Meillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meillers
Meillers (Frankreich)
Meillers
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Moulins
Kanton Souvigny
Gemeindeverband Bocage Sud
Koordinaten 46° 30′ N, 3° 6′ OKoordinaten: 46° 30′ N, 3° 6′ O
Höhe 240–426 m
Fläche 23,48 km²
Einwohner 150 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km²
Postleitzahl 03210
INSEE-Code

Mairie

Meillers ist eine französische Gemeinde mit 150 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie ist Teil des Arrondissements Moulins und des Kantons Souvigny.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt auf etwa 350 m Meereshöhe zwischen dem acht Kilometer entfernten Souvigny im Osten und dem sechs Kilometer entfernten Saint-Hilaire im Westen, am rechten Ufer des Flusses Ours, der hier einen kleinen See bildet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 267 309 240 225 173 169 159

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meillers, Kirche Saint-Julien
Die Schwarze Madonna von Meillers

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-François Pasty: Le gisement Paléolithique moyen de Meillers (Allier): un exemple de la variabilité du débitage Discoïde. In: Bulletin de la Société Préhistorique Française. Bd. 97, Nr. 2, 2000, ISSN 0037-9514, S. 165–190, (Digitalisat; über jungsteinzeitliche Klingenfunde in der Gemeinde Meillers).

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kirche Saint-Julien in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Meillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien