Lannilis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lannilis
Lannilis (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Finistère (29)
Arrondissement Brest
Kanton Plabennec
Gemeindeverband Pays des Abers
Koordinaten 48° 34′ N, 4° 31′ WKoordinaten: 48° 34′ N, 4° 31′ W
Höhe 0–58 m
Fläche 24,82 km²
Einwohner 5.672 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 229 Einw./km²
Postleitzahl 29870
INSEE-Code
Website http://www.lannilis.fr/

Lannilis (bretonisch Lanniliz) ist eine französische Gemeinde im Nordwesten der Bretagne im Département Finistère mit 5672 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019). Sie befindet sich nahe dem Ärmelkanal auf einer Halbinsel der Côte des Abers.

Brest liegt 20 Kilometer südlich und Paris etwa 500 Kilometer östlich.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Brest gibt es die nächsten Abfahrten an den Schnellstraßen E 50 Richtung Rennes und E 60 Richtung Nantes.

Der Bahnhof von Brest ist Endpunkt von Regionalbahnlinien und des TGV Atlantique nach Paris. Von 1898 bis 1940 gab es eine Schmalspurbahn, die in Plabennec von der Strecke Brest — Saint-Pol-de-Léon abzweigte, und die über Lannilis bis Landéda und weiter bis zum Hafen von Aber Wrac’h führte. Bereits 1931 wurde die Ersetzung durch Autobusverkehr beschlossen.

15 Kilometer südlich der Gemeinde nahe der Stadt Brest befindet sich der Regionalflughafen Aéroport de Brest Bretagne.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2086 2017
Einwohner 3612 3556 3686 3939 4272 4473 5084 5592
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche St. Peter und Paul

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Lannilis

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der Gemeinde Lapoutroie in den Vogesen besteht eine Städtepartnerschaft.

Herrenhaus Kérouartz

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 709–715.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lannilis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien