Colombier-en-Brionnais

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Colombier-en-Brionnais
Colombier-en-Brionnais (Frankreich)
Colombier-en-Brionnais
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Charolles
Kanton La Clayette
Koordinaten 46° 21′ N, 4° 20′ OKoordinaten: 46° 21′ N, 4° 20′ O
Höhe 333–519 m
Fläche 13,37 km²
Einwohner 308 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 71800
INSEE-Code

Colombier-en-Brionnais ist eine französische Gemeinde mit 308 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie gehört zum Kanton La Clayette und zum Kommunalverband Pays clayettois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Colombier-en-Brionnais liegt im Brionnais, 35 Kilometer südlich von Montceau-les-Mines und 26 Kilometer südwestlich von Cluny, umgeben von den Nachbargemeinden Ouroux-sous-le-Bois-Sainte-Marie, Bois-Sainte-Marie und Ozolles.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname wurde erstmals in der lateinisch, als Columbarium, urkundlich erwähnt. Columbarium bedeutet wie auch das französische Wort ColombierTaubenhaus‘. Der Ursprung des Ortsnamens ist unbekannt, aber es gibt noch einige Taubenhäuser auf den Bauernhöfen der Umgegend.[2]

1793 erhielt Colombier-en-Brionnais im Zuge der Französischen Revolution (1789–1799) unter dem Namen Colombier den Status einer Gemeinde und 1801 erhielt es das Recht auf kommunale Selbstverwaltung.[3]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verkündigung

In der Pfarrkirche de l’Assomption befand sich ein Gemälde von Mathieu Le Nain aus dem 17. Jahrhundert. Es stellt die Verkündigung dar. Das Gemälde wurde 1987 als Monument historique (‚historisches Denkmal‘) klassifiziert und 1988 an das Musée Rolin in Autun verkauft.[4] Außerdem befindet sich eine monumentale Wandmalerei in der Kirche. Die Wandmalerei ist mit Kalkfarbe auf Putz gemalt und stellt ein Kruzifix, die Jungfrau Maria und Johannes den Täufer dar. Das Gemälde stammt aus dem 16. oder 17. Jahrhundert.[5]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundschule in Colombier-en-Brionnais beherbergt Schulkinder aus drei Gemeinden, Colombier-en-Brionnais, Ouroux-sous-le-Bois-Sainte-Marie und Ozolles. Es gibt mehrere Geschäfte und Handwerksbetriebe im Ort.[2] Der nächste Bahnhof, der Gare de La Clayette - Baudemont, befindet sich etwa 8 Kilometer entfernt in La Clayette. Der nächste Flughafen ist der Aéroport de Saint-Yan, er liegt 26 Kilometer entfernt im Süden der Gemeinde Saint-Yan.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Colombier-en-Brionnais – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Le village de Colombier-en-Brionnais. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 25. August 2011 (französisch).
  2. a b Colombier en Brionnais. In: pays-clayettois.fr. Communauté de communes du Pays Clayettois, abgerufen am 25. August 2011 (französisch).
  3. Colombier-en-Brionnais - notice communal. In: Cassini.ehess.fr. Abgerufen am 25. August 2011 (französisch).
  4. Réponse n° 65. In: Base Joconde. Ministère de la culture, abgerufen am 25. August 2011 (französisch).
  5. Mobilier. In: Base Palissy. Ministère de la culture, abgerufen am 25. August 2011 (französisch).