Jugend gegen AIDS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jugend gegen AIDS e. V.
(JGA)
JGA Logo mit claim.png
Zweck: Aufklärungsarbeit zu Sexualität und sexueller Gesundheit
Vorsitz: Daniel Nagel (Vorsitzender des Vorstands), Marlon Jost, Lennart Falk
Gründungsdatum: 2009
Sitz: Hamburg
Website: www.jugend-gegen-aids.de

Jugend gegen AIDS e. V. (Abkürzung: JGA) ist ein ausschließlich von Jugendlichen gestalteter Verein mit Sitz in Hamburg, der sich seit 2009 unter anderem im Kampf gegen HIV/AIDS engagiert und für eine vielfältige und tolerante Gesellschaft eintritt. Ziel dabei ist, Jugendlichen den Zustand körperlichen, emotionalen, geistigen und sozialen Wohlbefindens bezogen auf die Sexualität zu vermitteln. Erreicht wird die durch eine positive und respektvolle Herangehensweise an Sexualität und sexuelle Beziehungen.

Der als gemeinnützig anerkannte Verein entstand aus einer Spenden-Aktion zum Welt-AIDS-Tag der Michael-Stich-Stiftung gemeinsam mit der SchülerInnenkammer Hamburg im Jahr 2009.[1] Neben jährlichen Kampagnen anlässlich des Welt-AIDS-Tages betreibt der Verein ganzjährig Aufklärungsarbeit durch das Aufklärungsprojekt Positive Schule.

Kampagnen und Aktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009: „SchülerInnen zeigen Schleife“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der von JGA initiierten AIDS-Woche wurden in über 30 Hamburger Schulen und drei großen Einkaufszentren die roten AIDS-Schleifen gegen eine Spende von einem Euro abgegeben, Informationsmaterialien verteilt und Gespräche geführt. Insgesamt wurden so über 20.000 Euro Spendengelder gesammelt. Bei der Scheckübergabe an Michael Stich (vertretend für die Michael-Stich-Stiftung) gab dieser den Scheck an die Schüler zurück, als Startkapital für einen selbständigen, unabhängigen Verein.[2]

Die Marien-Statue
Das allgemeine Erscheinungsbild der Kampagne „We love you. Welcome as you are.“ (2015)
Der Redner und Business Speaker Lutz Langhoff auf dem Jugend gegen AIDS e. V. Kongress in Hamburg, 2015

2010: „SchülerInnen zeigen Schleife – next level“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Dezember 2010 war der Verein während seiner so genannten AIDS-Aktionswoche zum ersten Mal auch außerhalb Hamburgs aktiv.[3] Neben Info-Ständen in Hamburger, Berliner und Husumer Einkaufszentren wurden in vielen Schulen Rote Schleifen (Red Ribbons) verkauft, um Spenden für den Verein zu sammeln.

2011: „Gott sei Dank – Kondome schützen“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das Kondom-Verbot der katholischen Kirche zu kritisieren, das nach Ansicht des Vereins die Ausbreitung des HI-Virus verschlimmert, startete Jugend gegen AIDS im Dezember 2011 eine provokative Aktion. Gemeinsam mit dem Street-Art-Künstler Stefan Strumbel gestalteten sie eine weinende Marien-Statue. Bei jeder „gefällt mir“-Angabe auf der offiziellen Facebook-Seite „weinte“ die Statue eine symbolische Träne[4] über das Leid, was die katholische Kirche, nach Ansichten des Vereins, mit einer Aufhebung des Kondom-Verbots verringern könnte. Neben kritischen Stimmen erhielt der Verein auf diese Aktion ein großes Medienecho und Unterstützung aus allen Teilen der Welt. Die Kampagne wurde u. a. mit dem Sonderpreis des Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation und dem DMMA OnlineStar ausgezeichnet.

2012: „Save Your Dreams“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit einer deutschlandweit geschalteten Plakatkampagne zum Thema Träumen versuchte der Verein im Dezember 2012, möglichst viele Jugendliche in allen Regionen Deutschlands zu erreichen und anzusprechen. Mit einer direkten Aufforderung („Lasse nicht zu, dass HIV Deine Träume zerstört. Benutze Kondome“) wollte JGA verdeutlichen warum safer Sex wichtig ist und forderte Jugendliche auf, nicht nur sich selbst, sonder auch das, was sie ausmacht zu schützen.[5]

2014: „100 ways (not) to use a condom“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die „100 ways (not) to use a condom“-Video-Kampagne, von 2014 bis Anfang 2015 versuchte der Verein durch Videos, in denen verschiedenste Wege ein Kondom (nicht) zu benutzen gezeigt wurden, Jugendliche wieder für das Benutzen eines Kondoms zum Zwecke der Krankheitsverhütung zu begeistern. Grund hierfür sind die zuletzt immer noch steigenden Infektionszahlen im Bereich der sexuell übertragbaren Krankheiten.[6][7] Um die Jugendliche zu erreichen wurde für diese Kampagne mit verschiedenen YouTube-Stars und Künstlern zusammengearbeitet[8][9]

2015: „We love you. Welcome as you are.“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die „We love you. Welcome as you are.“-Kampagne begann im Juni 2015 und versucht durch verschiedene Aktionen die Akzeptanz für verschiedene Lebensentwürfe zu steigern. Versucht wird dies unter anderem durch Berichterstattung und Diskussionen über verschiedenste Lebensentwürfe (u. a. Interviews mit Homosexuellen, Asexuellen etc., Berichte über Frauen, die sich nicht rasieren usw.)

Welt-AIDS-Tag 2015: „Do what you want. Do it with love, respect and condoms.“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Welt-AIDS-Tag 2015 startet Jugend gegen AIDS eine provokative Öffentlichkeitskampagne. Unterstützt werden verschiedene Plakat und Social-Media-Aktionen durch eine Aktionswoche mit eigenen Veranstaltungen wie Diskussionsrunden, Poetry Slams, eigene Spendenprodukte, Infostände in Schulen und Einkaufszentren.[10]

Welt-AIDS-Tag 2016: „Do what you want. Do it with love, respect and condoms.“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch 2016 hat Jugend gegen AIDS eine eigene Kampagne zum Welt AIDS Tag präsentiert. Die aufmerksamkeitsstarken Motive wurden im Rahmen eines Geheimkonzerts der Kampagnenbotschafter „Die Lochis“ in der Mall of Berlin vorgestellt[11][12]. Zuvor präsentierte die Initiative gemeinsam mit dem Flirtapp Anbieter Lovoo eine Umfrage, welche nahelegt, dass vielen Jugendlichen Ansprechpartner für Sexualität fehlten, sie oft unzufrieden mit eigenen Körperteilen seien und bei One-Night-Stands häufig auf die Benutzung von Kondomen verzichtet werde.[13][14]

Zum Welt-AIDS-Tag (1. Dezember) wurde im Rahmen der „Night of Life by Levis“, einer Spenden-Gala mit 250 Gästen und Dinner von Sterne-Koch Christian Lohse im EAST Hotel Hamburg,[15] ein gemeinsames Donation Shirt mit den Fantastischen Vier vorgestellt, dessen Erlöse eine Spende für die Aufklärungsarbeit von Jugend gegen AIDS generierten.[16][17]

Welt-AIDS-Tag 2017: „Do what you want. Do it with love, respect and condoms.“[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vorfeld des Welt-AIDS-Tages befragte Jugend gegen AIDS gemeinsam mit Lovoo erneut mehr als 6100 Jugendliche zum Thema Aufklärung. In diesem Jahr wurde die Umfrage auf mehr als sieben Länder in Europa ausgeweitet und von der Weltgesundheitsorganisation unterstützt.[18] Die Umfrage wurde am 29. November 2017 in Genf vorgestellt und ergab unter anderem, dass knapp ein Drittel der Jugendlichen auf ein Kondom verzichtet.[19]

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, präsentierte Jugend gegen AIDS vor dem Welt-AIDS-Tag seine neue Kampagne, in der das Kondom in den Mittelpunkt gerückt wurde. An dieser beteiligten sich viele bekannte Influencer wie Die Lochis, Rezo, Leon Löwentraut, Riccardo Simonetti, ItsColeslaw, Mirellativegal, Jodie Calussi und Traegi.[20][21]

Am 1. Dezember 2017 feierte Jugend gegen AIDS gemeinsam mit Levi Strauss & Co. die zweite „Night of Life by Levi’s“ im Postpalast in München. Hier wurde das aktuelle Donation Shirt vorgestellt, das in einem limitierten Zeitraum erhältlich war. Zum 50. Geburtstag des Levi’s-Batwing-Logos durfte Jugend gegen AIDS das Emblem mit seinen Designelementen gestalten.[22]

Jährlicher Kongress[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einmal im Jahr, zumeist im Frühjahr, veranstaltet Jugend gegen AIDS e. V. einen Kongress für alle, am Verein oder an der Thematik, interessierten Personen. Auf den zweitägigen Kongressen gibt es verschiedenste Veranstaltungen rund um die Thematik Sexualität mit anschließenden Diskussionen sowie sogenannte „Skill-Workshops“ (z. B. Journalismus, Selbstmanagement und Youtube) auf denen, die meist jugendlichen Teilnehmer das erworbene und diskutierte Wissen umzusetzen lernen. Dabei werden sie von Mitgliedern, Entscheidungsträgern und Teamern unterstützt.

Internationalisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Frühjahr 2017 ist Jugend gegen AIDS auch in Österreich und der Schweiz aktiv. Gemeinsam mit LIFE+ organisierte die Jugend gegen AIDS zum ersten Mal den LIFE BALL NEXT GENERATION, einen Tag nach dem Life Ball im Wiener Rathaus.[23] Zuvor hatte die Aufklärungsinitiative mehr als 50 Jugendliche aus Österreich zu Peers ausgebildet, die mit Schulworkshops in wenigen Wochen bereits 1000 Schüler in ganz Wien erreichten.[24]

Im Vorfeld der Internationalen AIDS-Konferenz 2018 in Amsterdam präsentierte Jugend gegen AIDS am 14. März 2018 eine neue Kampagne.[25] Mit dieser sollen Jugendliche aus der ganzen Welt mobilisiert werden, um Jugend gegen AIDS als Volunteers zur Konferenz zu begleiten und danach konkrete Projekte in ihren Heimatländern zu realisieren.[26] Um junge Menschen auf allen Teilen der Erde zu erreichen, veranstaltet die Aufklärungsinitiative Events auf fünf Kontinenten, unter anderem in Indien, Brasilien und Südafrika.[27]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend gegen AIDS wurde für die Aufklärungsarbeit und Öffentlichkeitskampagnen mit verschiedenen Preisen und Kreativ-Awards ausgezeichnet. Hierzu zählen:

  • Deutscher Preis für Wirtschaftskommunikation – Sonderpreis Goldener Funke[28] (2012)
  • DMMA Online Star in Bronze[29] (2012)
  • Annual Multimedia Award in Gold (2013)
  • Airport Media Award (2014)
  • Facebook Smart Hero Award[30] (2015)
  • Bobby Campbell Hero Award (2015)
  • German Brand Award in Gold[31] (2016)
  • Best of Content Marketing Award[32] (2016)
  • Red Dot Design Award in Silber[33] (2016)
  • Politikaward Nominee (Nachwuchsorganisation) (2016)
  • GWA Effie in Bronze[34] (2017)
  • Deutscher Exzellenzpreis 1. Platz[35] (2018)

Positive Schule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend gegen AIDS e. V. leistet Präventionsarbeit (in Form von Aufklärungsworkshops an Schulen) von Jugendlichen für Jugendliche. Dabei glaubt der Verein daran, dass jeder für sich herausfinden kann, was er oder sie möchte. Um das zu erreichen, versucht man durch verschiedene didaktische Methoden in den Aufklärungsworkshops den Jugendlichen mitzugeben, was sie brauchen, um das eigene sexuelle Profil zu finden – und das ist, dass nötige Grundwissen (ganzheitlich mit Themen wie Geschlechtsidentität, Sexualität, Geschlechtskrankheiten und Verhütung), Ehrlichkeit, Offenheit und Toleranz. Geleitet werden die Workshops von den Mitgliedern, die in einem mehrtägigen Grundlagenseminar zu „Peers“ ausgebildet wurden. Die Aufklärungsworkshops sind für die Mittelstufe (7.–10. Klasse) konzipiert und bestehen aus zwei Blöcken á 90 Minuten.[36]

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geleitet werden die Geschicke des Vereins von dem gewählten ehrenamtlichen Vorstand, welcher aus Daniel Nagel (Vorsitzender), Marlon Jost und Lennart Falk besteht.[37] Das weitere Team besteht aus Jugendlichen aus ganz Europa[38].

Die Organisation ist selbständig und ausschließlich von Jugendlichen geführt und verwaltet, Unterstützung erhalten sie dabei von ihrem Schirmherren Frank-Walter Steinmeier:[39][40] „Seit mittlerweile vier Jahren begleite ich Jugend gegen AIDS, und ich bin immer wieder beeindruckt von dem großen Engagement der vielen jungen Ehrenamtlichen für diese wichtige Sache!“[41] (Schirmherr Steinmeier, anlässlich des Welt AIDS Tags 2016). Weitere Unterstützer und Beiratsmitglieder sind unter anderem Jens Spahn (Bundesminister für Gesundheit), Gottfried Hirnschall (Director of Department of HIV and Global Hepatitis Programme der Weltgesundheitsorganisation), Patricia Riekel (Vorsitzende der TRIBUTE-TO-BAMBI-Stiftung) und Daniel Bahr (Bundesminister für Gesundheit a. D.).

Beiratsmitglieder sind:[42]

Als der Beirat im September 2014 konstituiert wurde, war die damalige baden-württembergische Ministerin für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren, Katrin Altpeter, ebenfalls Mitglied.[43]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.michael-stich-stiftung.org/praevention/jugend-gegen-aids.html
  2. Artikel im Hamburger Abendblatt
  3. Pressemitteilung des Vereins (Memento des Originals vom 24. Oktober 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jugend-gegen-aids.de
  4. Artikel auf W und V
  5. Interview mit dem Vereinsvorsitzenden Daniel Nagel im Schwulissimo
  6. [1]
  7. Archivlink (Memento des Originals vom 16. März 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fem.com
  8. [2]
  9. [3]
  10. Pressemitteilung Jugend gegen AIDS zum Welt AIDS Tag http://jga-blog.de/723/723
  11. Jugend gegen Aids – Geheimkonzert der Lochis für den guten Zweck. In: BILD.de. (bild.de [abgerufen am 7. März 2017]).
  12. Jugend gegen Aids – So war das Geheimkonzert der Lochis. In: BILD.de. (bild.de [abgerufen am 7. März 2017]).
  13. „Bin ich normal?“ – So zufrieden sind junge Menschen mit ihrem Körper. In: ze.tt. (ze.tt [abgerufen am 7. März 2017]).
  14. Frankfurter Rundschau: Wie geht das mit dem Kondom? In: Frankfurter Rundschau. (fr.de [abgerufen am 7. März 2017]).
  15. Leute: „Die Lochis“ kamen zum Dinner ins „East“ – WELT. Abgerufen am 7. März 2017.
  16. VOGUE: Geschenke mit Charity Charakter / Mode-News / Mode / Vogue. In: VOGUE.
  17. Was schenkt Mann seinem besten Kumpel? In: stern.de. 15. Dezember 2016 (stern.de [abgerufen am 7. März 2017]).
  18. Knapp ein Drittel der Jugendlichen verhütet nicht regelmäßig – Jugend gegen AIDS e. V. In: Jugend gegen AIDS e. V. 29. November 2017 (jugend-gegen-aids.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  19. hr-inforadio.de, Frankfurt, Germany: Welt-Aidstag: Ein Drittel der Jugendlichen macht’s auch mal ohne Gummi | hr-iNFO | Programm. In: hr-iNFO. 1. Dezember 2017 (hr-inforadio.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  20. Christian Knuth: Kampf gegen Aids: Jetzt kommen die Influencer. In: blu hinnerk GAB rik Leo. 15. November 2017 (blu.fm [abgerufen am 21. April 2018]).
