Provinz Oshima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oshima (jap. 渡島国, Oshima no kuni) war eine kurzlebige historische Provinz Japans auf der Halbinsel Oshima im Gebiet der heutigen Präfektur Hokkaidō. Sie entspricht dem südlichen Teil der Unterpräfekturen Oshima und Hiyama.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Provinz wurde am 15. August 1869 gegründet. Die Volkszählung von 1872 zählt 75.830 Einwohner (ohne die einheimischen Ainu). Im Juli 1881 werden der Tsugaru-gun und der Fukushima-gun zum Matsumae-gun zusammengelegt. 1882 wurden die Provinzen auf Hokkaidō aufgelöst.

Landkreise (, gun)[Bearbeiten]

41.914444444444140.51583333333Koordinaten: 41° 54′ 52″ N, 140° 30′ 57″ O