Palfinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Palfinger

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN AT0000758305
Gründung 1932
Sitz Bergheim, Salzburg
Leitung Andreas Klauser (Vorstandsvorsitzender)
Hubert Palfinger jun. (Aufsichtsratsvorsitzender)
Mitarbeiterzahl 10.780
Umsatz 1.615,6 Mio. Euro (2018)
Branche Maschinenbau
Website www.palfinger.com

Ein Palfinger-Kran Typ PK 48000 beim Heben einer Kleinkläranlage

Koordinaten: 47° 49′ 55,8″ N, 13° 3′ 37,3″ O Die Palfinger AG ist ein österreichischer börsennotierter Hersteller von hydraulischen Hebe- und Ladevorrichtungen und vor allem bekannt für die auf Lkw montierten Krane mit Knickarm. Mit diesem Produkt ist das Unternehmen mit knapp 150 Modellen und einem Marktanteil von 35 Prozent Weltmarktführer. Die Firma wurde 1932 im oberösterreichischen Schärding gegründet und hat ihren Hauptsitz heute in Bergheim bei Salzburg. Die Palfinger Gruppe umfasst 86 Gesellschaften in 34 Ländern, mit 35 Fertigungs- und Montagewerken und rund 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkten in über 130 Ländern auf allen Kontinenten.[1]

Geschichte

Der Ursprung des Unternehmens liegt in einer von Richard Palfinger 1932 gegründeten Reparatur- und Schlosserwerkstatt. Mit der Spezialisierung auf hydraulische Ladekrane legte sein Sohn Hubert Palfinger 1964 den Grundstein für das heutige Unternehmen. Im Jahr 1989 stieg die Exportquote erstmals über 90 Prozent mit einer Präsenz in über 70 Ländern. Im Juni 1999 folgte der Börsengang. Im Laufe der vergangenen 20 Jahre wurde zunehmend auf Diversifikation und Internationalisierung gesetzt.[2]

Anteilseigner

Die Palfinger-Gruppe steht zu rund 59 Prozent im Besitz der Familie Palfinger, 7 % gehören - im Zuge einer Kapitalverflechtung - dem chinesischen Sany-Konzern und rund 31 Prozent sind im Streubesitz.[3] Seit Juni 1999 notiert Palfinger im Amtlichen Handel der Wiener Börse.

Produkte

Palfinger Kran an einem Unimog U 423 (2014)

Palfinger bietet eine Vielzahl von Hebe- und Ladevorrichtungen an.

  • Ladekrane
  • Forst- und Recylingkrane
  • Teleskopkrane
  • Mobilkrane
  • Hubarbeitsbühnen
  • Ladebordwände
  • Hooklifts
  • Mitnahmestapler
  • Personeneinstiegssysteme
  • Brückeninspektionsgeräte
  • Eisenbahnsysteme
  • Marinekrane
  • Offshore-Krane
  • Davit Systems
  • Boats
  • Winden und Offshore Equipment
  • Windkrane
  • Industriekletterer[1]

Palfinger betrachtet sich bei Ladekranen, Forst- und Recyclingkranen, Marinekranen, Windkranen, Hooklifts und Eisenbahnsystemen als Weltmarktführer. Durch die Akquisition der weltweit tätigen Harding-Gruppe im Jahr 2016 erlangte das Unternehmen auch die Weltmarktführerschaft bei maritimen Rettungssystemen. Darüber hinaus betrachtet Palfinger sich als führender Anbieter von Ladebordwänden und Mitnahmestaplern. Palfinger hat den Anspruch, Service-Champion in der Branche zu sein.[1]

Weblinks

 Commons: Palfinger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c Integrierter Geschäftsbericht 2018
  2. Palfinger AG: Geschichte - Corporate. Abgerufen am 21. Februar 2017.
  3. https://www.palfinger.ag/de/investor-relations/aktie/aktionaersstruktur Aktionärsstruktur auf palfinger.ag