Ford Transcontinental

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ford Transcontinental (H-Serie)

Der Ford Transcontinental (Ford H-Serie) ist ein für den europäischen Markt zwischen 1975 und 1984 angebotener Lastkraftwagen des Herstellers Ford.

Der Ford Transcontinental wurde in Amsterdam und Sandbach (Großbritannien) in einer Gesamtstückzahl von insgesamt 8.735 Stück produziert. Er war mit einer Kabine von Berliet und einem Sechszylinder-Cummins-Reihen-Turbodiesel-Motor mit 14 Litern Hubraum ausgerüstet. Gegen die etablierte Konkurrenz von Mercedes-Benz oder MAN hatte er aber nie eine echte Chance. Daher zog sich Ford Mitte der 1980er-Jahre aus dem Geschäft mit schweren LKWs zurück.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Patrick W. Dyer: Ford Transcontinental at work. Old Pond Publishing Ltd., Ipswich 2012, ISBN 978-1-908397-10-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]