Leienfels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leienfels
Koordinaten: 49° 42′ 28″ N, 11° 22′ 20″ O
Höhe: 571 m ü. NHN
Einwohner: 39[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1978
Postleitzahl: 91278
Vorwahl: 09244

Leienfels ist ein Ortsteil von Pottenstein im oberfränkischen Landkreis Bayreuth in Nordbayern.

Geographie und Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leienfels liegt in Südwesten des Gemeindegebietes, 7,5  Kilometer südwestlich der Kernstadt Pottenstein. Zwischen der Gemarkung Leienfels, die größtenteils mit der früheren Gemeinde übereinstimmt, und dem Rest der heutigen Gemeinde liegt das gemeindefreie Gebiet Waidacher Forst. Östlich des Ortes verläuft die Staatsstraße 2163, südöstlich die Bundesstraße 2.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Gemeindegebietsreform war Leienfels eine eigenständige Gemeinde im damaligen Landkreis Pegnitz. Ortsteile waren neben dem Hauptort Graisch, Soranger und Weidenhüll bei Leienfels. 1978 wurden alle Orte nach Pottenstein eingemeindet.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Etwa 100 Meter nordwestlich des Ortsrandes auf dem 590 m hohen Schlossberg befindet sich die Burgruine Leienfels.

In der Liste der Baudenkmäler in Pottenstein sind für Leienfels drei Baudenkmäler aufgeführt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gemeinde-Website
  2. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 675 bis 677.