Region Surselva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Region Surselva
Region Surselva
Basisdaten
Staat: Schweiz
Kanton: Graubünden (GR)
Hauptort: Ilanz/Glion
BFS-Nummer: 1850
Fläche: 1373.56 km²
Einwohner: 21'420[1] (31. Dezember 2017)
Bevölkerungsdichte: 15.6 Einw. pro km²
Karte
Karte von Region Surselva

Die Region Surselva ist eine Verwaltungseinheit des Kantons Graubünden in der Schweiz, die durch die Gebietsreform auf den 1. Januar 2016 entstand.

Die Region Surselva ist mit dem bis zum 31. Dezember 2015 bestehenden Bezirk Surselva identisch. Allerdings wurden die Kreise Disentis, Ilanz, Lumnezia/Lugnez, Ruis und Safien auf den 31. Dezember 2015 aufgelöst.

Einteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Region Surselva gehören folgende Gemeinden:
Stand: 1. Januar 2018

Wappen Name der Gemeinde Einwohner
(31. Dezember 2017)
Fläche
in km² [2]
Einw.
pro km²
Breil/Brigels
Breil/Brigels 1784 96,58 18
Disentis/Mustér
Disentis/Mustér 2092 90,99 23
Falera
Falera 623 22,36 28
Ilanz/Glion
Ilanz/Glion 4704 133,48 35
Laax
Laax 1755 31,71 55
Lumnezia
Lumnezia 2047 165,48 12
Medel
Medel (Lucmagn) 384 136,22 3
Obersaxen Mundaun
Obersaxen Mundaun 1160 70,36 16
Safiental
Safiental 905 151,42 6
Sagogn
Sagogn 686 6,92 99
Schluein
Schluein 623 4,79 130
Sumvitg
Sumvitg 1179 101,88 12
Trun
Trun 1172 51,90 23
Tujetsch
Tujetsch 1256 133,91 9
Vals
Vals 1050 175,56 6
Total (15) 21'420 1373,56 16

Veränderungen im Gemeindebestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch den Artikel Surselva (als Landesgegend)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Region Surselva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ständige und nichtständige Wohnbevölkerung nach Jahr, Kanton, Bezirk, Gemeinde, Bevölkerungstyp und Geschlecht (Ständige Wohnbevölkerung). In: bfs.admin.ch. Bundesamt für Statistik (BFS), 31. August 2018, abgerufen am 30. September 2018.
  2. Arealstatistik Standard – Gemeinden nach vier Hauptbereichen (15.12.2017) des Bundesamts für Statistik BFS