Mitú

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mitú
Koordinaten: 1° 15′ N, 70° 14′ W
Karte: Kolumbien
marker
Mitú

Mitú auf der Karte von Kolumbien

Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Vaupés
Stadtgründung 1936
Einwohner 31.861 (2016)
Stadtinsignien
Flag of Mitú (Vaupés).svg
Escudo de Mitú.svg
Detaildaten
Fläche 16.422 km2
Bevölkerungsdichte 2 Ew./km2
Höhe 200 m
Gewässer Río Vaupés
Zeitzone UTC-5
Stadtvorsitz Daniel Bernal Córdoba (2016–2019)
Website mitu-vaupes.gov.co/index.shtml
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Mitú auf der Karte von Vichada
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Mitú auf der Karte von Vichada
Der Río Vaupés
Der Río Vaupés

Mitú ist eine Kleinstadt und Gemeinde im östlichen Kolumbien am Übergang zum brasilianischen Amazonasbecken, etwa 25 km von der Staatsgrenze und 660 km von der Hauptstadt Bogotá entfernt.

Die Stadt ist Sitz des Departements Vaupés und liegt nahe bei dessen Mitte am Río Vaupés. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von etwa 16.000 km² und 31.861 Einwohner, von denen 16.302 in der Stadt selbst leben (Stand 2016).[1] Bürgermeister ist Daniel Bernal Córdoba.

November 1998 überfielen geschätzte 1000 FARC-Kämpfer den Ort. Die kolumbianische Regierung konnte die Kontrolle über den Ort mit dem Einsatz von 120 Polizisten der Nationalpolizei und einem Bataillon der Armee mit Unterstützung der Luftwaffe zurückgewinnen. Mitú wurde teilweise zerstört. 60 Polizisten und 10 Zivilisten fanden den Tod.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mitú – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien auf der offiziellen Seite vom DANE