Serco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serco Group plc

Logo
Rechtsform Public Limited Company
ISIN GB0007973794
Gründung 1929
Sitz Richmond upon Thames
Leitung Kevin Stanley Beeston
Mitarbeiterzahl 47.000 (2007)
Umsatz 2.548,2 Mio £ (2006)
Branche Dienstleistungen für Unternehmen und die Öffentliche Hand
Website www.serco.com

Serco Group plc ist ein an der London Stock Exchange notiertes britisches Dienstleistungsunternehmen. Serco war bis 2013 im FTSE 100 Index gelistet, musste diesen jedoch im September 2013 nach einem Kapitalrückgang verlassen. Sein Hauptsitz befindet sich im Londoner Stadtteil Richmond upon Thames.

Serco wurde 1929 als britische Abteilung der Radio Corporation of America unter dem Namen „RCA Services Limited“ gegründet und erbrachte Dienstleistungen für die Filmindustrie. Das Unternehmen benannte sich 1987 in „Serco Limited“ um und firmierte sich zum Börsengang 1988 in die Serco Group plc um.

Serco ist in Europa, dem Nahen Osten, in Ostasien, Australien und Nordamerika aktiv, erwirtschaftet den größten Teil seines Umsatzes aber nach wie vor in Großbritannien. Die Kunden stammen vorwiegend aus dem öffentlichen Sektor. Das Wachstum des Unternehmens gründet sich vorwiegend auf den Trend zum Outsourcing von Dienstleistungen. Sercos Aktivitäten umfassen technische Unterstützung für das britische Verteidigungsministerium, IT-Support-Dienste, Flugsicherung, Satellitenkontrolle und Straßenverkehrsmanagementsysteme sowie das Betreiben von Justizvollzugsanstalten in den Ländern Australien, Deutschland, Neuseeland und Großbritannien.

Weiterhin ist Serco als Eisenbahnverkehrsunternehmen aktiv. Das Unternehmen betreibt unter anderem Merseyrail Electrics und Northern Rail in Nordengland und die Great Southern Railway in Australien. Zusammen mit Ansaldo STS betrieb Serco die Metro Kopenhagen, wobei das Unternehmen seine Anteile zum 1. Januar 2008 verkaufte.[1] Ab April 2015 betreibt Serco zudem für die nächsten 15 Jahre die als Caledonian Sleeper bezeichneten Nachtzugverbindungen zwischen London und Schottland.[2] In Australien hat die dortige Bundesregierung Serco mit der Verwaltung und dem Betreiben von 11 Einwanderungshaftanstalten (Stand 2018) im Rahmen ihrer praktizierten Migrations- und Asylpolitik Australiens beauftragt, dabei war das Unternehmen in der Vergangenheit in zahlreiche Skandale verwickelt.[3][4]

Die bisherige deutsche Tochtergesellschaft Serco GmbH, die aus der ELEKLUFT hervorgegangen ist und die privatisierte Justizvollzugsanstalt Hünfeld mit betreibt, hat sich nach einem Management Buy Out zum 1. Juli 2012 in steep GmbH umbenannt.[5]

Sercos Umsatz betrug im Jahr 2004 1.381 Millionen britische Pfund, der Gewinn nach Steuern 36 Millionen Pfund.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TMCNet: Serco Group - Final Results
  2. Railway Gazette: Serco wins 15-year Caledonian Sleeper franchise. 28 May 2014, abgerufen am 10. Februar 2015
  3. Outsourcing NDIS contact centres to Serco 'an accident waiting to happen'. vom 23. April 2918, auf theguardian.com. Abgerufen am 7. August 2018
  4. Serco- Seriosly?, auf disabilityserviceconsulting.com.au. Abgerufen am 7. August 2018
  5. Website der steep GmbH