Bianco di Custoza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bianco di Custoza oder einfach Custoza ist ein trockener italienischer Weißwein aus verschiedenen Gemeinden der Provinz Verona, Venetien, der den Status einer Denominazione di origine controllata (DOC) hat.[1]

Anbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Weißwein darf, ganz oder teilweise, in den Gemeinden Sommacampagna, Villafranca di Verona, Valeggio sul Mincio, Peschiera del Garda, Lazise, Castelnuovo del Garda, Pastrengo, Bussolengo und Sona angebaut werden.[1]

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 wurden auf 1.345 ha Rebfläche 111.685 Hektoliter Weißwein erzeugt.[2] Laut DOC-Appellation werden folgende Weine erzeugt:

Die Weine dürfen nur aus folgenden Rebsorten erzeugt werden:[1]

Weine mit der Bezeichnung „Bianco di Custoza Superiore“ müssen mindestens fünf Monate ab dem 1. November nach der Ernte gelagert werden, bevor sie in den Verkauf kommen dürfen.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bianco di Custoza[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: strohgelb[1]
  • Geruch: fruchtig, duftend, leicht aromatisch
  • Geschmack: würzig, weich, zart, vollmundig, angenehm bitter
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,0 % Vol.
  • Säuregehalt: min 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: min. 16,5 g/l
  • Restzucker: maximal 7 g/l

Bianco di Custoza Superiore[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: strohgelb, mit der Tendenz zu goldgelb bei Reifung[1]
  • Geruch: angenehm, leicht aromatisch
  • Geschmack: weich, harmonisch, vollmundig, mit leichten Holztönen
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,5 % Vol.
  • Säuregehalt: min 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: min. 20,0 g/l
  • Restzucker: maximal 7 g/l

Bianco di Custoza Spumante[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Perlage: fein und anhaltend[1]
  • Farbe: mehr oder weniger intensiv strohgelb, mit gelegentlichen goldgelben Reflexen
  • Geruch: duftend mit einem Hauch von Frucht, leicht aromatisch (bei der Methode Martinotti – Tankgärung), fein und komplex, charakteristisch (bei Flaschengärung)
  • Geschmack: von „brut“ bis „dry“
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 % Vol.
  • Säuregehalt: min 5 g/l
  • Trockenextrakt: min. 15 g/l

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Produktionsvorschriften und Beschreibung, PDF (italienisch), auf siquria.it, aufgerufen am 13. Juli 2015
  2. Weinbau in Zahlen 2014, (PDF, italienisch), auf federdoc.com