Felix von der Laden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Felix von der Laden

Felix von der Laden (2016)

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch, (Englisch)
Genre Let’s Play, Vlog
Gründung 10. Juni 2011 (Felix von der Laden, ursprünglich Dner)
21. November 2016 (SPIELKIND Gaming, ursprünglich Dner)
9. April 2016 (Felix Laden)
Kanäle Felix von der Laden (Hauptkanal)
SPIELKIND Gaming (Zweitkanal)
Felix Laden (englischsprachig, inaktiv)
Abonnenten über 3.200.000 (Felix von der Laden)[1]
über 700.000 (SPIELKIND Gaming)[2]
über 100.000 (Felix Laden)[3]
Aufrufe über 1.200.000.000 (Felix von der Laden)[1]
über 75.000.000 (SPIELKIND Gaming)[2]
über 2.000.000 (Felix Laden)[3]
Videos über 3000 (Felix von der Laden)[1]
über 400 (SPIELKIND Gaming)[2]
über 5 (Felix Laden)[3]
Netzwerk Studio71

Felix von der Laden (auch Dner; * 25. Juni 1994 in Reinbek) ist ein deutscher Webvideoproduzent, der durch die Veröffentlichung von Let’s Plays und Vlogs auf seinem YouTube-Kanal Bekanntheit erlangte. Besonders mit Let’s Plays zum Open-World-Spiel Minecraft erreicht er ein großes, vornehmliches junges Publikum. Derzeit liegt sein Hauptkanal mit über 3,2 Millionen Abonnenten ist er unter den Top 15 der meistabonnierten Kanäle Deutschlands.[4]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Felix von der Laden wuchs mit seinen Geschwistern in Lübeck auf.[5] Von August 2004 bis Januar 2006 besuchte von der Laden die Ernestinenschule in Lübeck. Nachdem er 2013 sein Abitur an der Lauenburgischen Gelehrtenschule bestanden hatte, zog er zum Studium nach Köln um. Dort war er 2013 an der Planung und Umsetzung der Videodays, eines großen deutschen YouTuber-Treffens, beteiligt. Zwischen September und Dezember 2013 studierte von der Laden Medienwirtschaft an der Rheinischen Fachhochschule in Köln. Er brach sein Studium jedoch ab mit der Begründung, dass das Betreiben seines YouTube-Kanals zu zeitaufwendig sei.

Medialer Auftritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste YouTube-Kanal von der Ladens wurde am 10. Juni 2011 erstellt, am 23. Juli desselben Jahres lud er sein erstes Video auf der Plattform hoch. In diesem stellte er eine Modifikation für das Computerspiel Minecraft vor.[6] Dieser Kanal trug ursprünglich den Namen Dner, den von der Laden auch als Künstlername zu nutzen begann. Der Name „Dner“ entstand, indem er sich bei einer LAN-Party im Videospiel Battlefield 2 DönerDörk nannte, wobei das Spiel die Umlaute nicht anzeigte.[7]

In den ersten Jahren seines Bestehens enthielt der Kanal vorwiegend klassische Let’s Plays von Spielen wie Minecraft, F1 oder Grand Theft Auto IV. Auf seinem Zweitkanal DnersWelt lud er unregelmäßig kürzere, ungeschnittene Videos und Vlogs hoch (der Kanal wurde im Oktober 2015 geschlossen). Im Oktober 2012 begann von der Laden mit dem „DnersTag“ ein regelmäßiges, ursprünglich als Informations- und FAQ-Videoreihe konzipiertes Format, das sich im Laufe des Jahres 2013 in Richtung Vlog weiterentwickelte.

Zwischen Juli 2012 und Juli 2013 konnte der Lübecker seine Reichweite von 9.000 auf 127.000 Abonnenten steigern.[8] Im Jahr 2013 war sein Best-Of-Video DnerStyle für den Webvideopreis in der Kategorie Let’s Play nominiert, 2014 seine Videos DnerStyle 4.0 und Ein Tag im Leben von Dner in den Kategorien Let’s Play und VlP.[9] Im August 2014 erreichte sein Kanal die Marke von einer Million Abonnenten.

Dem Umzug in das „YouTuber-Haus“ (ein Zusammenschluss von YouTubern in einem Mehrfamilienhaus) Anfang 2014 folgten mehrere gemeinsame Reisen, auf denen sie ihre Erlebnisse filmten – von Kalifornien (Juni 2014) über eine Longboardtour quer durch Deutschland (September 2014) bis Skandinavien (März 2016). Diese Aktionen fanden teils auch mediale Beachtung.[10] Auch der vom Kanalnetzwerk Mediakraft Networks organisierte „Roadtr7p“, bei dem von der Laden mit sechs weiteren YouTubern durch Deutschland, die Schweiz, Frankreich, Spanien und die Niederlande fuhr, fällt in diese Kategorie.[11] Die große Resonanz, die die Reisevideos fanden, veranlasste von der Laden, sich vermehrt diesem Genre zu widmen – es folgten Reisen nach Großbritannien (Herbst 2015), in die USA (Juni 2016), Uganda (Oktober 2016) und Südostasien (März 2017).

2016 erfolgte eine Neustrukturierung seiner Kanäle: Auf Felix von der Laden werden Vlogs und andere personalisierte Videos veröffentlicht, der Kanal Dner zeigt Gamingvideos,[12] einige englischsprachige Vlogs beinhaltet der Kanal Felix Laden.[13] Ebenso ist er unregelmäßig auf dem Live-Streaming-Videoportal Twitch aktiv.

Seit November 2014 nahm von der Laden an verschiedenen Fernsehshows wie der TV total Stock Car Crash Challenge, der TV Total Wok-WM oder Let's Play Poker teil.[14] Für Coca-Cola moderiert von der Laden regelmäßig Werbevideos.

Von der Laden stand zunächst bei Mediakraft Networks unter Vertrag, wechselte im August 2015 zu TubeOne Networks[15] und im Mai 2016 zur selbst gegründeten Künstleragentur 25MATE, bei dem seine Lebensgefährtin und er Geschäftsführer sind. Während sich 25MATE um die Vermarktung und organisatorische Belange kümmert, werden von der Ladens Kanäle zusätzlich von Studio71 in Hinblick auf Urheberrechte betreut.[16][17]

2017 nahm er an der sieben Rennen umfassenden KTM X-Bow Rookie Challenge teil.[18] 2018 fährt er im GT4 Europacup[19] für das Team GT in einem McLaren 570s.

Im Februar 2018 kündigte von der Laden an, dass er zukünftig auch seinen Merch SPIELKIND selbst managen wird. Dazu zog er aus dem sogenannten UFO aus und betreibt nun 25MATE, SPIELKIND, sowie seine eigene Videoproduktion für seine YouTube-Kanäle in einem angemieteten Haus namens HIVE.[20]

Tätigkeit für ZDF und Funk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. Oktober 2016 wurde im ZDF die Dokumentation Like or Dislike? YouTuber Dner im US-Wahlkampf über die Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2016 gesendet.[21] Diese beleuchtete mit von der Laden als Präsentierer im Vorfeld der US-Wahl die Ansichten und Meinungen der jungen Amerikaner zu den Präsidentschaftskandidaten und dem Wahlsystem der USA. Um ein breites Meinungsbild zu kreieren, wurden neben Interviews in den Küsten-Metropolen auch Interviews in den sogenannten Flyover States geführt, welche die Wahl entscheidend beeinflussten. Im Anschluss an die Sendung war von der Laden während der US-Wahlnacht im ZDF spezial Amerika hat gewählt zu Gast. Die Dokumentation bekam positive Rezensionen und wurde mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Die Kooperation geschah unter der Marke Funk und wurde als gelungen gelobt.[22]

In ähnlicher Form wurde die Zusammenarbeit für die Bundestagswahl 2017 wiederholt. Von der Laden fungierte erneut als Präsentierer, die Dokumentation „Felix fragt“ wurde am 20. September im ZDF ausgestrahlt.[23] Bereits abgedreht und ausgestrahlt wurde die erste Staffel des Doku-Formats „follow me.reports“, das sich mit dem Thema Chancengleichheit beschäftigt.[24]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 kritisierte Jan Böhmermann die damalige Sympathie für die AfD, die von der Laden mit einer Erklärung in der Bild-Erstwähler-Kampagne öffentlich machte. Dort äußerte er: „Ich wähle die Alternative für Deutschland. Die etablierten Parteien haben sich von den Bürgern entfernt.“ Böhmermann äußerte hierzu, dass es keinesfalls unbedenklich sei, dass Dner, der „regelmäßig für knapp 1,5 Mio. Jugendliche publiziert, das verbreitet […]“. Von der Laden wies Böhmermanns Vorwürfe zurück und distanzierte sich seitdem mehrfach von den Ansichten der nach rechts gerückten AfD.[25]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bayerischer Fernsehpreis
    • 2017: Auszeichnung in der Kategorie Information als Presenter in der ZDF-Doku Like or Dislike? YouTuber Dner im US-Wahlkampf
  • PlayAward
    • 2015: Auszeichnung in der Kategorie Gaming für sein YouTube-Kanal Dner
  • Webvideopreis Deutschland
    • 2013: Nominierung in der Kategorie Let’s Play für sein Video DnerStyle
    • 2014: Nominierung in der Kategorie Let’s Play für sein Video DnerStyle 4.0
    • 2014: Nominierung in der Kategorie VIP für sein Video Ein Tag im Leben von Dner
    • 2017: Auszeichnung in der Kategorie Vlog für sein YouTube-Kanal Felix von der Laden
    • 2017: Auszeichnung in der Kategorie Person of the Year Male

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Felix von der Laden – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Felix von der Laden auf YouTube
  2. a b c SPIELKIND Gaming auf YouTube
  3. a b c Felix Laden auf YouTube
  4. Top 100 YouTubers in Germany by Subscribed. In: Socialblade.com (englisch)
    Deutschlands erfolgreichste YouTuber skaten durchs Land. In: Abendblatt.de
  5. 10 Facts über Dner. In: Bravo.de
    Dner, der Durchstarter. In: Broadmark.de
  6. Dner’s erstes Youtube Video. In: Youtube.com
    Webvideohelden regieren die Klötzchenwelt. In: Mittelbayerische.de
  7. Dners Märchenstunde von der Gamescom 2012. In: Youtube.com
  8. Kanal DnerMC im Juli 2012Kanal DnerMC im Juli 2013
  9. Dner – Webvideopreis 2014. In: Webvideopreis.de
    WVP 2014 – Let’s Play. In: Webvideopreis.de
    WVP 2014 – VIP. In: Webvideopreis.de
  10. DNER und Kollegen: Auf dem Longboard durch Deutschland, Nordbayern.de
    Skater erreichen nach Deutschland-Tour Schloss Neuschwanstein. In: Focus.de
    „Dner“ und „Ungespielt“ unterwegs auf dem Longboard (Memento vom 16. Oktober 2014 im Internet Archive) In: Stern.de
  11. Im Cabrio nach Zürich – #ROADTR7P Tag 1. In: Youtube.com
  12. Dner: DnerStyle 6.0. 27. November 2016, abgerufen am 27. November 2016.
  13. Zweitkanal: YouTube-Star Dner gibt's nun auch auf Englisch
  14. Stockcar Crash Challenge 2014: Fahrer. In: Prosieben.de
    Tv total Stockcar Crash Challenge: Dner gewinnt mit ProsiebenMAXX. In: Lets-Plays.de
    #HatKeineAngst – es geht zur Wok WM 2015. In: lets-plays.de. Abgerufen am 27. Februar 2015.
    Fahrer und Teams der Stockcar-Crash-Challenge 2015. In: prosieben.de. Abgerufen am 16. Oktober 2015.
    „Let’s Play Poker“ mit doppelten Teilnehmern und Preisen. In: Pokernews.com
  15. SocialBlade: Daten und Statistiken zum Kanal DnerMC
  16. Felix von der Laden: UNSERE EIGENE FIRMA. 21. Juli 2016, abgerufen am 20. März 2017.
  17. Dner wechselt zu Studio71 und gründet eigenes Künstlermanagement. In: Broadmark. 3. Mai 2016, abgerufen am 5. Mai 2016.
  18. Felix von der Laden: „MEIN TRAUM WIRD WAHR!“ In: youtube.com, abgerufen am 20. März 2017
  19. Felix von der Laden. In: GT4 European Series. Abgerufen am 26. Mai 2018.
  20. Felix von der Laden: Unser eigenes Haus 🏠. 18. Februar 2018, abgerufen am 18. Februar 2018.
  21. Pressemappe: US-Wahl 2016: ZDF Presseportal. In: presseportal.zdf.de. Abgerufen am 28. November 2016.
  22. Doku mit YouTuber Dner: Raus aus der Badewanne, rein in Trump-Country. In: Spiegel Online. Abgerufen am 28. November 2016.
  23. #felixfragt – YouTuber Felix von der Laden auf Deutschlandcheck. In: zdf.de. Abgerufen am 13. Oktober 2017.
  24. "follow me.reports": funk startet neuen Dokukanal auf YouTube. 11. April 2017, abgerufen am 14. Juni 2017.
  25. Jan Böhmermann im Twitterkrieg mit Youtube-Star Dner. In: stern.de. 23. Dezember 2014 (stern.de [abgerufen am 22. August 2018]).