Sarazar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sarazar
Valentin Rahmel (2013)
Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Let’s Play, Vlog
Netzwerk Studio 71
YouTube
Kanal Sarazar
Gründung 15. Dezember 2010
Abonnenten über 1.940.000
Aufrufe über 603.209.161
Videos über 4.388
Twitch
Kanal Sarazar
Follower über 87.600
(Stand 5. Oktober 2020)

Sarazar (* 27. Februar 1984 in Dormagen[1]), bürgerlich Valentin Matthias Rahmel, ist ein deutscher Moderator, Unternehmer, Musiker, DJ, Dokumentarfilmer, Filmproduzent und Webvideoproduzent. Einer größeren Öffentlichkeit wurde er vor allem über seine YouTube-Präsenz bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 gründete Rahmel im Alter von fünfzehn Jahren gemeinsam mit seinem älteren Bruder das Online-Portal Online-Rollenspiel.de[2], welches im August 2003 in MMORPG-Planet.de[3] umbenannt wurde. Das Portal bot Informationen und Nachrichten zu Videospielen, insbesondere Massively Multiplayer Online Role-Playing Games. Anfang 2009 wurde es durch die Seite PlayMassive.de ersetzt, die mittlerweile als PlayCentral.de firmiert. Zur unternehmerischen Weiterentwicklung der Seite gründete Rahmel zusammen mit seinem langjährigen Freund und Geschäftspartner[4] Erik Range (Gronkh) die PlayMassive GmbH[5], bei der beide ursprünglich Geschäftsführer und Gesellschafter waren.[6]

Zuvor war Rahmel von 2005 bis 2007 als "Channel Manager MMO" für das Internetmagazin gamona.de der Webguidez Entertainment GmbH tätig gewesen.[7] Der Computerspielejournalismus blieb zunächst der Fokus seiner Aktivitäten, die sich ab 2010 in Richtung Webvideo verstärkten. Wenige Monate nach Range begann auch Rahmel mit der Produktion von Videos für seinen eigenen YouTube-Kanal. Seit Anfang 2012 ist Sarazar als Wortmarke der PlayMassive GmbH bei dem Deutschen Patent- und Markenamt registriert.[8] Sarazar ist eine Ableitung des spanischen Familiennamens Salazar.[1]

Parallel zu seinem Werken im Webvideo- und Livestream-Bereich (s. "Internetauftritt") wurde Rahmel musikalisch aktiv. Am 6. September 2013 veröffentlichte er zusammen mit Erik Range (Gronkh) ein Lied namens Elektrotitte (5000 Volt).[9] Das Lied stieg auf Platz 17 in die deutschen Singlecharts und auf Platz 29 in den Singlecharts der Schweiz ein.[10][11]

Im Sommer 2014 lebte Sarazar für mehrere Monate in Los Angeles und war unter anderem am Projekt The Mansion beteiligt, in dem mehrere Webstars in einem Haus in Kalifornien wohnten. Unter anderem wurden hier auch Videos mit amerikanischen Videokünstlern wie beispielsweise Smosh und Boogie2988 produziert. Zudem sind mehrere Filme der Reise auf seinem Kanal SarazarLP und dem – zu dieser Zeit gemeinsam mit Erik Range geführten – Kanal Superhomies veröffentlicht worden. Auch Interviews mit der L.A. Times sowie amerikanischen TV-Sendern wie FOX entstanden in dieser Zeit.

Am 14. März 2015 nahm Rahmel für das World Wide Wok Team an der Wok WM 2015 teil, wo er als Mitglied des Vierer-Woks die Bronzemedaille erringen konnte.[12]

Für das Videospiel The Witcher 3: Wild Hunt hat Sarazar gemeinsam mit Gronkh und Maxi Gräff eine Synchronsprecher-Rolle übernommen. Er spricht einen von drei Trollen. Auch im Kinofilm Assassin’s Creed hat er im Jahr 2016 eine Synchronrolle übernommen.[13] Als er selbst hatte er zudem einen Gastauftritt im Film Nicht mein Tag, 2017 als Moderator eines großen Turniers im Kinofilm Offline und auch in einem Clip für The Lego Batman Movie spielt er sich selber.[14] Im März 2019 spielte Rahmel eine der Hauptrollen in der offiziellen Mini-Serie zum zweiten Teil des Videospiels Tom Clancy's The Division 2.[15]

Unternehmerisch entwickelten Rahmel und Range die PlayMassive GmbH in mehrere Richtungen weiter. Über das Unternehmen werden Videokünstler und Webseiten vermarktet, ferner bieten die Internet-Portale der Firma redaktionelle Inhalte über Computer- und Videospiele sowie Young-Entertainment.[16] Mit dem Unternehmen PlayMassive GmbH haben Gronkh und Sarazar auch deutsche Produktionen von Computerspielen zu Titeln wie Looterkings[17] & Valnir Rok[18] unterstützt. Rahmel investierte auch direkt in das Entwicklerstudio looterkings GmbH.[19]

Seit August 2018 ist Rahmel Alleingeschäftsführer seines Unternehmens, das 2020 in „White Mandala GmbH“ umbenannt wurde. White Mandala hat sich auf Videoproduktion und Marketing spezialisiert und produziert etwa ein Reisedokumentations-Format für den WDR. Die mehrteilige Sendung erscheint im Fernsehen und im Internet.[20]

Zudem ist Rahmel Mitgründer des Musiklabels Aerochrone, welches junge DJ Talente fördert sowie Auftritte in Clubs und auf Festivals organisiert.[19] Zahlreiche Events werden von seinem Unternehmen Aerochrone umgesetzt oder mitveranstaltet[21], so bspw. das Nibirii Festival am Dürener Badesee.[22][23]

Sarazar legte mehrmals beim Musikfestival Parookaville[24] in Weeze und auf dem Lollapalooza-Festival[25] in Berlin auf. Außerdem spielt er regelmäßig im Kölner Bootshaus und anderen Clubs. Zudem veröffentlichte er im Jahr 2016 das Lied Traveller, das gemeinsam mit Circle of Alchemists entstand. Auch wenn Sarazar selber Gitarre und andere Instrumente spielt,[19] sind seine letzten Lieder dem Genre House zuzuordnen. Das gilt auch für seine Sets, die im Bereich Tech House und Deep House eingeordnet werden können.[26]

In Zusammenarbeit mit Warner Music Germany veröffentlichte Sarazar am 12. August 2016 eine weitere Single namens Into The Blue, welche er gemeinsam mit DJ-Duo Jewelz & Sparks und Pearl Andersson produzierte.[27] Dabei vertraten sie den Bereich des Tropical-House in Kombination mit Future-Bass. Im August 2018 hat Sarazar gemeinsam mit Jumpa die offizielle Gamescom-Hymne Living This Game produziert. In einem Interview gab er zudem an, musikalisch sehr offen zu sein, seine nächsten Produktionen sollen aber mehr in Richtung Tech-House und Techno gehen, was mehr zu seinem DJ-Stil passe. Im Jahr 2018 spielte er auf dem Parookaville, Docklands, Panama Open Air und weiteren Festivals sowie Veranstaltungen.[21]

Internetauftritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung des
YouTube-Kanals SarazarLP[28]
Datum Abonnenten
1. Juli 2012
  
158.940
1. Jan. 2013
  
336.520
1. Juli 2013
  
617.510
1. Jan. 2014
  
967.540
1. Juli 2014
  
ca. 1.350.000
1. Jan. 2015
  
ca. 1.590.000
1. Juli 2015
  
ca. 1.790.000
1. Jan. 2016
  
1.881.324
1. Juli 2016
  
1.935.695
1. Jan. 2017
  
1.963.080
1. Juli 2017
  
1.976.361
1. Jan. 2018
  
1.991.160
1. Juli 2018
  
2.004.239
1. Jan. 2019
  
1.991.280
1. Juli 2019
  
1.981.295
1. Jan. 2020
  
ca. 1.960.000
1. Juli 2020
  
ca. 1.950.000
1. Jan. 2021
  
ca. 1.940.000
1. Juli 2021
  
ca. 1.930.000
1. Jan. 2022
  
ca. 1.920.000
1. Juli 2022
  
ca. 1.910.000
Quelle: https://socialblade.com/youtube/user/sarazarlp/monthly/sarazarlp

Seit dem 15. Dezember 2010 veröffentlicht Rahmel auf dem Videoportal YouTube sogenannte Let’s Plays unter seinem Nicknamen.[29] Im Jahr 2012 hat er zudem angefangen, Videos über sein Leben zu drehen und diese auf YouTube hochzuladen. Mittlerweile hat er über 1.900.000 Abonnenten (Stand: Dezember 2018) und mit über 550 Millionen Videoaufrufen sowie mittlerweile mehr als 4.300 hochgeladenen Videos gehört er heute zusammen mit Gronkh zu den bekanntesten YouTubern Deutschlands. Er veröffentlicht auf seinem YouTube-Kanal Sarazar vor allem Let’s Plays-Videos und gehört zu den bekanntesten deutschen Vertretern dieses Genres.[30] Hinzu kommen sogenannte Vlogs, in denen er von Reisen, Erlebnissen, Auftritten und Events berichtet. Zudem wirkte er auch bei verschiedenen Video-Produktionen anderer bekannter Produzenten wie beispielsweise Y-Titty[31] oder DieAussenseiter[32] mit und führt den Reise- und Comedychannel Superhomies.[33]

Gemeinsam mit Gronkh moderierte er seit dem 18. Mai 2012 das von der ProSiebenSat.1 Digital GmbH produzierte Internet-TV-Format Let’s Play Together,[34] in dem es um Computer- und Videospiele geht. Der auf MyVideo laufende Livestream erreichte durchschnittlich über 100.000 Zuschauer. In einem Artikel vom November 2012 bezeichnete die Tageszeitung Die Welt das Format als Teil der „Fernsehrevolution im Internet“ und beispielhaft für die Verlagerung der Sehgewohnheiten vom Fernsehen ins Internet, insbesondere bei jüngeren Nutzern.[35] Ende 2014 wurde die Sendung mit Range, Rahmel und Manuel Schmitt (SgtRumpel) nach 100 Folgen eingestellt und mit Fabian Siegismund und David Hain ab März 2015 fortgesetzt.[36][37] Am 1. März 2013 trat Rahmel zusammen mit anderen Vertretern des Let’s-Play-Genres in dem von MyVideo organisierten Livestream Last Man Standing auf, in dem er mit seinem Team (Let’s Play Together) gegen PietSmiet’s Hard Reset über 8 Stunden verschiedene Computerspiele spielte. Der Livestream hatte insgesamt mehr als 1 Million Zuschauer. Moderiert wurde die Sendung von Nela Lee.[38][39] Am 30. November trat er in der Fortsetzung von Last Man Standing, dem „Last Man Standing 2“, wieder mit dem Team „Let’s Play Together“ gegen das Team von „PietSmiet’s Hard Reset“ an.[40] Sein Team konnte den zweiten Wettkampf für sich entscheiden, während die erste Ausgabe in einem Unentschieden endete.

In Frage gestellt wurde seine vergnügte Art der Moderation von Ego-Shootern von Christian Weber in der Süddeutschen Zeitung.[41]

Im Oktober 2013, Januar 2014 und März 2014 moderierte Rahmel die dritte und vierte Ausgabe des Livestreams „Let’s Play Poker“ gemeinsam mit Nela Lee und Gronkh. Dabei waren diverse YouTube Stars und prominente Gesichter aus dem TV-Bereich. So beispielsweise Simon Gosejohann und LeFloid. Die vierte Ausgabe fand, nicht wie die anderen in Deutschland, sondern auf den Bahamas statt.

Im Januar 2014 verließen Sarazar und Gronkh das IDG-Germany Netzwerk und traten dem zu ProSiebenSat.1 Media gehörenden Netzwerk „Studio 71“ bei.[42]

Am 13. Januar 2014 erreichte Rahmel eine Million Abonnenten auf YouTube.[29] Am 12. April 2014 wurden Sarazar und Gronkh vom Computerspielemuseum in Berlin für ihre Leistungen geehrt und haben einen Platz an der „Wall of Fame“ erhalten, der den Größen der Spieleindustrie vorbehalten ist. Die 1,5-Millionen-Abonnenten-Marke brach Rahmels Kanal am 1. November 2014.

Im Jahr 2015 hatte er einen Gastauftritt im Rahmen des Comedy-Formats Comedy Rocket.

Seit dem 15. April 2015 unternimmt Sarazar mit einigen YouTube-Videoproduzenten regelmäßig Reisen. Die Erlebnisse präsentiert er in Videoform neben dem Kanal „Superhomies“ und „WDR Reisen“ auch auf seinem eigenen Kanal.[20]

Im Dezember 2018 veröffentlichte Sarazar einen offenen Brief an die Community, in dem er erklärte, dass er aufgrund seiner vielen anderen beruflichen Verpflichtungen nicht mehr so viel Zeit für seine Webauftritte, wie beispielsweise auf YouTube, hat. Er werde allerdings durchaus weiter Videos produzieren und plane neue Projekte, vor allem im Bereich Reisen.[43][20] Dies spiegelt sich in der abnehmenden Zahl an Abonnenten ab Januar 2019 wider.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Am 12. April 2014 wurden Gronkh und Sarazar im Computerspielemuseum Berlin in der Hall of Fame aufgenommen.[44]
  • 2014 wurde Sarazar von Youtube mit dem „Golden Play Button“ ausgezeichnet.[45]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2014: Nicht mein Tag (Gastauftritt)
  • 2016: Assassin’s Creed (Synchronrolle)
  • 2017: Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel (als er selbst)
  • 2019: Tom Clancy's The Division 2 Mini-Serie (als er selbst)
  • seit 2020: Reisedoku des WDR (als er selbst, 7 Folgen)
    • Griechenland mit Sarazar – Von Athen bis zum Olymp[46]
    • Portugal mit Sarazar – Algarve, Lissabon und Norden[47]
    • Schweden mit Sarazar – Von Stockholm zu den Nordlichtern[48]
    • Süditalien mit Sarazar – Amalfi, Vesuv und Neapel[49]
    • Polen mit Sarazar – Von Danzig bis zur Hohen Tatra[50]
    • Rumänien mit Sarazar – Bären, Dracula und Bukarest[51]
    • Spanien mit Sarazar – Von Valencia bis Andalusien[52]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[10][11]
Elektrotitte (5.000 Volt) (mit Gronkh)
  DE 17 20.09.2013 (1 Wo.)
  AT 29 20.09.2013 (1 Wo.)
  • 2013: Elektrotitte (5.000 Volt) (feat. Gronkh)
  • 2016: Traveller (feat. Circle of Alchemists)
  • 2016: Into The Blue (Jewelz & Sparks vs. Sarazar feat. Pearl Andersson)
  • 2017: We are One (feat. Craig Walker)
  • 2018: Living This Game (feat. Jumpa)
  • 2020: Living Free (feat. Michael Rivera)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Sarazar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Stephan Zöller: Wer ist der Profi im Computerspielen aus Dormagen? In: Rheinische Post. 3. April 2020, abgerufen am 18. April 2020.
  2. Die Zukunft & Vergangenheit von Sarazar (ab 0:00:30) auf YouTube
  3. Stimmungsvolle Abenteuer erleben bei rp-online.de, 4. April 2005 (abgerufen am 30. Januar 2013).
  4. Woher kennen sich Gronkh und Sarazar bei Onlinewelten.com, 11. Januar 2013 (abgerufen am 30. Januar 2013).
  5. Einträge im Handelsregister zur PlayMassive GmbH, Köln, HR-Nr.: HRB6 5190 (AG Köln)
  6. Hoppenstedt – Firmenprofile Deutschland, Dokumentnummer 323458108.
  7. LinkedIn Profil Valentin Matthias Rahmel. linkedin.com, abgerufen am 12. September 2016.
  8. Eintrag beim Deutschen Patent- und Markenamt. Abgerufen am 30. Januar 2013
  9. Bericht zur Veröffentlichung von Elektrotitte (Memento vom 17. September 2013 im Internet Archive), ampya.com, abgerufen am 16. September 2013
  10. a b Chartplatzierungen von „Elektrotitte“, charts.de, abgerufen am 18. September 2013
  11. a b Chartplatzierungen von „Elektrotitte“, hitparade.ch, abgerufen am 16. September 2013
  12. Bericht zur WOK WM 2015, bild.de, abgerufen am 15. März 2015
  13. Krass: YouTuber Sarazar synchronisiert "Assassin's Creed"! In: Promiflash.de. Abgerufen am 22. Dezember 2016.
  14. Sarazar: Sarazar & Daniele treffen Batman | The Lego Batman Movie. 4. Februar 2017, abgerufen am 4. Februar 2017.
  15. Gameswirtschaft: The Division 2: Studio 71 entwickelt YouTube-Serie für Ubisoft. In: GamesWirtschaft.de. 18. April 2019, abgerufen am 26. April 2019 (deutsch).
  16. Impressum von PlayMassive
  17. Looterkings - Das ProGamer-Pack macht euch zu Gronkh, Sarazar oder Rumpel. In: PlayNation.de. (playnation.de [abgerufen am 16. Oktober 2017]).
  18. Valnir Rok - Gronkh und Sarazar produzieren Wikinger-Suvivalspiel. In: Gamestar. Abgerufen am 16. Oktober 2017.
  19. a b c Sarazar: Die Zukunft & Vergangenheit von Sarazar. 30. August 2016, abgerufen am 4. September 2016.
  20. a b c Sarazar: Danke für alles auf YouTube, 2. Januar 2021, abgerufen am 7. Januar 2021.
  21. a b Sarazar im Interview. dance-charts.de, 30. August 2018, abgerufen am 3. September 2018.
  22. Aerochrone präsentiert NIBIRII FESTIVAL in Kooperation mit dem Bootshaus. In: Aerochrone. 20. Dezember 2018, abgerufen am 1. Februar 2019 (deutsch).
  23. Impressum. In: Nibirii. Abgerufen am 4. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  24. Parookaville 2017: Tickets, Termin, Line-Up. Abgerufen am 4. September 2016.
  25. Ticketverlosung + 5 heiße Bandtipps für Lollapalooza Berlin 2016! herzmukke.de, abgerufen am 4. September 2016.
  26. Sarazar – live @ Bootshaus @ Cmon Gamescom 2016 | Tech House Set (feat. Rewinside). Aerochrone, 27. August 2016, abgerufen am 4. September 2016.
  27. Jewelz & Sparks vs. Sarazar feat. Pearl Andersson – Into The Blue. warnermusic.de, 12. August 2016, abgerufen am 12. September 2016.
  28. Monatliche Statistik auf socialblade.com
  29. a b Sarazars YouTube-Kanal
  30. Let’s-Play-Stars Gronkh und Sarazar bei spiegel.de, 22. Oktober 2012 (abgerufen am 29. Januar 2013).
  31. GTA Real Life, abgerufen am 29. Januar 2013.
  32. Song Power feat. Gronkh, Sarazar, Alberto, abgerufen am 29. Januar 2013.
  33. YouTube-Kanal der superhomies, abgerufen am 29. Januar 2013.
  34. Impressum LPTLive (Memento vom 15. Februar 2015 im Internet Archive) bei lptlive.de, abgerufen am 30. Januar 2013.
  35. Fernsehrevolution im Internet, Welt.de, 21. November 2012, abgerufen am 29. Januar 2013
  36. Let’s Play Together startet wieder, Broadmark.de, abgerufen am 14. März 2015.
  37. Let’s Play Together Livestream: Es geht wieder los: Allerdings mit neuer Besetzung, playnation.de, abgerufen am 13. März 2015.
  38. Last Man Standing – 8 Stunden Event-Livestream (Memento vom 8. September 2013 im Internet Archive), MyVideo, abgerufen am 1. März 2013.
  39. Taff-Bericht vom 4. März 2013 (Memento vom 19. Juli 2013 im Internet Archive), abgerufen am 9. März 2013.
  40. Last Man Standing 2 auf YouTube, abgerufen am 8. Dezember 2013
  41. Aggressiv durch Egoshooter bei Süddeutsche.de, abgerufen am 30. Januar 2013.
  42. Gronkh und Sarazar wechseln von IDG zu Studio 71. In: broadmark.de
  43. Facebook-Profil von Sarazar. Abgerufen am 26. April 2019.
  44. Gronkh und Sarazar in der Hall of Fame des Computerspielemuseums Berlin. facebook.com, 12. April 2014, abgerufen am 2. Januar 2015.
  45. Handwerk-Aktion mit YouTube-Stars gegen Nachwuchsmangel – a+o. Abgerufen am 4. Juli 2019 (deutsch).
  46. Roadtrip durch Griechenland – Mit Sarazar von Athen bis auf den Olymp. 1. November 2020, abgerufen am 8. Januar 2021.
  47. Sarazar in Portugal - Algarve, Lissabon und grüner Norden. 15. November 2020, abgerufen am 8. Januar 2021.
  48. Sarazar in Schweden - Stockholm, Schlittenhunde und Polarlichter. 30. Dezember 2020, abgerufen am 8. Januar 2021.
  49. Süditalien mit Sarazar - Amalfi, Vesuv und Neapel. 12. Oktober 2021, abgerufen am 12. Oktober 2021.
  50. Polen mit Sarazar - Von Danzig bis zur Hohen Tatra. 12. Oktober 2021, abgerufen am 12. Oktober 2021.
  51. Rumänien mit Sarazar – Bären, Dracula und Bukarest. 30. Dezember 2021, abgerufen am 30. Dezember 2021.
  52. Spanien mit Sarazar – Von Valencia bis Andalusien. 30. Dezember 2021, abgerufen am 30. Dezember 2021.