Chambray-lès-Tours

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chambray-lès-Tours
Wappen von Chambray-lès-Tours
Chambray-lès-Tours (Frankreich)
Chambray-lès-Tours
Region Centre-Val de Loire
Département Indre-et-Loire
Arrondissement Tours
Kanton Montlouis-sur-Loire
Gemeindeverband Tours Métropole Val de Loire
Koordinaten 47° 20′ N, 0° 43′ OKoordinaten: 47° 20′ N, 0° 43′ O
Höhe 64–96 m
Fläche 19,40 km2
Einwohner 11.548 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 595 Einw./km2
Postleitzahl 37170
INSEE-Code
Website http://www.ville-chambray-les-tours.fr

Chambray-lès-Tours ist eine Gemeinde in Frankreich mit 11.548 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Indre-et-Loire in der Région Centre-Val de Loire.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verkehrsanbindungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Autobahn A10, die ehemalige Bundesstraße RN 10, heute RD 910, sowie die ehemalige Bundesstraße RN 143, heute RD 943 verbinden Chambray-lès-Tours auf nationaler Ebene. Die Stadt wird durch eine Umgehungsstraße mit A 10, RD 910 und im Südosten mit der RD 943 verbunden.

Nachbarstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chambray-lès-Tours befindet sich 6 km südlich von Tours. Im Nordwesten grenzt es an Joué-lès-Tours, im Nordosten an Saint Avertin.

Die Stadt liegt unweit des Flusses Loire und ist Hauptort des Kantons Chambray-lès-Tours.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1245 hieß die Stadt Chamberium, ab 1290 Chamberio, ab 1320 Parochia de Chambreio bis sie im 18. Jahrhundert in Chambray umbenannt wurde.

1918 erhielt sie schließlich ihren heutigen Namen Chambray-lès-Tours. Diese Namen erhielt sie nach dem Namen des ehemaligen gallo- römischen Besitzers, Cambarius.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik der nachhaltigen Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 startete die Stadt eine Initiative der nachhaltigen Politik zur Agenda 21.

Im Concours des villes et villages fleuris wurden der Stadt 2016 zwei Blumen verliehen.

Liste der Bürgermeister von Chambray-lès-Tours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeit Name Partei Beruf
?- 1977 Étienne Cosson DVD Generalrat (1957–1970)
1977–1983 Michel Durand PS Lehrer
1983–2001 James Bordas RI, dann UDF Beamter (in Rente), Senatsabgeordneter

(1992–2001)

2001 bis dato Christian Gatard PS, dann DVG Beamter

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerstädte sind Bad Camberg in Hessen und Võru in Estland.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Chambray-lès-Tours
1793 1800 1806 1821 1831 1836 1841 1846 1851
550 508 555 666 729 761 754 786 779
1856 1861 1866 1872 1876 1881 1886 1891 1896
756 787 788 780 879 909 921 878 794
1901 1906 1911 1921 1926 1931 1936 1946 1954
813 823 814 823 853 871 1 013 1 195 1 358
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011 2016
1 810 3 126 5 644 7 357 8 190 10 275 10 526 10 736 11 548

Bevölkerungsdiagramm von Chambray-lès-Tours[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Chambray-lès-Tours.png

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kindergärten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • École maternelle Jean de la Fontaine
  • École maternelle Maryse Bastié
  • École maternelle Paul Emilie Victor

Grundschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • École Claude-Chappe
  • École Jean Moulin
  • École Paul-Louis-Courier

Privatschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • École Marie-de-l’Incarnation

Gesamtschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das private Collège Saint-Étienne besteht seit 1993 und bietet eine allgemeine Bildung. Es hat rund 220 Schüler.

Oberstufenschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lycée professionnel agricole
  • Lycée privé d’enseignement technologique et professionnel Sainte-Marguerite

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im U.S.C. ( Sportliche Vereinigung Chambray) werden Aîkido, Badminton, Basketball, Boxen, Radfahren, Klettern, Fußball, Handball, Judo, Karate, Schwimmen, Boulen, Tauchern, Tennis, Tischtennis, Bogenschießen, Segeln und Volleyball angeboten.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche "Saint-Symphorien"

Église Saint-Symphorien de Chambray-lès-Tours (Indre-et-Loire).JPG
Église de Chambray-lès-Tours, vitrail 3.JPG

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes d’Indre-et-Loire. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-115-5, S. 291–293.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Chambray-lès-Tours – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien