Mario Vallotto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mario Vallotto, 1959
Mario Vallotto, 1959

Mario Vallotto (* 18. November 1933 in Mirano; † 22. April 1966 in Padua) war ein italienischer Bahnradsportler.

1959 wurde Mario Vallotto Vize-Weltmeister in der Einerverfolgung der Amateure bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Amsterdam. Im Jahr darauf errang er mit dem italienischen Bahnvierer (Marino Vigna, Luigi Arienti und Franco Testa) bei den Olympischen Spielen in Rom die Goldmedaille.

Vallotto starb 1966 im Alter von 32 Jahren an einem Tumorleiden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volker Kluge: Olympische Sommerspiele. Die Chronik II. London 1948 – Tokio 1964. Sportverlag Berlin, Berlin 1998, ISBN 3-328-00740-7, S. 633.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mario Vallotto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien