Bezirk Moesa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Moësa (Bezirk))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezirk Moesa
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Hauptort: Roveredo
BFS-Nummer: 1828
Fläche: 496.03 km²
Einwohner: 8491[1] (31. Dezember 2016)
Bevölkerungsdichte: 17.1 Einw. pro km²
Karte
Karte von Bezirk Moesa

Der Bezirk Moesa (italienisch Distretto di Moesa, rätoromanisch District da la Moesa) war bis am 31. Dezember 2015 eine Verwaltungseinheit des Kantons Graubünden in der Schweiz. Er liegt auf der Alpensüdseite in der italienischen Schweiz und bestand aus den drei Kreisen Calanca, Misox und Roveredo. Die Kreise Misox und Roveredo umfassen im Wesentlichen das Misox, der Kreis Calanca das Calancatal. Am 1. Januar 2016 wurde er durch die Region Moesa ersetzt.

Zu ihm gehörten folgende Kreise und Gemeinden:

Kreis Calanca
Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2016)
Fläche
in km²
Buseno Buseno 92 11.15
Calanca Calanca 192 37.72
Castaneda Castaneda 273 3.96
Rossa Rossa 148 58.88
Santa Maria in Calanca Santa Maria in Calanca 110 9.31
Kreis Misox
Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2016)
Fläche
in km²
Lostallo Lostallo 785 50.86
Mesocco Mesocco 1354 164.76
Soazza Soazza 353 46.42
Kreis Roveredo
Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2016)
Fläche
in km²
Cama Cama 572 15.00
Grono Grono 1023 14.81
Leggia Leggia 161 9.18
Roveredo Roveredo 2484 38.79
San Vittore San Vittore 788 22.06
Verdabbio Verdabbio 156 13.13

Veränderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1943: Namensänderung von BusenBuseno

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bezirk Moesa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach institutionellen Gliederungen, Geschlecht, Staatsangehörigkeit und Alter (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 29. August 2017, abgerufen am 20. September 2017.