  21. Sextipps von den Lochis. Abgerufen am 21. April 2018 (deutsch).
  22. Eine Mode-Ikone im JGA-Design – Jugend gegen AIDS e. V. In: Jugend gegen AIDS e. V. 4. Dezember 2017 (jugend-gegen-aids.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  23. STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H.: Jugend-Life-Ball zur Aufklärung über Aids. In: derStandard.at. (derstandard.at [abgerufen am 21. April 2018]).
  24. Premiere für „Life Ball Next Generation“. 11. Juni 2017 (orf.at [abgerufen am 21. April 2018]).
  25. Christina Horsten: „Jugend gegen Aids“: Hamburger kämpfen international gegen Aids. In: DIE WELT. 16. April 2018 (welt.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  26. JGA präsentiert Kampagne zur Internationalen AIDS Konferenz in New York – Jugend gegen AIDS e. V. In: Jugend gegen AIDS e. V. 14. März 2018 (jugend-gegen-aids.de [abgerufen am 21. April 2018]).
  27. Fight AIDS together: Youth against AIDS presents global movement in India – Youth against AIDS. In: Youth against AIDS. 13. April 2018 (youth-against-aids.org [abgerufen am 21. April 2018]).
  28. Werben & Verkaufen: Goldener Funken 2012: Gewinner des Deutschen Preises für Wirtschaftskommunika... | W&V. Abgerufen am 7. März 2017.
  29. DMMA OnlineStar 2012: Jugend gegen Aids – “Gott sei Dank – Kondome schützen!” | DMMA OnlineStar 2013 – Der Preis der Idee. Abgerufen am 7. März 2017.
  30. Smart Hero Award: Smart Hero Award 2015: Bundesministerin Manuela Schwesig und Sheryl Sandberg überreichen den Publikumspreis. In: Smart Hero Award. (smart-hero-award.de [abgerufen am 7. März 2017]).
  31. Jugend gegen AIDS e. V. Abgerufen am 7. März 2017.
  32. Best of Content Marketing 2016: Gesundheitsmedien räumen sechs Gold-Awards ab. Abgerufen am 7. März 2017.
  33. LOVED & FOUND – The Sex Issue – 2016 | work | Red Dot Award: Communication Design. Archiviert vom Original am 8. März 2017; abgerufen am 7. März 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/red-dot.de
  34. Preisverleihung. In: GWA Effie. Abgerufen am 5. Februar 2018.
  35. DISQ: Ausschreibung „Deutscher Exzellenz-Preis 2018“. Abgerufen am 5. Februar 2018.
  36. http://jga-blog.de/positive-schule
  37. Impressum Jugend gegen AIDS. Abgerufen am 18. April 2018.
  38. Christina Horsten: „Jugend gegen Aids“: Hamburger kämpfen international gegen Aids. In: DIE WELT. 16. April 2018 (welt.de [abgerufen am 18. April 2018]).
  39. Frank-Walter Steinmeier unterstützt Aufklärungsinitiative Jugend gegen AIDS
  40. Steinmeier Schirmherr von Jugend gegen AIDS – Pressemitteilung JGA (Memento vom 14. Dezember 2013 im Internet Archive)
  41. Breite Unterstützung für die Aufklärungsarbeit von Jugend gegen AIDS –. Archiviert vom Original am 8. März 2017; abgerufen am 7. März 2017 (amerikanisches Englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/news.jugend-gegen-aids.de
  42. Beirat – Jugend gegen AIDS e. V. In: Jugend gegen AIDS e. V. (jugend-gegen-aids.de [abgerufen am 18. April 2018]).
  43. JGA konstituiert Beirat. jugendgegenaids.de, 26. September 2014, archiviert vom Original am 2. April 2015; abgerufen am 31. August 2016.