Marie-Luise Lichtenthal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marie-Luise Lichtenthal (* 20. September 1959 in Seifhennersdorf in der Oberlausitz) ist eine deutsche Bühnenbildnerin und Kostümbildnerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Ausbildung zur MTA und Arbeit im Kreiskrankenhaus Zittau studierte Marie-Luise Lichtenthal von 1990 bis 1995 Kostümdesign an der Hochschule für Bildende Künste Dresden. Anschließend war sie von 1995 bis 2001 Bühnen- und Kostümbildnerin am Deutschen Nationaltheater Weimar. Seit 2001 ist Lichtenthal freie Ausstatterin für Tanztheater, Schauspiel, Puppentheater, Oper und Film. Sie arbeitete u.a. am Theater Dortmund, am Staatstheater Kassel, am Theaterhaus Jena, an der Neuköllner Oper Berlin, Filmproduktion „Ostlicht“ Weimar, am Theater der Jugend in Wien, am Vorarlberger Landestheater in Bregenz, Landestheater Coburg, an der Garage X in Wien, an der Staatsoper Hannover und am Staatsschauspiel Dresden. Zahlreiche Produktionen verbindet sie seit 2005 mit dem Projekttheater Vorarlberg und der Regisseurin Susanne Lietzow.[1] In der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater heute wurde sie zur Nachwuchskünstlerin des Jahres 2014 für ihr Kostümbild Klaus im Schrank am Staatsschauspiel Dresden nominiert.[2]

Marie-Luise Lichtenthal lebt und arbeitet in Weimar sowie in Schwertberg (Oberösterreich). Sie ist Mutter eines Sohnes.

Ausstattung (Bühne und Kostüm)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bühnenbilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2006 Jekyll & Hyde von Robert Woelfl, Projekttheater Vorarlberg
  • 2015 Ronja Räubertochter, von Astrid Lindgren, Theater der Jugend, Wien

Kostüme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Projekttheater Vorarlberg abgerufen am 18. Oktober 2015
  2. Schauspielhaus Graz: Marie-Luise Lichtenthal Bühnen- und Kostümbildnerin; abgerufen am 18. Oktober 2015