Kyle Palmieri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kyle Palmieri Eishockeyspieler
Kyle Palmieri
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Februar 1991
Geburtsort Smithtown, New York, USA
Größe 178 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #21
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 1. Runde, 26. Position
Anaheim Ducks
Spielerkarriere
2007–2009 USA Hockey National Team Development Program
2009–2010 University of Notre Dame
2010–2012 Syracuse Crunch
2012 Norfolk Admirals
2010–2015 Anaheim Ducks
seit 2015 New Jersey Devils

Kyle Charles Palmieri (* 1. Februar 1991 in Smithtown, New York) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2015 bei den New Jersey Devils in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kyle Palmieri begann seine Karriere als Eishockeyspieler im USA Hockey National Team Development Program, für das er von 2007 bis 2009 in der Juniorenliga North American Hockey League aktiv war. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2009 in der ersten Runde als insgesamt 26. Spieler von den Anaheim Ducks ausgewählt. Anschließend besuchte der Flügelstürmer ein Jahr lang die University of Notre Dame, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association spielte.

In der Saison 2010/11 kam der US-Amerikaner zu seinem Debüt in der National Hockey League für die Anaheim Ducks, wobei er in insgesamt elf Spielen ein Tor erzielte. Den Großteil der Spielzeit verbrachte er allerdings bei Anaheims Farmteam Syracuse Crunch in der American Hockey League, für die er in 62 Spielen 51 Scorerpunkte, davon 29 Tore, erzielte. Aufgrund seiner Leistungen durfte er am AHL All-Star Classic teilnehmen.

In der folgenden Saison konnte Palmieri seine Punkteausbeute in der AHL weiter steigern und erreichte 58 Scorerpunkte für Syracuse. Im Dezember 2011 wurde er von den Ducks befördert und sammelte in 18 Spielen, unterbrochen durch eine zeitweilige Rückkehr zu Syracuse Crunch, 7 Punkte und hatte dabei zwei „Multi-Point Games“. Da Anaheim die Playoffs verpasste, wurde Palmieri zu Syracuse zurückgeschickt, die jedoch den St. John’s IceCaps in der ersten Runde in 4 Spielen unterlagen.

Die erste Hälfte der Saison 2012/13 verbrachte Palmieri bei den Norfolk Admirals, dem neuen Farmteam der Anaheim Ducks. Da diese jedoch über die erste Saisonhälfte oft schwächelten, häufte er in 33 Spielen nur 25 Punkte an. Nach Beendigung des Lockouts, konnte er sich im Januar einen Platz im Kader der Ducks sichern. In 28 Spielen verbuchte der AHL All-Star 13 Punkte bei 9 PIM mit 2 „Multi-point Games“. Am 27. Februar 2013 erzielte er seinen ersten Hattrick in der NHL, als er eine Reihe mit den All-Stars Corey Perry und Ryan Getzlaf bildete und diese ihn bei allen Toren assistierten, weiterhin erzielte Palmieri seinen dritten „Game-winner“ in diesem Spiel.

Während des NHL Entry Draft 2015 wurde Palmieri an die New Jersey Devils abgegeben, die ihrerseits ein Zweitrunden-Wahlrecht für diesen Draft sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2016 nach Anaheim transferierten. In New Jersey avancierte der Angreifer in der Saison 2015/16 mit 30 Toren und 27 Vorlagen zum Topscorer des Teams und unterzeichnete daraufhin im Juli 2016 einen neuen Fünfjahresvertrag, der ihm ein durchschnittliches Jahresgehalt von 4,65 Millionen US-Dollar einbringt.[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die USA nahm Palmieri auf Juniorenebene an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2008 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2010 und 2011 teil. Bei der U18-WM 2008 und der U20-WM 2011 gewann er mit seiner Mannschaft jeweils die Bronze-, bei der U20-WM 2010 sogar die Goldmedaille.

Für die Weltmeisterschaft 2012 wurde Palmieri erstmals in den Kader der US-amerikanischen Seniorenauswahl für die Welttitelkämpfe nominiert. Im Verlauf des Wettbewerbs stand er in sieben Begegnungen der USA auf dem Eis und erzielte je zwei Tore und Assists. Schließlich unterlag er mit der Mannschaft in den Viertelfinals gegen Finnland.

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palmieris Spielweise entspricht dem sogenannten „Scharfschützen“, also dem Spieler im Eishockey, der sich durch seinen guten Torabschluss auszeichnet. Seinen Mitspieler suchen ihn gezielt am Ende eines Spielzuges für einen erfolgreichen Treffer. Auch verursacht er für seine Mitspieler auf diese Weise „Rebounder“.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2015/16

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 U.S. National Development Team USDP 66 29 19 48 71
2008/09 U.S. National Development Team USDP 33 15 15 30 51
2009/10 University of Notre Dame CCHA 33 9 8 17 36
2010/11 Syracuse Crunch AHL 62 29 22 51 56
2010/11 Anaheim Ducks NHL 10 1 0 1 0 1 0 0 0 0
2011/12 Syracuse Crunch AHL 51 33 25 58 53 4 1 1 2 0
2011/12 Anaheim Ducks NHL 18 4 3 7 6
2012/13 Norfolk Admirals AHL 33 13 12 25 54
2012/13 Anaheim Ducks NHL 42 10 11 21 9 7 3 2 5 4
2013/14 Anaheim Ducks NHL 71 14 17 31 38 9 3 0 3 14
2014/15 Norfolk Admirals AHL 2 0 0 0 4
2014/15 Anaheim Ducks NHL 57 14 15 29 37 16 1 3 4 4
2015/16 New Jersey Devils NHL 82 30 27 57 39
AHL gesamt 148 75 59 134 167 4 1 1 2 0
NHL gesamt 280 73 73 146 129 33 7 5 12 22

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2008 USA U18-WM 7 2 2 4 4
2010 USA U20-WM 7 1 8 9 4
2011 USA U20-WM 6 2 4 6 0
2012 USA WM 7 2 2 4 8
Junioren gesamt 20 5 14 19 8
Herren gesamt 7 2 2 4 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kyle Palmieri – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Devils re-sign Kyle Palmieri to a five-year contract. devils.nhl.com, 7. Juli 2016, abgerufen am 7. Juli 2016 (englisch).