Nippon Telegraph and Telephone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nippon Telegraph and Telephone Corporation
NTT-Logo
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3735400008
Gründung 1985
Sitz Tokio, Japan
Leitung Satoshi Miura (Präsident)
Mitarbeiter 205.300 (2007)[1]
Umsatz 11,095 Billionen Yen (2007)[2]
Branche Telekommunikation
Website www.ntt.co.jp
Gründung der NTT am 1. August 1952

Das Unternehmen NTT (jap. 日本電信電話株式会社 Nippon Denshin Denwa Kabushiki-gaisha), gelistet im Nikkei 225, ist in Japan der Marktführer unter den Telekommunikationsunternehmen. NTT steht für Nippon Telegraph and Telephone. Das 1952 gegründete ursprünglich staatliche Unternehmen wurde am 1. August 1985 privatisiert. Hauptsitz ist Tokio.

1988 waren die Aktien der Gesellschaft mehr wert als Daimler, Siemens, Allianz, Deutsche Bank, Krupp, Thyssen, BMW, Bayer, Hoechst und BASF zusammen.[3]

Seit dem 3. Februar 2004 ist NTT Mitglied der Open Source Development Labs.

Am 18. Februar 2005 hat NTT eine Technik vorgestellt, die den menschlichen Körper zur Übertragung von Daten nutzt. Das „Human Area Network“ soll als Ergänzung zu Bluetooth und Wireless LAN entwickelt werden und die Datenübermittlung über kurze Strecken mit Bandbreiten bis zu zehn Megabit/s ermöglichen.

Am 23. Oktober 2007 hat die Tochtergesellschaft NTT Data ein Übernahmeangebot für die itelligence AG angekündigt.[4] Ende September 2008 übernahm die NTT Data 72,9 Prozent der Anteile an der Cirquent GmbH.[5] Am 7. Januar 2010 erwirbt NTT Com Anteile an der goFLUENT Gruppe.[6]

NTT Communications[Bearbeiten]

Die Tochtergesellschaft NTT Communications ist mit rund 7.500 Mitarbeitern der größte Datennetzbetreiber der Welt. Basierend auf ATM-Technologie setzt NTT Communications auf verschiedene Dienste wie MPLS, FR (Frame Relay), LL (Leased Line). NTT Communications betreibt zudem als größter TIER1 Carrier ein eigenes Global IP Network (GIN) mit der weltweit ersten und erfolgreichen Einführung von IPv6. Eigene Forschungszentren arbeiten kontinuierlich an Ideen und Lösungen für Datennetze und Datenübertragung der Zukunft. Hauptsitz ist ebenfalls Tokio mit weiteren lokalen Hauptsitzen in London für Europa und New York für Nord- und Südamerika.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

Telefonie[Bearbeiten]

Mobilfunk[Bearbeiten]

Informationstechnologie[Bearbeiten]

Sonstige[Bearbeiten]

Forschung und Entwicklung[Bearbeiten]

NTT betreibt in großem Umgang eigene Forschung und Entwicklung:

  • Yokosuka-Forschungspark in Yokosuka, Präfektur Kanazawa
  • Atsugi Forschungs- und Entwicklungszentrum in Atsugi, Präfektur Tokyo
  • Tsukuba Forschungs- und Entwicklungszentrum in Tsukuba, Präfektur Ibaraki
  • Keihanna-Haus, Keihanna-Forschungs-Park[Anm 1], Präfektur Kyoto

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Dies ist ein Forschungspark im Grünen, angelegt im Präfektur-Dreieck Kyoto ("Kei"), Osaka ("Han") und Nara ("Na").

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://www.ntt.co.jp/ir/fin_e/highlight.html Financial Highlights 2007 nach GAAP
  2. http://www.ntt.co.jp/ir/fin_e/highlight.html Financial Highlights 2007 nach GAAP
  3. DER SPIEGEL Good-bye, Japan
  4. Aktuelle Informationen zur Übernahme der itelligence durch NTT auf den Corporate-Seiten der itelligence
  5. Pressemitteilung zur Beteiligung der NTT Data an der Cirquent GmbH
  6. NTT Com erwirbt Anteile an der goFLUENT Gruppe