Einwohner 315.400 (2016 / AP 2017)
Katholiken 306.800 (2016 / AP 2017)
Anteil 97,3 %
Diözesanpriester 118 (2016 / AP 2017)
Ordenspriester 55 (2016 / AP 2017)
Katholiken je Priester 1.773
Ständige Diakone 18 (2016 / AP 2017)
Ordensbrüder 62 (2016 / AP 2017)
Ordensschwestern 376 (2016 / AP 2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale San Cetteo Vescovo e Martire
Konkathedrale San Massimo
Website www.diocesipescara.it
Suffraganbistümer Bistum Teramo-Atri

Das Erzbistum Pescara-Penne (lateinisch Archidioecesis Piscariensis-Pinnensis, italienisch Arcidiocesi di Pescara-Penne) ist eine in Italien gelegene Erzdiözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Pescara.

Es wurde bereits im 5. Jahrhundert als Bistum Penne begründet. Bereits am 15. März 1252 mit dem Bistum Atri vereinigt, nannte es sich fortan Bistum Penne-Atri. Das Bistum änderte noch 1949 seinen Namen auf Bistum Penne und Pescara und wurde ein immediates Bistum, gehörte also keiner Kirchenprovinz an. Am 2. März 1982 änderte das Bistum seinen Namen nicht nur in Bistum Pescara-Penne, sondern wurde zugleich auch zum Erzbistum erhoben und Metropolitansitz mit dem Suffraganbistum Teramo-Atri.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathedrale San Cetteo Vescovo e Martire in Pescara