Mocoa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mocoa
Koordinaten: 1° 9′ N, 76° 39′ W
Karte: Kolumbien
marker
Mocoa

Mocoa auf der Karte von Kolumbien

Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Putumayo
Stadtgründung 1551
Einwohner 42.882 (2016)
Stadtinsignien
Escudo de Mocoa.svg
Flag of Mocoa.svg
Detaildaten
Fläche 1263 km²
Bevölkerungsdichte 34 Ew./km²
Höhe 500 m
Zeitzone UTC-5
Stadtvorsitz José Antonio Castro Meléndez (2016–2019)
Website mocoa-putumayo.gov.co
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Mocoa auf der Karte von Putumayo
Lage des gesamten Gebietes des Municipios Mocoa auf der Karte von Putumayo

Mocoa ist eine Stadt und Gemeinde im südwestlichen Kolumbien nahe der Grenze zu Ecuador. Sie liegt etwa 500 km südwestlich von Bogotá und 80 km östlich der Großstadt Pasto in der benachbarten Küstenprovinz Nariño.

Mocoa ist Provinzhauptstadt des Departements Putumayo und liegt in dessen dichter besiedeltem Westteil, an der Ostabdachung der Cordillera real nahe am Río Caquetá. Das Gemeindegebiet hat eine Fläche von etwa 1.263 km² und 42.882 Einwohner, von denen 35.066 in der Stadt selbst leben (Stand 2016).[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mocoa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien auf der offiziellen Seite vom DANE