Lugana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage des Weinbaugebietes Lugana in Italien
Flasche Lugana mit DOC-Banderole

Lugana ist ein Weinbaugebiet im Bereich südlich des Gardasees in der Provinz Brescia, Region Lombardei bzw. teilweise in der Region Venetien, Italien. Das Weinbaugebiet umfasst die gesamte Gemeinde Sirmione und Teile der Gemeinden Desenzano del Garda, Lonato del Garda, Pozzolengo und Peschiera del Garda. Lugana bezeichnet ebenso einen trockenen Weißwein wie auch einen Schaumwein, den Lugana Spumante.

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

201 Winzer ernteten 2016 auf 1474 ha Rebfläche und stellten daraus 128.909 Hektoliter Lugana her. Da das Anbaugebiet Lugana sich über zwei Regionen erstreckt (Venetien und Lombardei), sind die Zahlen hier zusammengefasst.[1]

Die Appellation hat seit dem 21. Juli 1967 den Status einer DOC, der am 22. Dezember 2014 aktualisiert wurde.[2] Folgende Produkte werden darin erwähnt: Lugana, Lugana superiore, Lugana riserva, Lugana Vendemmia Tardiva sowie Lugana spumante.

Produktionsvorschriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vorgeschriebene Hauptrebsorte (mind. 90–100 %) ist Trebbiano di Soave (hier auch Turbiana oder Trebbiano di Lugana genannt). Andere weiße Rebsorten, die für den Anbau in der Lombardei oder der Region Venetien zugelassen sind, dürfen zu maximal 10 % zugesetzt werden.[2] Für die Reifung des Weins sind folgende Zeiträume vorgeschrieben:

  • Lugana: Darf frühestens ab dem 15. Januar des Folgejahrs nach der Ernte verkauft werden
  • Lugana Superiore: Muss eine Reifezeit von mindestens zwölf Monaten ab dem 1. Oktober des Herstellungsjahrs haben
  • Lugana Riserva: Muss mindestens eine Reifezeit von 24 Monaten ab dem 1. Oktober des Herstellungsjahrs haben, davon mindestens sechs Monate auf der Flasche
  • Lugana Vendemmia Tardiva: Spätlese, muss eine Reifezeit von mindestens zwölf Monaten ab dem 1. Oktober des Herstellungsjahrs haben

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Denomination (Auszug):[2]

Lugana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: blass oder grünlich-gelb mit goldfarbenen Tendenzen bei Alterung
  • Geruch: zart, angenehm, charakteristisch
  • Geschmack: frisch, weich, von trocken bis halbtrocken, harmonisch, mit einem möglichst geringen Holzton
  • Alkoholgehalt: mindestens 11 Volumenprozent (bei mindestens 12 Vol.-% sowie mindestens einjähriger Lagerung darf der Wein die Qualitätsbezeichnung Superiore tragen)
  • Gesamtsäure: mind. 5 g/l
  • Trockenextraktgehalt: mind. 15 g/l

Für die Auszeichnung Lugana Riserva muss der Wein mindestens 12 %-Vol und 17 g/l Trockenextrakt aufweisen.

Lugana Vendemmia Tardiva[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: goldgelb mit bernsteinfarbenen Tendenzen bei Alterung
  • Geruch: intensiv, angenehm, charakteristisch
  • Geschmack: harmonisch, samtig, bisweilen lieblich, vollmundig, mit einer möglichen Wahrnehmung von Holz
  • Alkoholgehalt: mindestens 13 Volumenprozent
  • Gesamtsäure: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextraktgehalt: mind. 20 g/l

Lugana Spumante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: goldgelb mit bernsteinfarbenen Tendenzen bei Alterung[2]
  • Geruch: intensiv, angenehm, charakteristisch
  • Geschmack: harmonisch, samtig, bisweilen lieblich, vollmundig, mit einer möglichen Wahrnehmung von Holz
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 Volumenprozent
  • Restzuckergehalt: höchstens 25 g/l
  • Gesamtsäure: mind. 5,5 g/l
  • Trockenextraktgehalt: mind. 15 g/l

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Weinbau in Zahlen 2017. In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2017. federdoc.com, abgerufen am 21. Juni 2018 (PDF, italienisch).
  2. a b c d Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). ismeamercati.it, 27. November 2017, abgerufen am 26. Juni 2018 (PDF, italienisch).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]