Franko Škugor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Franko Škugor Tennisspieler
Franko Škugor
Franko Škugor 2016 in Wimbledon
Nation: KroatienKroatien Kroatien
Geburtstag: 20. September 1987
Größe: 198 cm
Gewicht: 96 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Lovro Zovko
Preisgeld: 695.727 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 7:19
Höchste Platzierung: 145 (25. April 2016)
Aktuelle Platzierung: 306
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 33:37
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 38 (29. Januar 2018)
Aktuelle Platzierung: 40
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
30. April 2018
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Franko Škugor (* 20. September 1987 in Šibenik) ist ein kroatischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franko Škugor spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. Er feierte bislang vier Einzel- und vier Doppelsiege auf der Future Tour. Auf der Challenger Tour gewann er zwei Titel im Einzel, im Doppel war er bislang fünf Mal erfolgreich. Da ihn Verletzungen immer wieder zurückgeworfen haben, blieb ein Durchbruch auf der World Tour bislang aus. Sein größter Erfolg im Einzel war das Erreichen des Viertelfinales bei den SkiStar Swedish Open 2010, wo er dem späteren Turniersieger Nicolás Almagro in drei Sätzen 6:4, 4:6, 0:6 unterlag.

2015 spielte er erstmals für die kroatische Davis-Cup-Mannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000 (1)
ATP World Tour 500 (1)
ATP World Tour 250 (3)
ATP Challenger Tour (12)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (1)
Sand (2)
Rasen (1)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 8. August 2010 China VolksrepublikVolksrepublik China Peking Sand FrankreichFrankreich Laurent Recouderc 3:6, 6:4, 6:3
2. 3. Mai 2015 China VolksrepublikVolksrepublik China Anning Sand AustralienAustralien Gavin Van Peperzeel 7:5, 6:2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 29. April 2018 UngarnUngarn Budapest Sand Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
NeuseelandNeuseeland Artem Sitak
6:78, 6:1, [10:8]
2. 16. Juni 2018 NiederlandeNiederlande ’s-Hertogenbosch Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
7:63, 7:5
3. 28. Oktober 2018 SchweizSchweiz Basel Hartplatz (i) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dominic Inglot DeutschlandDeutschland Alexander Zverev
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev
6:2, 7:5
4. 14. April 2019 MarokkoMarokko Marrakesch Sand OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer NiederlandeNiederlande Matwé Middelkoop
DanemarkDänemark Frederik Nielsen
6:4, 7:66
5. 21. April 2019 MonacoMonaco Monte Carlo Sand KroatienKroatien Nikola Mektić NiederlandeNiederlande Robin Haase
NiederlandeNiederlande Wesley Koolhof
6:73, 7:63, [11:9]
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 26. Januar 2013 KolumbienKolumbien Bucaramanga Sand BrasilienBrasilien Marcelo Demoliner PeruPeru Sergio Galdós
ArgentinienArgentinien Marco Trungelliti
7:68, 6:2
2. 8. Juni 2013 RumänienRumänien Arad Sand KroatienKroatien Antonio Veić ArgentinienArgentinien Facundo Bagnis
EcuadorEcuador Júlio César Campozano
7:65, 4:6, [11:9]
3. 17. August 2013 ItalienItalien Cordenons Sand KroatienKroatien Marin Draganja SlowakeiSlowakei Norbert Gombos
TschechienTschechien Roman Jebavý
6:4, 6:4
4. 7. Juni 2014 RumänienRumänien Arad (2) Sand KroatienKroatien Antonio Veić Moldau RepublikRepublik Moldau Radu Albot
NeuseelandNeuseeland Artem Sitak
6:4, 7:63
5. 28. Juni 2014 DeutschlandDeutschland Marburg Sand TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil ArgentinienArgentinien Diego Schwartzman
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
6:4, 6:4
6. 13. August 2016 KanadaKanada Gatineau Hartplatz FrankreichFrankreich Tristan Lamasine AustralienAustralien Jarryd Chaplin
AustralienAustralien John-Patrick Smith
6:3, 6:1
7. 2. Oktober 2016 FrankreichFrankreich Orléans Hartplatz KroatienKroatien Nikola Mektić UruguayUruguay Ariel Behar
WeissrusslandWeißrussland Andrej Wassileuski
6:2, 7:5
8. 9. April 2017 FrankreichFrankreich Sophia Antipolis Sand FrankreichFrankreich Tristan Lamasine WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Ihnazik
SlowakeiSlowakei Jozef Kovalík
6:2, 6:2
9. 22. April 2017 Chinesisch TaipehChinesisch Taipeh Taipeh Teppich (i) SchweizSchweiz Marco Chiudinelli ThailandThailand Sanchai Ratiwatana
ThailandThailand Sonchat Ratiwatana
4:6, 6:2, [10:5]
10. 7. Mai 2017 TschechienTschechien Ostrava Sand IndienIndien Jeevan Nedunchezhiyan AustralienAustralien Rameez Junaid
TschechienTschechien Lukáš Rosol
6:3, 6:2

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 27. Juli 2014 KroatienKroatien Umag Sand SerbienSerbien Dušan Lajović TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Lukáš Rosol
3:6, 1:6
2. 30. Juli 2017 SchweizSchweiz Gstaad Sand FrankreichFrankreich Jonathan Eysseric OsterreichÖsterreich Oliver Marach
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
3:6, 6:4, [8:10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Franko Škugor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien