Laféline

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Laféline
Laféline (Frankreich)
Laféline
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Allier
Arrondissement Moulins
Kanton Souvigny
Gemeindeverband Saint-Pourçain Sioule Limagne
Koordinaten 46° 21′ N, 3° 10′ OKoordinaten: 46° 21′ N, 3° 10′ O
Höhe 295–426 m
Fläche 23,1 km2
Einwohner 203 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 9 Einw./km2
Postleitzahl 03500
INSEE-Code

Laféline ist eine französische Gemeinde mit 203 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Allier in der Region Auvergne-Rhône-Alpes (vor 2016 Auvergne). Sie gehört zum Kanton Souvigny und zum Arrondissement Moulins.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laféline liegt im Norden der Auvergne in der historischen Provinz Bourbonnais, etwa 23 Kilometer südsüdwestlich vom Stadtzentrum von Moulins und etwa 28 Kilometer nordnordwestlich von Vichy. Umgeben wird Laféline von den Nachbargemeinden Treban im Norden, Meillard im Nordosten, Bransat im Osten, Cesset im Südosten, Fleuriel im Süden sowie Le Theil im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 400 339 308 226 178 173 189 243 203
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin aus dem 14. Jahrhundert, seit 1963 Monument historique
  • Priorat von Reugny mit romanischer Kapelle aus dem 12. Jahrhundert, Monument historique seit 1994
  • Burg Le Bouchat aus dem 14. Jahrhundert, Monument historique seeit 1965

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Laféline – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien