Rigny-sur-Arroux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rigny-sur-Arroux
Rigny-sur-Arroux (Frankreich)
Rigny-sur-Arroux
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Charolles
Kanton Gueugnon
Gemeindeverband Entre Arroux, Loire et Somme
Koordinaten 46° 32′ N, 4° 2′ OKoordinaten: 46° 32′ N, 4° 2′ O
Höhe 227–347 m
Fläche 48,64 km2
Einwohner 647 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 13 Einw./km2
Postleitzahl 71160
INSEE-Code
Website http://www.rigny71.fr/

Rigny-sur-Arroux ist eine französische Gemeinde mit 647 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Arrondissement Charolles und zum Kanton Gueugnon. Die Einwohner werden Rignyssois genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rigny-sur-Arroux liegt etwa 60 Kilometer ostnordöstlich von Moulins. Nachbargemeinden von Rigny-sur-Arroux sind Curdin und Gueugnon im Norden, Clessy im Osten und Nordosten, Saint-Vincent-Bragny im Osten und Südosten, Digoin im Süden, La Motte-Saint-Jean im Westen und Südwesten sowie Neuvy-Grandchamp im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
Einwohner 727 687 619 605 667 617 611 676 647
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Didier aus dem 19. Jahrhundert, Glockenturm aus dem 12. Jahrhundert, seit 1927 Monument historique
  • Schloss La Vaivre (auch: La Vesvre), 1630/1830 erbaut, seit 2009 Monument historique
  • Schloss Faule
Kirche Saint-Didier

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rigny-sur-Arroux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien