Japan Football League 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Japan Football League 1994
Aufsteiger Cerezo Osaka
Kashiwa Reysol
Mannschaften 16
Japan Football League 1993
J. League 1994
Regionalligen 1994 ↓

Die Japan Football League 1994 war die dritte Spielzeit der Japan Football League, einer Liga auf der zweiten Stufe der japanischen Fußball-Ligenhierarchie. An ihr nahmen insgesamt sechzehn Vereine teil.

Meister und Aufsteiger in die J. League 1995 wurde Cerezo Osaka, daneben schaffte auch der Zweitplatzierte Kashiwa Reysol den Sprung in den bezahlten Fußball. Es gab keine Absteiger in die Regionalliga.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannschaften spielten ein einfaches Doppelrundenturnier, sodass jeder Verein insgesamt 30 Spiele absolvieren musste. Analog zum Modus der J. League 1994 gab es keine Unentschieden; bei Gleichstand nach 90 Minuten wurde die Spielzeit um zweimal fünfzehn Minuten verlängert, wobei die Golden-Goal-Regel zur Anwendung kam. Stand es danach immer noch unentschieden, wurde der Sieger des Spieles durch Elfmeterschießen bestimmt. Die Tabelle wurde nach den folgenden Kriterien erstellt:

  1. Anzahl der Siege
  2. Tordifferenz
  3. Erzielte Tore
  4. Ergebnisse der Spiele untereinander
  5. Entscheidungsspiel oder Münzwurf

Die beiden besten Mannschaften der Division 1 stiegen in die J. League 1995 auf, sofern sie den Status eines sogenannten Associate Members der J. League hatten. Abhängig vom Aufstieg stiegen bis zwei Mannschaften in die entsprechende Regionalliga ab.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt nahmen sechzehn Mannschaften am Wettbewerb teil. Nach dem Rückzug von NKK SC und Toyota Motor Higashi-Fuji SC zum Ende der Saison 1993 sowie dem Aufstieg von Fujita, die sich nach dem Aufstieg in Bellmare Hiratsuka umbenannten, sowie Yamaha FC Júbilo Iwata, welche gemäß den J. League-Statuten den Sponsor aus dem Vereinsnamen streichen mussten, wurden die ursprünglich zwei Divisionen zusammengelegt.

Einziger sportlicher Absteiger aus der Japan Football League 1993 war Toho Titanium SC, die in die Kantō-Regionalliga zurückkehrten. Seinō Transportation SC und Kofu Soccer Club setzten sich in ihren Relegationsspielen gegen die beiden besten Mannschaften der Regionalligen-Finalrunde, Nippon Denso SC und NEC Yamagata durch. Nippon Denso und NEC spielten anschließend einen Aufsteiger aus, hierbei konnte sich die Mannschaft aus der Präfektur Yamagata mit 2:0 durchsetzen.

Neben Kashiwa Reysol, die vor der Saison den Sponsorennamen endgültig aus der Mannschaftsbezeichnung gestrichen hatten, erhielten drei weitere Vereine die sogenannte Associate Membership der J. League. Vor Beginn der Saison wurde Cerezo Osaka, ehemals Yanmar Diesel SC, dieser Status zugesprochen, während der Saison erhielten zudem Kyōto Purple Sanga, vorher als Kyōto Shiko Club bekannt, sowie PJM Futures diesen Status. Die Futures wurden zudem offiziell während der laufenden Saison aus der heimischen Präfektur Shizuoka nach Tosu, Präfektur Saga verlegt; da sich das Stadion in Tosu zu diesem Zeitpunkt aber noch im Bau befand, spielte die Mannschaft die Saison in Shizuoka zu Ende.

Verein Stadt/Region Trägerbetrieb
Cerezo Osaka Präfekturen Hyōgo, Osaka und Shiga Yanmar
Chūō Bōhan Fujieda, Shizuoka Chūō Bōhan
Cosmo Oil Yokkaichi Yokkaichi, Mie Cosmo Oil
Fujitsu Kawasaki, Kanagawa Fujitsu
Honda Motors Hamamatsu, Shizuoka Honda
Kashiwa Reysol Kashiwa, Chiba Hitachi
Kawasaki Steel Kurashiki, Okayama Kawasaki Steel
Kofu Soccer Club Kofu, Yamanashi
Kyōto Purple Sanga Kyōto, Kyōto
NEC Yamagata Präfektur Yamagata NEC Corporation
NTT Kantō Präfektur Saitama Nippon Telegraph and Telephone
Ōtsuka Pharmaceutical Tokushima, Tokushima Ōtsuka Pharmaceutical
PJM Futures Hamamatsu, Shizuoka PJM Japan
Seinō Transportation Präfektur Gifu Seinō Transportation
Tōkyō Gas Tokio Tōkyō Gas
Toshiba Kawasaki, Kanagawa Toshiba

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Spiele S N T GT Diff.
1 Cerezo Osaka 30 26 4 85 33 +52
2 Kashiwa Reysol 30 25 5 82 29 +53
3 Chūō Bōhan 30 24 6 61 32 +29
4 PJM Futures 30 22 8 70 47 +23
5 Kyōto Purple Sanga 30 20 10 63 47 +16
6 Ōtsuka Pharmaceutical 30 18 12 63 46 +17
7 Tokyo Gas 30 18 12 55 43 +12
8 Kawasaki Steel 30 13 17 36 46 –10
9 Honda Motors 30 12 18 49 62 –13
10 Fujitsu 30 11 19 39 52 –13
11 Toshiba 30 11 19 56 71 –15
12 NTT Kantō 30 10 20 37 46 0–9
13 NEC Yamagata (N) 30 10 20 30 57 −27
14 Kofu Soccer Club 30 9 21 36 74 −38
15 Cosmo Oil Yokkaichi 30 7 23 33 67 −34
16 Seinō Transportation 30 4 26 29 72 −43
Stand = Ende der Saison

Aufstiegsberechtigte Vereine: Cerezo Osaka, Kashiwa Reysol, Kyōto Purple Sanga, PJM Futures

(N) Aufsteiger aus der Regionalliga 1993: NEC Yamagata

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]