Revigny-sur-Ornain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Revigny-sur-Ornain
Wappen von Revigny-sur-Ornain
Revigny-sur-Ornain (Frankreich)
Revigny-sur-Ornain
Region Grand Est
Département Meuse
Arrondissement Bar-le-Duc
Kanton Revigny-sur-Ornain (Hauptort)
Gemeindeverband Pays de Revigny-sur-Ornain
Koordinaten 48° 50′ N, 4° 59′ OKoordinaten: 48° 50′ N, 4° 59′ O
Höhe 134–182 m
Fläche 19,32 km2
Einwohner 2.860 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 148 Einw./km2
Postleitzahl 55800
INSEE-Code
Website http://revigny-sur-ornain.fr/

Rathaus von Revigny-sur-Ornain

Vorlage:Infobox Gemeinde in Frankreich/Wartung/abweichendes Wappen in Wikidata

Revigny-sur-Ornain ist eine französische Gemeinde im Département Meuse in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Sie gehört zum Arrondissement Bar-le-Duc und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Revigny-sur-Ornain.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Revigny-sur-Ornain liegt am Fluss Ornain, etwa 15 Kilometer nordwestlich von Bar-le-Duc.

Umgeben wird Revigny-sur-Ornain von den Nachbargemeinden Brabant-le-Roi im Norden, Laimont im Nordosten, Neuville-sur-Ornain im Osten, Vassincourt im Südosten, Mognéville und Andernay im Süden, Contrisson im Südwesten, Rancourt-sur-Ornain im Westen sowie Vroil und Nettancourt im Nordwesten.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat 2860 Einwohner (Stand: 1. Januar 2016). Die Einwohner werden Revinéens genannt.

Entwicklung der Einwohnerzahl
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2014
Einwohner 3287 3955 4077 4054 3528 3660 3261 3051 2969

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinden führen die früheren Route nationale 394 und 395.

Im Bahnhof von Revigny-sur-Ornain halten nur einzelne Züge der TER-Linie NancyReims. Der TER Vallée de la Marne von Bar-le-Luc nach Paris fährt in Revigny ohne Halt durch.

Im Bahnhof von Revigny-sur-Ornain ereignete sich am 12. November 1946 ein schwerer Eisenbahnunfall. 31 Menschen starben, unter ihnen etwa die Hälfte Schulkinder. Alle Toten waren Einwohner von Revigny-sur-Ornain.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre
  • Kirche Saint-Joseph
  • Kapelle Notre-Dame de Grâce
  • Rathaus
  • Haus Dargent

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Meuse. Flohic Editions, Band 2, Paris 1999, ISBN 2-84234-074-4, S. 786–789.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Revigny-sur-Ornain – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien