San Ginesio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Ginesio
Wappen
San Ginesio (Italien)
San Ginesio
Staat Italien
Region Marken
Provinz Macerata (MC)
Koordinaten 43° 6′ N, 13° 19′ OKoordinaten: 43° 6′ 28″ N, 13° 19′ 0″ O
Höhe 693 m s.l.m.
Fläche 77,7 km²
Einwohner 3.498 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km²
Postleitzahl 62026
Vorwahl 0733
ISTAT-Nummer 043046
Volksbezeichnung ginesini
Schutzpatron San Ginesio (25. August)
Website San Ginesio
SanGinesio veduta.jpg

San Ginesio ist eine italienische Gemeinde (comune) in der Provinz Macerata in der Region Marche, etwa 60 Kilometer südwestlich Ancona und ca. 25 Kilometer südwestlich von Macerata. Die Gemeinde zählt 3498 Einwohner auf einer Fläche von 77,7 km².

Die Gemeinde gehört zur Vereinigung I borghi più belli d’Italia („Die schönsten Orte Italiens“).[2]

San Ginesio grenzt an die folgenden Gemeinden: Acquacanina, Camporotondo di Fiastrone, Cessapalombo, Colmurano, Fiastra, Gualdo, Loro Piceno, Ripe San Ginesio, Sant’Angelo in Pontano, Sarnano und Tolentino.

Stadtpatron San Ginesios ist der Märtyrer Eleutherius.

DOC-Wein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde San Ginesio (sowie den Nachbargemeinden Caldarola, Camporotondo di Fiastrone, Cessapalombo, Ripe San Ginesio, Gualdo, Colmurano, Sant'Angelo in Pontano und Loro Piceno) werden ein Rotwein und ein Schaumwein (Spumante) erzeugt, die seit 2007 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ (Denominazione di origine controllata – DOC) besitzen, die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[3]

  • Der Rotwein (San Ginesio Rosso) muss zu mindestens 50 % die Rebsorte Sangiovese enthalten und weiterhin mind. 35 % Vernaccia Nera, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Merlot und/oder Ciliegiolo – einzeln oder gemeinsam. Höchstens 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Marken zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.[3]
  • Der Schaumwein (San Ginesio Spumante) muss zu mindestens 85 % aus der Rebsorte Vernaccia Nera bestehen. Höchstens 15 % andere rote Rebsorten, die für den Anbau in der Region Marken zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden.[3]

Im Jahr 2014 wurden von 10 ha Rebfläche 526 hl DOC-Wein erzeugt.[4]

Berühmte Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alberico Gentili[5] (1552–1608), Jurist, Hochschullehrer und früher Theoretiker des Völkerrechts, Bruder von Scipione
  • Scipione Gentili[5] (1563–1616), Jurist und Hochschullehrer, Bruder von Alberico

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.
  2. I borghi più belli d’Italia (offizielle Webseite), abgerufen am 22. November 2016 (italienisch).
  3. a b c Disciplinare di Produzione della Denominazione di Origine Controllata (Produktionsvorschriften und Beschreibung). wineacts.com, 7. März 2014, abgerufen am 30. Dezember 2016 (PDF, italienisch).
  4. Weinbau in Zahlen 2015. In: V.Q.P.R.D. d’Italia 2015. federdoc.com, abgerufen am 30. Dezember 2016 (PDF, italienisch).
  5. a b Herbert Jaumann (2004) Bio-bibliographisches Repertorium; Walter de Gruyter; auf Google-Books; abgerufen am 13. April 2015.