Mau (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Mau
मऊ जिला
ضلع مئو
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Division: Azamgarh
Verwaltungssitz: Mau
Gegründet: 1988
Koordinaten: 25° 56′ N, 83° 34′ OKoordinaten: 25° 56′ 0″ N, 83° 34′ 0″ O
Fläche: 1 713 km²
 
Einwohner: 2.205.968 (2011)
Bevölkerungsdichte: 1.288 Einwohner je km²
Religionen: (2011) 80,2 % Hindus
19,4 % Muslime
0.3 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1][2]
Alphabetisierungsrate: 73,1 %
(M: 82,5 %, F: 63,6 %)
Geschlechterverhältnis: 1,021 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 22,6 %
Scheduled Castes: 21,5 %
Scheduled Tribes: 1,0 %
 
Website:
Positionskarte des Distrikts Mau

Der Distrikt Mau (Hindi: मऊ जिला, Urdu ضلع مئو) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaats Uttar Pradesh. Verwaltungszentrum ist die namensgebende Stadt Mau (Maunath Bhanjan).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Mau liegt im Osten Uttar Pradeshs in der historischen Region Purvanchal und gehört zur Division Azamgarh. Nachbardistrikte sind Azamgarh im Westen, Gorakhpur im Nordwesten, Deoria im Nordosten, Ballia im Osten und Ghazipur im Süden.

Mit einer Fläche von 1713 km² gehört Mau zu den kleineren Distrikten Uttar Pradeshs. Das Distriktgebiet liegt in der flachen und intensiv landwirtschaftlich genutzten Gangesebene und wird im Norden von der Ghaghara, einem großen Nebenfluss des Ganges begrenzt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Mau wurde 1988 als eigenständiger Distrikt eingerichtet. Zuvor war das Gebiet Teil des Distrikts Azamgarh gewesen.[3]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Volkszählung 2011 hat der Distrikt Mau 2.205.968 Einwohner. Zwischen 2001 und 2011 wuchs die Einwohnerzahl um 19 Prozent. Der Distrikt Mau ist sehr dicht besiedelt: Die Bevölkerungsdichte liegt mit 1288 Einwohnern pro km² deutlich über dem ohnehin schon hohen Durchschnitt Uttar Pradeshs (829 Einwohner pro km²). Der Anteil der städtischen Bevölkerung macht 23 Prozent aus. Die Alphabetisierungsquote ist mit 73 Prozent höher als der Mittelwert des Bundesstaates (68 Prozent).[4]

Nach der Volkszählung 2001 sind von den Einwohnern des Distriktes 81 Prozent Hindus. Daneben gibt es eine größere muslimische Minderheit von 19 Prozent. Die meisten Muslime leben dabei in Städten: Unter der städtischen Bevölkerung stellen sie sogar die Mehrheit.[5]

Städte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2001)[6]
Adari 12.006
Amila 4.764
Dohrighat 10.245
Ghosi 35.833
Khairabad 12.056
Kopaganj 30.828
Kurthi Jafarpur 11.943
Mau 210.071
Muhammadabad 102.226

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Distrikt Mau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
  3. History. Webseite des Distrikts, abgerufen am 2. Januar 2022 (englisch).
  4. Census of India 2011: Primary Census Abstract - Uttar Pradesh (PDF; 1,7 MB).
  5. @1@2Vorlage:Toter Link/www.censusindiamaps.net(Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: Census GIS India: Religions.)
  6. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Memento vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)