Etawah (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Etawah
इटावा जिला
ضلع اٹاوہ
Staat: Indien Indien
Bundesstaat: Uttar Pradesh
Division: Kanpur
Verwaltungssitz: Etawah
Koordinaten: 26° 47′ N, 79° 1′ OKoordinaten: 26° 47′ 0″ N, 79° 1′ 0″ O
Fläche: 2 311 km²
Einwohner (2011):[1] 1.581.810
Bevölkerungsdichte: 684 Einwohner je km²
Religionen (2011):[1] 92,2 % Hindus
7,2 % Muslime
0,6 % übrige und k. A.
Soziale Daten (Zensus 2011)[1]
Alphabetisierungsrate: 78,4 %
(M: 86,1 %, F: 69,6 %)
Geschlechterverhältnis: 1,149 (M:F)
Urbanisierungsgrad: 23,2 %
Scheduled Castes: 24,5 %
Scheduled Tribes: 0,0 %
Website:
Positionskarte des Distrikts Etawah

Der Distrikt Etawah (Hindi इटावा जिला, Urdu ضلع اٹاوہ) ist ein Verwaltungsdistrikt im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh.

Etawah liegt 130 km westlich der Großstadt Kanpur in der Division Kanpur.[2] Die südwestliche Distriktgrenze wird weitgehend vom Fluss Chambal gebildet, während die Yamuna weiter nördlich durch den Distrikt verläuft. Beide Flüsse vereinigen sich im Südosten des Distrikts. Der Distrikt liegt damit weitgehend im Doab zwischen Yamuna und Ganges. Distrikthauptstadt ist die Stadt Etawah. Der Distrikt umfasst 2311 km².[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit den Invasionen Mahmud von Ghaznis im Jahr 1018 begann die dauerhafte muslimische Unterwerfung Nordindiens. Später gehörte das Gebiet von Etawah zum Mogulreich, kam dann unter die Herrschaft des Nawabs von Awadh und dieser trat es im Vertrag vom 10. November 1801 an die Britische Ostindien-Kompanie ab. Der danach neu eingerichtete Distrikt Etawah umfasste einen weit größeren Bereich als gegenwärtig, u. a. die Gebiete der späteren Distrikte Agra, Mainpuri, Aligarh, Firozabad, Hathras, u. a. m. In den folgenden Jahrzehnten folgten zahlreiche administrative Reorganisationen, bis die Distriktgrenzen ab 1894 weitgehend konstant blieben.[4] Etawah war eines der Zentren des Indischen Aufstands von 1857.[5] Administrativ war das Gebiet während der britischen Herrschaft nacheinander Teil der Ceded and Conquered Provinces, der North-Western Provinces and Oudh und ab 1902 der United Provinces of Agra and Oudh (1935 umbenannt in United Provinces). Aus den United Provinces entstand nach der Unabhängigkeit Indiens der Bundesstaat Uttar Pradesh.

Im Jahr 1957 gewann der Distrikt ein kleines Areal von 7,55 Acres vom benachbarten Distrikt Mainpuri hinzu.[6] Am 17. September 1997 wurden die Tehsils Auraiya und Bidhuna als neuer Distrikt Auraiya aus Etawah herausgelöst.[7] Die Distriktfläche verkleinerte sich dadurch von 4327 km² auf 2311 km².[6]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl von Etawah betrug beim Zensus 2011 1.581.810.[3] 10 Jahre zuvor waren es noch 1.338.871.[3] Das Geschlechterverhältnis lag bei 870 Frauen auf 1000 Männer.[3] Die Alphabetisierungsrate betrug 78,41 % (86,06 % bei Männern, 69,61 % bei Frauen).[3] 92,17 % der Bevölkerung waren Hindus, 7,20 % Muslime.[3]

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt ist in 5 Tehsils gegliedert:

Städte vom Typ eines Nagar Palika Parishad sind:

Städte vom Typ eines Nagar Panchayat sind:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Disrikt Etawah – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c 1. District Census 2011. Census of India, abgerufen im Jahr 2021 (englisch).
    2. Population Enumeration Data (Final Population): A Series Including Primary Census Abstract Data (Final Population) > Primary Census Abstract Data Tables (India & States/UTs - District Level) (Excel Format). (XLS) Office of the Registrar General & Census Commissioner, India, archiviert vom Original am 23. April 2022; abgerufen im Jahr 2022 (englisch).
  2. https://etawah.nic.in/
  3. a b c d e f www.census2011.co.in
  4. Etawah: A Gazetteer. In: D. L. Drake-Brockman (Hrsg.): The District Gazetteers Of The United Provinces Of Agra And Oudh. Band XI. Govt. Press United Provinces, Allahabad 1911, Chapter IV. Administration and Revenue, S. 93–95 (englisch, Textarchiv – Internet Archive).
  5. Etawah: A Gazetteer. In: D. L. Drake-Brockman (Hrsg.): The District Gazetteers Of The United Provinces Of Agra And Oudh. Band XI. Govt. Press United Provinces, Allahabad 1911, Chapter V. History, S. 126 ff. (englisch, Textarchiv – Internet Archive).
  6. a b Dingli Prasad Varun: Uttar Pradesh District Gazetteers: Etawah. Lucknow, Allahabad 1986, S. 1–3, (englisch, online).
  7. Archivlink (Memento vom 6. September 2007 im Internet Archive)