MTV Movie Awards

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die MTV Movie Awards werden seit 1992 von dem US-Fernsehnetzwerk MTV verliehen, allerdings nicht in traditionellen Kategorien wie Beste Kostüme oder Bester Schnitt, sondern in teilweise recht absonderlich anmutenden Kategorien wie beispielsweise Bester Filmbösewicht, Beste Kampfszene oder Bester Filmkuss. In den Jahren 2006 und 2007 und dann erneut in späteren Jahren wurde bei den Awards nicht nach Geschlecht unterschieden, sodass etwa die Kategorien Beste Schauspielerin und Bester Schauspieler zum Preis für die Beste Darstellung verschmolzen. 2008 wurde die Unterscheidung wieder aufgenommen. Die Awards sind ein Publikumspreis; die Gewinner werden durch eine Online-Wahl ermittelt. Seit 2017 heißen die Awards MTV Movie & TV Awards.[1]

Die MTV Movie Awards sollten nicht mit den MTV Video Music Awards verwechselt werden.

Preisträger der bisherigen Verleihungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1992[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1993[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1994[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1996[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1997[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1998[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2008[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nellie Andreeva, Nellie Andreeva: MTV Movie Awards Expands To Include TV Series, Returns To Live Format, Gets Date. In: Deadline. 13. März 2017, abgerufen am 30. Mai 2021 (amerikanisches Englisch).
  2. Elliot Page wurde nominiert, bevor er Ende 2020 bekannt gab, dass er transgender ist.