Weyregg am Attersee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Weyregg am Attersee
Wappen Österreichkarte
Wappen von Weyregg am Attersee
Weyregg am Attersee (Österreich)
Weyregg am Attersee
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Oberösterreich
Politischer Bezirk: Vöcklabruck
Kfz-Kennzeichen: VB
Fläche: 54,53 km²
Koordinaten: 47° 54′ N, 13° 34′ OKoordinaten: 47° 54′ 1″ N, 13° 34′ 29″ O
Höhe: 482 m ü. A.
Einwohner: 1.562 (1. Jän. 2021)
Bevölkerungsdichte: 29 Einw. pro km²
Postleitzahl: 4852
Vorwahl: 07664
Gemeindekennziffer: 4 17 49
Adresse der
Gemeinde­verwaltung:
Weyregger Str. 69
4852 Weyregg am Attersee
Website: www.weyregg.at
Politik
Bürgermeister: Michael Josef Stur (ÖVP)
Gemeinderat: (Wahljahr: 2021)
(19 Mitglieder)
10
7
2
10 
Insgesamt 19 Sitze
Lage von Weyregg am Attersee im Bezirk Vöcklabruck
Ampflwang im HausruckwaldAttersee am AtterseeAttnang-PuchheimAtzbachAurach am HongarBerg im AttergauDesselbrunnFornachFrankenburg am HausruckFrankenmarktGampernInnerschwand am MondseeLenzingManningMondseeNeukirchen an der VöcklaNiederthalheimNußdorf am AtterseeOberhofen am IrrseeOberndorf bei SchwanenstadtOberwangOttnang am HausruckPfaffingPilsbachPitzenbergPöndorfPuchkirchen am TrattbergPühretRedleitenRedlhamRegauRüstorfRutzenhamSchlattSchörfling am AtterseeSchwanenstadtSeewalchen am AtterseeSt. Georgen im AttergauSt. LorenzSteinbach am AtterseeStraß im AttergauTiefgrabenTimelkamUngenachUnterach am AtterseeVöcklabruckVöcklamarktWeißenkirchen im AttergauWeyregg am AtterseeWolfsegg am HausruckZell am MoosZell am PettenfirstOberösterreichLage der Gemeinde Weyregg am Attersee im Bezirk Vöcklabruck (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Weyregg, vom Wachtberg aus gesehen
Weyregg, vom Wachtberg aus gesehen
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria
Blick vom Attersee auf Weyregg und Höllengebirge

Weyregg am Attersee ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Vöcklabruck im Hausruckviertel mit 1562 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2021). Der zuständige Gerichtsbezirk ist Vöcklabruck.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weyregg am Attersee liegt auf 482 m Höhe im Hausruckviertel am Attersee. Die Ausdehnung beträgt von Nord nach Süd 9,6 km, von West nach Ost 7,9 km. Die Gesamtfläche beträgt 54,6 km². Davon sind 65 Prozent bewaldet, zwölf Prozent werden landwirtschaftlich genutzt und zwanzig Prozent entfallen auf den Attersee.[1]

Der im Ort liegende „letzte nahezu unverbaute Schwemmkegel am Ostufer“ des Attersees wird von der Naturschutzbehörde geschützt und der angesuchte Bau einer Marina mit Bootshafen in der Uferschutzzone 2016 verboten.[2]

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2021[3]):

  • Alexenau (46)
  • Bach (263)
  • Gahberg (75)
  • Miglberg (79)
  • Reichholz (173)
  • Seeberg (26)
  • Steinwand (87)
  • Weyregg am Attersee (813)

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Attersee am Attersee Schörfling am Attersee Aurach am Hongar
Nachbargemeinden Altmünster (GM)
Nußdorf am Attersee Steinbach am Attersee

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der Römerzeit stand im Bereich der heutigen Römergasse eine luxuriöse villa rustica.[4]

Ursprünglich im Ostteil des Herzogtums Bayern liegend, gehörte der Ort seit dem 12. Jahrhundert zum Herzogtum Österreich. Seit 1490 wird er dem Fürstentum Österreich ob der Enns zugerechnet.

Während der Napoleonischen Kriege war der Ort mehrfach besetzt.

