Generali Open 2020

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Generali Open 2020
Datum 7.9.2020 – 13.9.2020
Auflage 76
Navigation 2019 ◄ 2020 ► 2021
ATP Tour
Austragungsort Kitzbühel
Osterreich Österreich
Turniernummer 319
Kategorie Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/24Q/16D
Preisgeld 336.680 
Finanz. Verpflichtung 400.335 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Osterreich Dominic Thiem
Vorjahressieger (Doppel) Osterreich Philipp Oswald
Slowakei Filip Polášek
Sieger (Einzel) Serbien Miomir Kecmanović
Sieger (Doppel) Vereinigte Staaten Austin Krajicek
Kroatien Franko Škugor
Turnierdirektor Alexander Antonitsch
Turnier-Supervisor Cédric Mourier
Letzte direkte Annahme Moldau Republik Radu Albot (67)
Stand: 5. September 2020

Die Generali Open 2020 waren ein Tennisturnier, welches vom 7. bis 13. September 2020 in Kitzbühel stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2020 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen.

Der Titelverteidiger war im Einzel Dominic Thiem und im Doppel Philipp Oswald und Filip Polášek.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in der ersten Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 336.680 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten liegen bei 400.335 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand am 7. und 8. September 2020 statt. Ausgespielt wurden sechs Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigen.

Folgende Spieler haben die Qualifikation überstanden und spielen im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Frankreich Pierre-Hugues Herbert
Deutschland Maximilian Marterer
Schweiz Marc-Andrea Hüsler
Argentinien Federico Delbonis
Serbien Laslo Đere
Deutschland Yannick Hanfmann

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb wurden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 24.880 €
Finale 150 19.795 €
Halbfinale 90 13.195 €
Viertelfinale 45 9.240 €
Achtelfinale 20 7.425 €
Erste Runde 0 5.415 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.645 €
Erste Runde 0 1.375 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 8.840 €
Finale 150 6.450 €
Halbfinale 90 5.120 €
Viertelfinale 45 3.790 €
Erste Runde 20 2.850 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Italien Fabio Fognini Achtelfinale
02. Argentinien Diego Schwartzman Viertelfinale
03. Serbien Dušan Lajović Achtelfinale
04. Georgien Nikolos Bassilaschwili Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Polen Hubert Hurkacz Achtelfinale

06. Japan Kei Nishikori 1. Runde

07. Argentinien Guido Pella Achtelfinale

08. Spanien Albert Ramos 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Italien F. Fognini 1 2
Q  Schweiz M.-A. Hüsler 3 6 7     Q  Schweiz M.-A. Hüsler 6 6  
WC  Finnland E. Ruusuvuori 6 4 62     Q  Schweiz M.-A. Hüsler 6 6
 Spanien F. López 6 6        Spanien F. López 4 3  
Q  Frankreich P.-H. Herbert 4 3      Spanien F. López 7 64 7
 Japan Y. Nishioka 3 0     7  Argentinien G. Pella 5 7 63  
7  Argentinien G. Pella 6 6     Q  Schweiz M.-A. Hüsler 2 7 3
       Serbien M. Kecmanović 6 5 6  
  4  Georgien N. Bassilaschwili 5 3
Q  Argentinien F. Delbonis 6 6     Q  Argentinien F. Delbonis 7 6  
 Argentinien J. I. Londero 4 0     Q  Argentinien F. Delbonis 4 7 5
 Australien J. Thompson 6 4 7        Serbien M. Kecmanović 6 65 7  
 Australien J. Millman 3 6 62      Australien J. Thompson 2 2
 Serbien M. Kecmanović 4 6 6      Serbien M. Kecmanović 6 6  
6  Japan K. Nishikori 6 4 2      Serbien M. Kecmanović 6 6
5  Polen H. Hurkacz 6 7       Q  Deutschland Y. Hanfmann 4 4
 Portugal J. Sousa 3 5     5  Polen H. Hurkacz 1 4
WC  Osterreich D. Novak 66 4     Q  Deutschland M. Marterer 6 6  
Q  Deutschland M. Marterer 7 6     Q  Deutschland M. Marterer 2 5
 Kasachstan A. Bublik 5 2       Q  Deutschland Y. Hanfmann 6 7  
Q  Deutschland Y. Hanfmann 7 6     Q  Deutschland Y. Hanfmann 4 6 6
  3  Serbien D. Lajović 6 3 4  
    Q  Deutschland Y. Hanfmann 4 6 7
8  Spanien A. Ramos 1 6 62       Q  Serbien L. Đere 6 3 65  
Q  Serbien L. Đere 6 3 7     Q  Serbien L. Đere 6 6
WC  Italien J. Sinner 6 6     WC  Italien J. Sinner 4 4  
WC  Deutschland P. Kohlschreiber 3 2     Q  Serbien L. Đere 7 6
WC  Osterreich S. Ofner 65 6 7       2  Argentinien D. Schwartzman 62 3  
 Moldau Republik R. Albot 7 4 64     WC  Osterreich S. Ofner 2 6 5
  2  Argentinien D. Schwartzman 6 2 7  
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Spanien Marcel Granollers
Argentinien Horacio Zeballos
Finale
02. Kroatien Ivan Dodig
Slowakei Filip Polášek
Halbfinale
03. Osterreich Oliver Marach
Osterreich Jürgen Melzer
Halbfinale
04. Vereinigte Staaten Austin Krajicek
Kroatien Franko Škugor
Sieg

