Laizé

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laizé
Laizé (Frankreich)
Laizé
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Mâcon
Kanton Hurigny
Gemeindeverband Mâconnais Beaujolais Agglomération
Koordinaten 46° 24′ N, 4° 48′ OKoordinaten: 46° 24′ N, 4° 48′ O
Höhe 191–319 m
Fläche 10,44 km2
Einwohner 1.090 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 104 Einw./km2
Postleitzahl 71870
INSEE-Code
Website http://www.laize.fr/

Rathaus (Mairie) von Laizé

Laizé ist eine französische Gemeinde mit 1.090 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Mâcon und zum Kanton Hurigny (bis 2015: Kanton Mâcon-Nord). Die Einwohner werden Laizéens genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laizé liegt etwa zehn Kilometer nordnordwestlich von Mâcon in der Mâconnais und im Weinbaugebiet Bourgogne. Umgeben wird Laizé von den Nachbargemeinden Clessé im Norden, Charbonnières im Osten, Mâcon im Osten und Südosten, Hurigny im Süden, La Roche-Vineuse im Südwesten, Verzé im Westen und Südwesten sowie Saint-Maurice-de-Santonnay im Westen und Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 422 432 457 592 662 693 945 1.088
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Antoine
  • Kirche Saint-Antoine aus dem 11. Jahrhundert, Monument historique
  • Schloss Blany
  • Burg mit Donjon
  • Turm Perceval aus dem 16. Jahrhundert
  • Olimbrücke
  • Wassermühle

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laizé – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien