Oberndorf bei Schwanenstadt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Oberndorf bei Schwanenstadt
Wappen Österreichkarte
Wappen von Oberndorf bei Schwanenstadt
Oberndorf bei Schwanenstadt (Österreich)
Oberndorf bei Schwanenstadt
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Vöcklabruck
Kfz-Kennzeichen: VB
Fläche: 6,05 km²
Koordinaten: 48° 3′ N, 13° 46′ OKoordinaten: 48° 3′ 24″ N, 13° 45′ 44″ O
Höhe: 390 m ü. A.
Einwohner: 1.344 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 222 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4690
Vorwahl: 07673
Gemeindekennziffer: 4 17 20
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Atzbacher Straße 20
4690 Oberndorf bei Schwanenstadt
Website: www.oberndorf.ooe.gv.at
Politik
Bürgermeister: Rupert Imlinger (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2021)
(19 Mitglieder)
9
6
4
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Oberndorf bei Schwanenstadt im Bezirk Vöcklabruck
Ampflwang im HausruckwaldAttersee am AtterseeAttnang-PuchheimAtzbachAurach am HongarBerg im AttergauDesselbrunnFornachFrankenburg am HausruckFrankenmarktGampernInnerschwand am MondseeLenzingManningMondseeNeukirchen an der VöcklaNiederthalheimNußdorf am AtterseeOberhofen am IrrseeOberndorf bei SchwanenstadtOberwangOttnang am HausruckPfaffingPilsbachPitzenbergPöndorfPuchkirchen am TrattbergPühretRedleitenRedlhamRegauRüstorfRutzenhamSchlattSchörfling am AtterseeSchwanenstadtSeewalchen am AtterseeSt. Georgen im AttergauSt. LorenzSteinbach am AtterseeStraß im AttergauTiefgrabenTimelkamUngenachUnterach am AtterseeVöcklabruckVöcklamarktWeißenkirchen im AttergauWeyregg am AtterseeWolfsegg am HausruckZell am MoosZell am PettenfirstOberösterreichLage der Gemeinde Oberndorf bei Schwanenstadt im Bezirk Vöcklabruck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Oberndorf bei Schwanenstadt ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Vöcklabruck im Hausruckviertel mit 1344 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Vöcklabruck.

Blick Richtung Schwanenstadt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oberndorf bei Schwanenstadt liegt auf 390 m Höhe im Hausruckviertel. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 4,1 km, von West nach Ost 3,6 km. Die Gesamtfläche beträgt 6,1 km². 4,9 % der Fläche sind bewaldet, 80,3 % der Fläche sind landwirtschaftlich genutzt.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[1]):

  • Edt (28)
  • Kaiseredt (131)
  • Kochlöffling (20)
  • Lebertsham (210)
  • Niederholzham (226)
  • Oberndorf (614)
  • Winkl (115)

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Atzbach Niederthalheim
Pitzenberg

Rutzenham

Nachbargemeinden Schlatt
Pühret Redlham Schwanenstadt

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das früheste Schriftzeugnis ist von 889 und lautet  „Obrinindorf“.

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet.

Während der Napoleonischen Kriege verlief zeitweilig durch das Gemeindegebiet die österreichisch-bayerische Grenze.

Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum Gau Oberdonau. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Die Gemeinde war bis Ende 2004 Teil des Gerichtsbezirks Schwanenstadt und wurde per 1. Jänner 2005 Teil des Gerichtsbezirks Vöcklabruck.

Aus Kostengründen hat sich Oberndorf mit den Nachbargemeinden Pitzenberg, Pühret, und Rutzenham zu einer Verwaltungsgemeinschaft zusammengeschlossen. Das gemeinsame Gemeindeamt befindet sich in Oberndorf. Im Zuge dieser Kooperation wurde ebenfalls ein gemeinsamer Bauhof für die vier Gemeinden errichtet, der in Rutzenham untergebracht ist. Aufgrund einer Initiativprüfung des Sparpotentials empfahl der Landesrechnungshof 2015, eine Fusionierung der vier Gemeinden anzudenken.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 hatte die Gemeinde laut Volkszählung 1277 Einwohner, 2001 dann 1351 Einwohner.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftssektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe nahm von 1999 bis 2010 um mehr als ein Drittel ab. Im Jahr 2010 wurden neun im Haupt- und zehn im Nebenerwerb geführt. Die Haupterwerbsbauern bewirtschafteten mehr als siebzig Prozent der Flächen. Zwölf der fünfzehn Betriebe des Produktionssektors arbeiteten im Bereich Herstellung von Waren. Diese beschäftigten mehr als 200 Erwerbstätige. Die wichtigsten Arbeitgeber im Dienstleistungssektor waren die Bereiche Verkehr und soziale und öffentliche Dienste.[2][3][4]

Wirtschaftssektor Anzahl Betriebe Erwerbstätige
2011 2001 2011 2001
Land- und Forstwirtschaft 1) 19 31 18 23
Produktion 15 6 240 296
Dienstleistung 41 26 121 77

1) Betriebe mit Fläche in den Jahren 2010 und 1999

Berufspendler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 675 Erwerbstätigen, die 2011 in Oberndorf lebten, arbeiteten 90 in der Gemeinde, mehr als 85 Prozent pendelten aus.[5]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eisenbahn: Der Bahnhof Schwanenstadt an der Westbahn liegt direkt an der Gemeindegrenze.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bürgermeister seit 1850 waren:[7]

  • 1850–1858 Georg Hahreiter
  • 1858–1860 Franz Simmer
  • 1860–1861 August Lohr
  • 1861–1864 Georg Hillinger
  • 1864–1870 Franz Simmer
  • 1870–1873 Sebastian Eder
  • 1873–1876 Johann Schmid
  • 1876–1879 Lorenz Kroiß
  • 1879–1882 Josef Mallinger
  • 1882–1885 Johann Hummer
  • 1885–1894 Franz Kroiss
  • 1894–1897 Georg Hillinger
  • 1897–1900 Michael Hochreiter
  • 1900–1903 Georg Prötsch
  • 1903–1906 Mathias Gassner
  • 1906–1909 Franz Scharmüller
  • 1909–1912 Franz Schmid
  • 1912–1919 Josef Pabst
  • 1919–1924 Michael Hochreiter
  • 1924–1929 Alois Eder
  • 1929–1942 Alois Eder
  • 1942–1945 Josef Krackowizer
  • 1945–1949 Alois Eder
  • 1949–1979 Franz Hochreiter
  • 1979–1996 Josef Puttinger
  • seit 1996 Rupert Imlinger (ÖVP)[8]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen at oberndorf bei schwanenstadt.png

Das 1972 verliehene Gemeindewappen symbolisiert die bedeutenden Erdgasvorkommen im Gemeindegebiet.

Blasonierung: In schwarzem, zweimal gewelltem Schildfuß drei silberne, zwei zu eins gestellte, auf die zwei Wellenberge und das mittlere Wellental gerichtete, unten runde, rechts schräg und links spitz endende, eingebogene Spitzen (Erdgaslagerstätten); darüber in Gold drei rote Flammen, die mittlere vom Wellental zum oberen Schildrand, die beiden seitlichen von den Wellenbergen bis ins Schildhaupt reichend. Die Gemeindefarben sind Rot-Weiß-Schwarz.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Oberndorf bei Schwanenstadt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  2. Ein Blick auf die Gemeinde Oberndorf bei Schwanenstadt , Land- und forstwirtschaftliche Betriebe. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 5. März 2021.
  3. Ein Blick auf die Gemeinde Oberndorf bei Schwanenstadt , Arbeitsstätten. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 5. März 2021.
  4. Ein Blick auf die Gemeinde Oberndorf bei Schwanenstadt , Erwerbstätige. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 5. März 2021.
  5. Ein Blick auf die Gemeinde Oberndorf bei Schwanenstadt, Berufspendler. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 5. März 2021.
  6. https://orf.at/wahl/ooe21/ergebnisse/41720
  7. a b Land Oberösterreich – Gemeinden. Abgerufen am 5. März 2021.
  8. Bürgermeister. Verwaltungszentrum 4+ (Gemeinden Pitzenberg, Pühret, Rutzenham, Oberndorf), abgerufen am 5. März 2021 (österreichisches Deutsch).