Seit 1918 gehört der Ort zum Bundesland Oberösterreich. Nach dem „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich am 13. März 1938 gehörte der Ort zum Gau Oberdonau. Nach 1945 erfolgte die Wiederherstellung Oberösterreichs.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weyregg ist aufgrund seiner Lage in der Ferienregion Attersee touristisch ausgerichtet, Feriengästen wird Segeln, Surfen, Paragleiten, Wandern, Mountainbiken, Golf und Tauchen angeboten.[5] Die meisten Arbeitsstätten in Weyregg befinden sich folglich im Beherbergungs- und Gaststättenwesen. Den zweiten Platz nehmen trotz eines starken Rückganges in den letzten Jahren die landwirtschaftlichen Vollerwerbs- und Nebenerwerbsbetriebe ein. Im verarbeitenden Gewerbe sind zehn Unternehmen tätig, im Handels- und Dienstleistungsbereich knapp 30 Betriebe.[6]

Weil im Zuge des Füttern von Schwänen diese sich vermehrt auch bei Anwesenheit von Badegästen an Badestränden und auf Liegewiesen eingefunden haben, wurde im August 2020 im Gemeinderat ein Fütterungsverbot in einem Abschnitt des Ufers verordnet, der auch das Strandbad enthält.[7]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weyregg hat keine eigene Fußballmannschaft mehr. Fast jeder Weyregger ist begeisterter Schifahrer, auf dem ca. 800 Meter hohen Wachtberg kann man den Sport ausüben. Weyregg ist ein beliebtes Ziel für Taucher und verfügt als einziger Ort am Attersee über zwei Tauchbasen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Der Gemeinderat hat 19 Mitglieder.

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister seit 1850 waren:[9]

  • 1850–1858 Franz Hufnagl
  • 1858–1861 Mathias Renner
  • 1861–1867 Franz Hufnagl
  • 1867–1870 Michael Mayrhauser
  • 1870–1873 Michael Schmidfell
  • 1873–1876 Andrä Mayer
  • 1876–1879 Johann Gebhart
  • 1879–1882 Felix Pichler
  • 1882–1885 Franz Hufnagl
  • 1885–1895 Johann Mayrhauser
  • 1895–1898 Andreas Aigner
  • 1898–1901 Franz Gebetsroither
  • 1901–1904 Johann Untersberger
  • 1904–1910 Mathias Hufnagl
  • 1910–1913 Johann Untersberger
  • 1913–1919 Andreas Mayr
  • 1919–1924 Martin Eichhorn
  • 1924–1929 Max Schneeweis
  • 1929–1942 Franz Gebetsroither
  • 1942–1945 Rudolf Novotny
  • 1945–1948 Franz Neubauer
  • 1948–1951 Josef Schimpl
  • 1951–1954 Josef Stallinger
  • 1954–1956 Franz Gebetsroither
  • 1956–1958 Matthias Rauchenzauner
  • 1958–1967 Wilhelm Raudaschl
  • 1967–1985 Matthias Rauchenzauner
  • 1985–1997 Günther Bracher
  • 1997–2009 Hermann Staudinger
  • 2009–2021 Klaus Gerzer (SPÖ)
  • seit 2021 Michael Josef Stur (ÖVP)

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: Gespalten; rechts in Blau vier silberne Wellenleisten die den Attersee symbolisieren, links in Gold ein schwarzes, gestürztes Efeublatt, aus dem zwei stilisierte Ranken und in der Mitte eine Blüte hervorwachsen. Die Gemeindefarben sind Blau-Gelb-Blau.

Das Wappen wurde aufgrund eines von der Gemeinde Weyregg ausgeschriebenen Ideenwettbewerbes ausgewählt und 1972 von der oberösterreichischen Landesregierung verliehen. Es verweist mit den Wellen auf die Lage am Attersee und zeigt mit dem Efeublatt mit Ranken ein Motiv aus dem Fußbodenmosaik einer römischen Villa, die 1971 beim Straßenbau freigelegt wurde.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Weyregg am Attersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ein Blick auf die Gemeinde Weyregg am Attersee, Fläche und Flächennutzung. (PDF) Statistik Austria, abgerufen am 30. Mai 2021.
  2. „Der am Boden liegende Attersee-Tourismus verlor eine Chance“ nachrichten.at, 5. Juni 2016, abgerufen 19. Oktober 2016.
  3. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2021 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2021), (xlsx)
  4. Römische Luxusvilla mit Seeblick: Ausgrabungen in Weyregg am Attersee. In: zamg.ac.at. 7. Mai 2020, abgerufen am 23. Mai 2020.
  5. Webseite des TVB Ferienregion Attersee
  6. Webseite der Gemeinde
  7. Schwäne gefüttert: Frau nimmt Stellung orf.at, 7. August 2020, abgerufen 7. August 2020.
  8. https://orf.at/wahl/ooe21/ergebnisse/41749
  9. Gemeinden, Weyregg. Land Oberösterreich, abgerufen am 30. Mai 2021.
  10. Herbert Erich Baumert: Die Wappen der Städte, Märkte und Gemeinden Oberösterreichs (3. Nachtrag). In: Oberösterreichische Heimatblätter. Heft 1/2, 1973, S. 20 (PDF [1,5 MB] im Forum OoeGeschichte.at).