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien M. Granollers
 Argentinien H. Zeballos
6 6        
 Japan K. Nishikori
 Japan Y. Nishioka
2 3     1  Spanien M. Granollers
 Argentinien H. Zeballos
6 6  
 Moldau Republik R. Albot
 Georgien N. Bassilaschwili
1 4    Neuseeland M. Daniell
 Osterreich P. Oswald
2 4  
 Neuseeland M. Daniell
 Osterreich P. Oswald
6 6       1  Spanien M. Granollers
 Argentinien H. Zeballos
6 6  
3  Osterreich O. Marach
 Osterreich J. Melzer
6 6     3  Osterreich O. Marach
 Osterreich J. Melzer
1 4  
 Argentinien J. I. Londero
 Spanien A. Ramos
2 2     3  Osterreich O. Marach
 Osterreich J. Melzer
7 64 [11]  
 Brasilien M. Demoliner
 Niederlande M. Middelkoop
7 6    Brasilien M. Demoliner
 Niederlande M. Middelkoop
5 7 [9]  
WC  Osterreich S. Ofner
 Osterreich J. Rodionov
5 4       1  Spanien M. Granollers
 Argentinien H. Zeballos
65 5
 Australien M. Purcell
 Australien L. Saville
6 6     4  Vereinigte Staaten A. Krajicek
 Kroatien F. Škugor
7 7
 Kasachstan A. Bublik
 Polen H. Hurkacz
2 4      Australien M. Purcell
 Australien L. Saville
2 7 [8]    
 Serbien N. Čačić
 Serbien D. Lajović
7 3 [7]   4  Vereinigte Staaten A. Krajicek
 Kroatien F. Škugor
6 63 [10]  
4  Vereinigte Staaten A. Krajicek
 Kroatien F. Škugor
5 6 [10]       4  Vereinigte Staaten A. Krajicek
 Kroatien F. Škugor
64 7 [10]
 Italien F. Fognini
 Schweden R. Lindstedt
3 2     2  Kroatien I. Dodig
 Slowakei F. Polášek
7 61 [7]  
 Vereinigtes Konigreich L. Bambridge
 Japan B. McLachlan
6 6      Vereinigtes Konigreich L. Bambridge
 Japan B. McLachlan
1 6 [4]  
WC  Osterreich L. Miedler
 Osterreich D. Novak
1 2   2  Kroatien I. Dodig
 Slowakei F. Polášek
6 1 [10]  
2  Kroatien I. Dodig
 Slowakei F. Polášek
6 6    

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]