Provinz Kitami

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Kitami

Die Provinz Kitami (jap. 北見国) war eine kurzlebige historische Provinz in Japan auf der Insel Hokkaidō. Sie entspricht den heutigen Unterpräfekturen Soya und Abashiri (ohne einen Teil des Distriktes Abashiri) der heutigen Präfektur Hokkaidō.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Provinz wurde zusammen mit den anderen Provinzen Hokkaidōs am 15. August 1869 mit acht Landkreisen gegründet. Die Volkszählung von 1872 ergab 1511 Einwohner (Japaner, ohne die Ainu). 1882 werden die Provinzen in Hokkaidō abgeschafft und das Präfektursystem eingeführt.

Landkreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sōya (宗谷郡)
  • Rishiri (利尻郡)
  • Rebun (礼文郡)
  • Esashi (枝幸郡)
  • Monbetsu (紋別郡)
  • Tokoro (常呂郡)
  • Abashiri (網走郡) – bis 1881 Teil der Provinz Kushiro
  • Shari (斜里郡)