Provinz Oshima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Oshima

Oshima (jap. 渡島国, Oshima no kuni) war eine kurzlebige historische Provinz Japans auf der Oshima-Halbinsel im Gebiet der heutigen Präfektur Hokkaidō. Sie entspricht im Wesentlichen dem Gebiet der Unterpräfekturen Oshima und Hiyama.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz wurde am 15. August 1869 mit sieben Landkreisen (, gun) gegründet. Die Volkszählung von 1872 ergab 75.830 Einwohner (ohne die einheimischen Ainu). Im Juli 1881 wurden der Tsugaru-gun und der Fukushima-gun zum Matsumae-gun zusammengelegt. 1882 wurden die Provinzen auf Hokkaidō aufgelöst.

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 41° 54′ 52″ N, 140° 30′ 57″ O