Austrian Open 2008 (Tennis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel zeigt die Ergebnisse des Tennisturniers in Kitzbühel; für das gleichnamige Turnier im Poolbillard, siehe Austrian Open 2008.
Austrian Open 2008
Datum 14.7.2008 – 20.7.2008
Auflage 64
Navigation 2007 ◄ 2008 ► 2009
ATP World Tour
Austragungsort Kitzbühel
OsterreichÖsterreich Österreich
Turniernummer 319
Kategorie International Series Gold
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/16Q/16D
Preisgeld 555.000 
Finanz. Verpflichtung 571.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Mónaco
Vorjahressieger (Doppel) ItalienItalien Potito Starace
PeruPeru Luis Horna
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Cerretani
RumänienRumänien Victor Hănescu
Turnierdirektor Jürgen Pfauth
Turnier-Supervisor Tom Barnes
Letzte direkte Annahme ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer (156)
Stand: 22. Januar 2016

Die Austrian Open 2008 waren ein Tennisturnier, welches vom 14. bis 20. Juli 2008 in Kitzbühel stattfand. Es war Teil der ATP Tour 2008 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Amersfoort die Dutch Open Tennis, in Indianapolis die Indianapolis Tennis Championships sowie in Umag die ATP Studena Croatia Open gespielt. Diese drei gehörten, anders als die Austrian Open, welche zur höher dotierten International Series Gold zählten, zur niedriger dotierten International Series.

Juan Mónaco war der Titelverteidiger im Einzel, der dieses Jahr jedoch nicht zum Turnier antrat. Im Finale siegte der Setzlistensiebte Juan Martín del Potro glatt in zwei Sätzen mit 6:2, 6:1 gegen den an sechs gesetzten Österreicher Jürgen Melzer. Damit fuhr del Potro seinen zweiten Titel im Einzel ein, nur eine Woche nach seinem ersten Sieg beim Turnier in Stuttgart. Im Doppel waren Potito Starace und Luis Horna im vorherigen Jahr erfolgreich, sie schieden dieses Jahr bereits in der ersten Runde aus. Im Finale setzten sich James Cerretani und Victor Hănescu gegen Lucas Arnold Ker und Olivier Rochus mit 6:3, 7:5 durch.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 555.000 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 571.000 Euro.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 12. bis 13. Juli 2008 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam noch ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
FrankreichFrankreich Josselin Ouanna DeutschlandDeutschland Matthias Bachinger
DeutschlandDeutschland Daniel Brands
OsterreichÖsterreich Potito Oswald
KolumbienKolumbien Santiago Giraldo

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Preisgelder für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 117.000 €
Finale 175 58.000 €
Halbfinale 110 28.800 €
Viertelfinale 60 14.330 €
Achtelfinale 25 7.550 €
Erste Runde 0 4.000 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 10
Qualifikationsrunde 5 580 €
Erste Runde 0 300 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 30.500 €
Finale 175 15.500 €
Halbfinale 110 8.500 €
Viertelfinale 60 5.350 €
Erste Runde 0 2.550 €

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde
01. ItalienItalien Andreas Seppi Rückzug
02. DeutschlandDeutschland Rainer Schüttler Viertelfinale
03. ArgentinienArgentinien Augstín Calleri 1. Runde
04. ItalienItalien Potito Starace Halbfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. ArgentinienArgentinien Eduardo Schwank Viertelfinale
06. OsterreichÖsterreich Jürger Melzer Finale
07. ArgentinienArgentinien Juan Martín del Potro Sieg
08. BelgienBelgien Olivier Rochus 1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
LL  DeutschlandDeutschland M. Bachinger 3 3  
 FrankreichFrankreich N. Devilder 6 6      FrankreichFrankreich N. Devilder 6 6  
 ArgentinienArgentinien G. Coria 7 r   WC  OsterreichÖsterreich A. Peya 4 4  
WC  OsterreichÖsterreich A. Peya 5        FrankreichFrankreich N. Devilder 2 3  
 ArgentinienArgentinien S. Roitman 6 6       7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6  
WC  OsterreichÖsterreich M. Fischer 4 2      ArgentinienArgentinien S. Roitman 2 4
Q  FrankreichFrankreich J. Ouanna 3 3   7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6  
7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6       7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 7  
3  ArgentinienArgentinien A. Calleri 4 4        RumänienRumänien V. Hănescu 3 65  
 SpanienSpanien G. García-López 6 6      SpanienSpanien G. García-López 2 1  
 SpanienSpanien P. Andújar 3 6 62    RumänienRumänien V. Hănescu 6 6  
 RumänienRumänien V. Hănescu 6 1 7        RumänienRumänien V. Hănescu 6 6
 ArgentinienArgentinien B. Dabul 6 6        ArgentinienArgentinien B. Dabul 3 4  
 SchweizSchweiz S. Bohli 1 1      ArgentinienArgentinien B. Dabul 6 6
 TschechienTschechien I. Minář 3 6 6    TschechienTschechien I. Minář 4 3  
8  BelgienBelgien O. Rochus 6 4 0       7  ArgentinienArgentinien J. M. del Potro 6 6
5  ArgentinienArgentinien E. Schwank 6 6       6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 2 1
 DeutschlandDeutschland M. Berrer 4 1     5  ArgentinienArgentinien E. Schwank 6 6  
 FrankreichFrankreich É. Prodon 3 4   Q  DeutschlandDeutschland D. Brands 1 4  
Q  DeutschlandDeutschland D. Brands 6 6       5  ArgentinienArgentinien E. Schwank 1 2  
WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer 7 7       4  ItalienItalien P. Starace 6 6  
Q  OsterreichÖsterreich P. Oswald 65 64     WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer 4 3
Q  KolumbienKolumbien S. Giraldo 1 2   4  ItalienItalien P. Starace 6 6  
4  ItalienItalien P. Starace 6 6       4  ItalienItalien P. Starace 4 7 3
6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6       6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 66 6  
 PeruPeru L. Horna 3 1     6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6  
 DeutschlandDeutschland D. Gremelmayr 1 63    ArgentinienArgentinien L. Mayer 4 2  
 ArgentinienArgentinien L. Mayer 6 7       6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 2 7 7
 TschechienTschechien J. Hernych 7 7       2  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 6 5 5  
 SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo 5 5      TschechienTschechien J. Hernych 6 4 5
 DeutschlandDeutschland A. Beck 6 65 2   2  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 2 6 7  
2  DeutschlandDeutschland R. Schüttler 3 7 6  

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde
01. OsterreichÖsterreich Julian Knowle
SchwedenSchweden Simon Aspelin
Rückzug
02. SchwedenSchweden Robert Lindstedt
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
Halbfinale
03. DeutschlandDeutschland Christopher Kas
OsterreichÖsterreich Alexander Peya
1. Runde
04. PeruPeru Luis Horna
ItalienItalien Potito Starace
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
ALT  DeutschlandDeutschland A. Beck
 OsterreichÖsterreich M. Fischer
4 2  
 OsterreichÖsterreich P. Oswald
 SchweizSchweiz J.-C. Scherrer
6 6      OsterreichÖsterreich P. Oswald
 SchweizSchweiz J.-C. Scherrer
62 67  
 KolumbienKolumbien S. Giraldo
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
2 3   WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer
 DeutschlandDeutschland F. Moser
7 7  
WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer
 DeutschlandDeutschland F. Moser
6 6       WC  OsterreichÖsterreich D. Köllerer
 DeutschlandDeutschland F. Moser
3 3  
4  PeruPeru L. Horna
 ItalienItalien P. Starace
66 6 [8]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 RumänienRumänien V. Hănescu
6 6  
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 RumänienRumänien V. Hănescu
7 2 [10]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 RumänienRumänien V. Hănescu
6 6
 ArgentinienArgentinien G. Coria
 ArgentinienArgentinien B. Dabul
5 6 [12]    SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
 ArgentinienArgentinien S. Roitman
4 4  
 SpanienSpanien R. Ramírez Hidalgo
 ArgentinienArgentinien S. Roitman
7 3 [14]        Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Cerretani
 RumänienRumänien V. Hănescu
6 7
 ArgentinienArgentinien L. A. Ker
 BelgienBelgien O. Rochus
6 6        ArgentinienArgentinien L. A. Ker
 BelgienBelgien O. Rochus
3 5
 TschechienTschechien T. Cibulec
 TschechienTschechien I. Minář
3 2      ArgentinienArgentinien L. A. Ker
 BelgienBelgien O. Rochus
4 7 [10]  
 SchwedenSchweden J. Brunström
 Niederlandische AntillenNiederländische Antillen J.-J. Rojer
6 5 [10]    SchwedenSchweden J. Brunström
 Niederlandische AntillenNiederländische Antillen J.-J. Rojer
6 66 [8]  
3  DeutschlandDeutschland C. Kas
 OsterreichÖsterreich A. Peya
4 7 [8]        ArgentinienArgentinien L. A. Ker
 BelgienBelgien O. Rochus
6 7
 ArgentinienArgentinien M. A. García
 BrasilienBrasilien B. Soares
7 5 [6]       2  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
1 5  
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
67 7 [10]      Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Delgado
 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Murray
64 3
WC  OsterreichÖsterreich R. Eitzinger
 OsterreichÖsterreich A. Haider-Maurer
4 4   2  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 6  
2  SchwedenSchweden R. Lindstedt
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
6 6  

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]