Gevelsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gevelsdorf
Gemeinde Titz
Koordinaten: 51° 0′ 32″ N, 6° 23′ 12″ O
Höhe: 96 m
Fläche: 8,1 km²
Einwohner: 322 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 40 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 1969
Postleitzahl: 52445
Vorwahl: 02463
Gevelsdorf
Gevelsdorf

Die Ortschaft Gevelsdorf gehört zur Gemeinde Titz im Kreis Düren in Nordrhein-Westfalen.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt zwischen Ralshoven und Titz und grenzt im Norden an die Erkelenzer Ortsteile Katzem und Holzweiler.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gevelsdorf wurde 893 erstmals mit sieben Höfen als Besitzung im Urbar der Eifeler Benediktiner-Abtei Prüm, dem Prümer Urbar urkundlich erwähnt.

Am 1. Juli 1969 wurde Gevelsdorf nach Titz eingemeindet.[2]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kath. Pfarrkirche St. Vitus

Die katholische Kirche ist dem heiligen Vitus geweiht.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jährliche Kunstausstellung[3][4]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personennahverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rurtalbus fährt Gevelsdorf mit der AVV-Linie 287 an. Bis zum 31. Dezember 2019 wurde diese Linie vom BVR Busverkehr Rheinland bedient. Zusätzlich verkehrt zu bestimmten Zeiten ein Anruf-Sammel-Taxi.

Linie Verlauf
287 (Linnich Rathaus –) Linnich-SIG Combibloc – Kiffelberg – (Tetz – Boslar – Hompesch – Müntz) / (Gevenich – Kofferen – Hottorf) – Hasselsweiler / (Ralshoven – Gevelsdorf) – Titz
AST AnrufSammelTaxi: Mo–Fr abends, Sa nachmittags/abends, So
Jülich Bf/ZOB – Jülich Innenstadt – Lich-Steinstraß / Stetternich – Pattern / Welldorf – Mersch / Serrest / Güsten – Hompesch / Sevenich / Höllen – Müntz / Spiel / Rödingen / Bettenhoven – Ameln / Hasselsweiler / Ralshoven – Gevelsdorf / Kalrath – Titz – Mündt / Opherten – Jackerath

Fahrrad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gevelsdorf ist in das Radwegenetz von Nordrhein-Westfalen eingebunden. Rad-Touristiker können sich am System der Knotenpunkte orientieren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gevelsdorf – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner nach Ortsteil Gemeinde Titz 2019. In: offenedaten.kdvz-frechen.de. Gemeinde Titz, abgerufen am 19. Januar 2021.
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, DNB 456219528, S. 99.
  3. 7. Kunstausstellung in Gevelsdorf. In: das-juelicht.de. Presse- & KulturBüro Schenk + Schenk GbR, 15. Mai 2005, abgerufen am 21. Januar 2021.
  4. Kunst ist ein unbezahlbares Geschenk. In: aachener-zeitung.de. Aachener Zeitung, 1. Juni 2010, abgerufen am 21. Januar 2021.