Mirko Celestino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mirko Celestino Straßenradsport
Mirko Celestino beim Giro d'Italia 2005
Mirko Celestino beim Giro d'Italia 2005
Zur Person
Geburtsdatum 19. März 1974
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Straße, Mountainbike
Zum Team
Aktuelles Team MTB-Nationalteam Italien
Funktion Nationaltrainer
Wichtigste Erfolge

Lombardei-Rundfahrt
2x Mailand-Turin

Infobox zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2017

Mirko Celestino (* 19. März 1974 in Albenga) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer, der im Straßenradsport und mit dem Mountainbike erfolgreich war. Im Anschluss an seine Karriere als Aktiver wurde er italienischer Mountainbike-Nationaltrainer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995 wurde Celestino U23-Europameister im Straßenrennen. In der Saison 1996 erhielt Celestino beim Team Polti seinen ersten regulären Vertrag bei einem internationalen Radsportteam, nachdem er dort im Vorjahr bereits als Stagiaire fuhr. Seinen ersten internationalen Eliteerfolg feierte er 1998 in Deutschland als Etappen- und Gesamtsieger der Regio-Tour. Zu seinen größten Karriereerfolgen auf der Straße gehörten die Siege bei der HEW Cyclassics 1999, dem Klassiker Lombardei-Rundfahrt und dem Halbklassiker Mailand–Turin 2001 und 2003. Eine weitere bedeutende Platzierung gelang ihm in der Saison 2005 und konnte beim ProTour-Rennen Amstel Gold Race als Dritter hinter Danilo Di Luca und Michael Boogerd.

Nach Beendigung seiner Karriere als Straßenradsportler Ende 2007 wechselte Celestino auf das Mountainbike. Dort konnte er vor allem im Marathon schnell Erfolge einfahren: 2010 gewann er bei den Weltmeisterschaften die Silber-, 2011 die Bronzemedaille.

Im Jahr 2017 übernahm Celestino die Funktion des italienischen Mountainbike-Nationaltrainers.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1995
  • Europameister Europameister - Straßenrennen (U23)
1998
1999
2001
2002
2003
2004
2009
  • MaillotItalia.svg Italienischer Meister - MTB-Marathon
2010
2011

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Italia MTB. Mirko Celestino nuovo CT. tuttobiciweb.it, 10. Februar 2017, abgerufen am 11. Februar 2017 (italienisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]