Saint-Bonnet-de-Cray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Bonnet-de-Cray
Saint-Bonnet-de-Cray (Frankreich)
Saint-Bonnet-de-Cray
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Saône-et-Loire
Arrondissement Charolles
Kanton Chauffailles
Gemeindeverband Canton de Semur-en-Brionnais
Koordinaten 46° 13′ N, 4° 8′ OKoordinaten: 46° 13′ N, 4° 8′ O
Höhe 278–467 m
Fläche 22,41 km2
Einwohner 482 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 71340
INSEE-Code

Kirche Saint-Bonnet

Saint-Bonnet-de-Cray ist eine französische Gemeinde mit 482 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Bonnet-de-Cray liegt in einer Höhe von etwa 410 Metern ü. d. M. in der alten Kulturlandschaft des Brionnais im Süden Burgunds. Der Ort befindet sich etwa 35 Kilometer (Fahrtstrecke) südlich von Paray-le-Monial bzw. etwa 27 Kilometer nördlich von Roanne. Die sehenswerten Orte Anzy-le-Duc, Marcigny, Semur-en-Brionnais, Saint-Julien-de-Jonzy, Charlieu und Iguerande befinden sich allesamt im Umkreis von etwa 10–20 Kilometern.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
Einwohner 346 405 383 375 392 438 409

Im 19. Jahrhundert hatte der Ort lange Zeit über 800 Einwohner.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die hügelige Umgebung von Saint-Bonnet-de-Cray war schon immer in hohem Maße landwirtschaftlich geprägt, wobei der bis ins 19. Jahrhundert hinein betriebene Weinbau nach der Reblauskrise gänzlich aufgegeben wurde. Heutzutage spielt die Viehzucht (Charolais-Rinder) eine größere Rolle. Der Ort selbst fungierte bis ins frühe 20. Jahrhundert hinein als Handwerks-, Handels- und Dienstleistungszentrum für mehrere Weiler und Einzelgehöfte in der Umgebung.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die romanische Pfarrkirche Saint-Bonnet war wohl schon immer dreischiffig, aber – nach Zerstörungen während der Hugenottenkriege (1562–1598) – die heutige Anlage stammt im Wesentlichen aus dem 17. Jahrhundert. Apsis, Vorchorjoch und Vierungsturm haben die Zerstörungen nahezu schadlos überstanden. Ausgesprochen reich gestaltet ist das Innere der Apsis mit eingestellten Säulen und vorgelegten kanelierten Pilastern im Bereich der Fenstereinfassungen in bester cluniazensischer Tradition. Die vegetabilisch-abstrakten Kapitelle im Chorbereich gehören zu den schönsten und ausgereiftesten ihrer Art in Burgund. In der Vierung leiten kleine Trompen in einen oktogonalen Querschnitt über der in einer ungegliederten und verputzten Kuppel endet. Das Gemälde in der Apsiskalotte stammt aus dem 17. Jahrhundert und zeigt das Emmausmahl. Die Ostteile der Kirche sind seit 1922 als Monument historique anerkannt.[1]
  • Drei Herrensitze (manoirs) stehen in der Umgebung des Ortes: Château de Malfarat, Château du Pallier und Château de Vermont; sie befinden sich in Privatbesitz und dienen teilweise als Hotel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Bonnet-de-Cray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église, Saint-Bonnet-de-Cray in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)