Region Moesa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Moesa
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Hauptort: Roveredo
BFS-Nummer: 1847
Fläche: 496.05 km²
Einwohner: 8535[1] (31. Dezember 2017)
Bevölkerungsdichte: 17.2 Einw. pro km²
Karte
Karte von Region Moesa

Die Region Moesa ist eine Verwaltungseinheit des Kantons Graubünden in der Schweiz, die durch die Gebietsreform auf den 1. Januar 2016 entstand. Die Region besteht aus dem Misox sowie dem Calancatal.

Die Region Moesa ist mit dem bis zum 31. Dezember 2015 bestehenden Bezirk Moesa identisch.

Die Kreise Calanca und Roveredo wurden auf den 31. Dezember 2015 aufgelöst, der Kreis Misox blieb noch bis zum 31. Dezember 2017 für überkommunale Aufgaben weiter bestehen.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Region Moesa gehören folgende Gemeinden:
Stand: 1. Januar 2017

Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2017)
Fläche
in km² [2]
Einw.
pro km²
Buseno
Buseno 83 11,15 7
Calanca
Calanca 195 37,72 5
Cama
Cama 564 15,00 38
Castaneda
Castaneda 277 3,96 70
Grono
Grono 1373 37,12 37
Lostallo
Lostallo 760 50,86 15
Mesocco
Mesocco 1374 164,77 8
Rossa
Rossa 152 58,89 3
Roveredo
Roveredo (GR) 2483 38,79 64
San Vittore
San Vittore 825 22,06 37
Soazza
Soazza 337 46,42 7
Santa Maria in Calanca
Santa Maria in Calanca 112 9,31 12
Total (12) 8535 496,05 17

Veränderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Region Moesa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  2. Arealstatistik Standard – Gemeinden nach vier Hauptbereichen (15.12.2017) des Bundesamts für Statistik BFS